Hurra ich bin ein Schulkind und nicht mehr klein…

Ich trag auf meinem Rücken ein Ränzelein. Fibel, Bleistift, Rechenbuch, ja das ist für mich genug. Ich will fleißig lernen, dann werd ich klug…

Mein Schuleingang…

Ich erinnere mich noch genau an dieses Lied. Der Schulchor sang es im Pionierhaus, als ich 1977 eingeschult wurde. Ich trug ein dunkelgrünes Samtkleid und meine Zuckertüte war rot mit einer  Indianerin drauf. Die obligatorischen Schuleingangsbilder von mir gibt es nicht, wahrscheinlich waren zu der Zeit wieder alle Dia-Filme in der DDR ausverkauft. Das „Fotoshooting“ wurde zwei Wochen später im heimischen Garten mit ausgestopfter Schultüte und dem Rotweiler der Oma nachgeholt. Ich weiß es deshalb noch so genau, weil ich vor diesem Hund einen höllischen Respekt hatte.

Schuleingang1977

Die Zeit verging, ich wurde Mutter und wir zogen 1998 nach Stuttgart.

Schuleingang der Großen…

Im Jahr 2001 kam meine Tochter in die Schule. Die Oma hatte ihr zu diesem Anlass extra ein rosafarbenes Prinzessinenkleid gekauft. Wunderhübsch, nur leider völlig „overdressed“ für die Einschulung. Hier im Westen kamen die meisten Eltern und Schulanfänger in Alltagskleidung, nicht wie bei uns zu Hause mit Anzug und Krawatte. Wer aus dem Osten kam, sah man gleich an der Horde der Verwandtschaft, die mitgeschleppt wurde. Es gab eine kurze Feierstunde, die Schultüten wurden überreicht und alle gingen wieder nach Hause. Wir haben ein großes Fest veranstaltet, mit Mittagessen im Hotel, Kaffee, Kuchen und jeder Menge Gäste.

Schuleingangskleid

Bei uns zu Hause wird der Schulanfang groß gefeiert. Die ganze Verwandtschaft reist an, es gibt Geschenke und eine tolle Party. Alle haben uns damals schief angeschaut, weil wir so ein „Brimborium“ wegen des Schuleinganges gemacht haben.

Auch mit den Schultüten ist es hier anders. Hier werden die Zuckertüten an einem Nachmittag im Kindergarten selbst gebastelt. Bei uns zu Hause wachsen sie auf dem „Zuckertütenbaum“.

Wir müssen heute noch über ein Foto lachen. Meine Tochter saß in der Aula zwischen ihren neuen Klassenkameraden und einer schielt ganz neidisch auf ihre große „sächsische“ Zuckertüte. Neben dem Riesentrümmer von der Großen sah seine Tüte total mickrig aus.

Zuckertüte-mit-Drachen

Nun ist der Mittlere ein Schulanfänger…

In zwei Wochen kommt nun unser mittlerer Sohn in die Schule. Der Schuleingang ist Freitag (welcher Hirni sich das wohl hat einfallen lassen?). Keiner kann zur Schuleingangsfeier kommen, weil alle Schule haben oder arbeiten müssen. Wahrscheinlich ist es auch besser so. Er ist bei großen Feiern schnell überfordert und sicher wird er auch ohne Verwandtschaftsbesuch mächtig aufgeregt sein.

Schultüten1

Genauso wie ich, die jetzt hier sitzt und Zuckertüten füllt, ja TÜTEN…die Mehrzahl. Die selbstgebastelte aus dem Kindergarten und den „Riesentrümmer“ von der Oma. Und auch die Geschwister bekommen jeder zwei eine. Denn alle drei starten ab September einen neuen Lebensabschnitt.

Schultüte1

Zuckertüte3

Zuckertüte4Die Große beginnt eine Ausbildung zur Krankenschwester. Der Mittlere kommt in die Grundschule und der Kleine darf endlich in den Kindergarten.

Was ich alles in die Zuckertüten gepackt hab, könnt ihr auf den Bildern sehen. Süßigkeiten und jede Menge praktische Kleinigkeiten, die in Schule, Lehre und Kindergarten gebraucht werden.

Unserer Großen haben wir noch eine hübsche Kaffeetasse bemalt…und dem Kleinen habe ich extra eine Tasse mit seinem Namen anfertigen lassen.

Ludwig-Tasse

Nun dann, mal alles auf LOS und schauen, wie es anläuft…

Wie wird denn bei Euch der Schuleingang gefeiert?

 

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.