Wochenende in Bildern 17./18.9.2016

Mönsch, bin ich gut heut. Zwei Blogeinträge an einem Tag, das hab ich ja noch nie geschafft;-) APPLAUS Bitte…

Hier kommt unser aufregendes, spannendes, sentimentales Wochenende in Bildern. Ich beginne heut mal am

Freitag

Am Freitag war die Einschulung von unserem Großen. Es gab eine Feierstunde mit Programm der höheren Klassen in der Turnhalle der Schule.

einschulung-2

Anschließend durften Fotos gemacht werden.

einschulung-1

Dann gingen die sieben Erstklässler mit ihren beiden Lehrerinnen in die Klasse zur ersten Unterrichtsstunde.

schule-fuer-autismus

Die Eltern, Geschwister, Omas und Opas durften sich derweil die Räume der Tagesgruppe anschauen und wurden mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Unser Zwerg, die faule Socke, hat sich natürlich gleich wieder von der Oma auf dem Rollator herumfahren lassen…

lude-auf-dem-rollator

Der Große hat echt Glück mit seiner Schule. Alle sind sehr engagiert. Die Mitarbeiter der Tagesgruppe wie auch die beiden Klassenlehrerinnen sind sehr freundlich und mit Leib und Seele bei der Sache. Wir sind so froh, dass unser Großer dort einen Platz bekommen hat. Ich glaub, dass es ihm dort gut geht und er sicher viele Fortschritte machen wird.

Zu Hause haben wir dann die Zuckertüte(n) ausgepackt. Die Oma hatte noch eine gesponsert und von den Patentanten gab es auch noch Geschenke.zuckertuete-auspackenDer Papa hat mittags gegrillt und zum Kaffee gab es endlich den heiß begehrten Zuckertütenkuchen. Den hatte ich am Donnerstag höchst persönlich, im schweiße meines Angesichts (zusammen gepumpt)  gebacken.

zuckertuetenkuchen

Samstag

Am Samstag hab ich mich nach dem Frühstück an das Kennzeichnen und Markieren der Schulsachen gemacht.

schulzeug-beschriften

Das ist eine Aufgabe, die kann ich stundenlang mit Hingabe machen. Schon bei meiner großen Tochter hab ich mich jedes Mal darauf gefreut, am Schuljahresbeginn alles zu beschriften, bekleben und einzuschlagen. stifte-mit-masking-tape-markierenGestern war ich aber nach einer Weile ziemlich genervt. Der Papa hat sollte eigentlich einen der Jungs mit zum Einkaufen nehmen. Weil die aber „gerade so schön zusammen gespielt haben“, hat er sich leise vom Acker gemacht und beide daheim gelassen. Ich hatte keine Chance, meine Arbeiten auch nur ansatzweise fertig zu machen. Das „schöne spielen“ war nämlich schlagartig vorbei, als sie merkten, das der Papa weg war. Sie haben mir die ganzen Schulsachen auseinander geräumt und gleichmäßig in der Wohnung verteilt. Ich hab dann alles zusammengepackt und auf Sonntag verschoben.

Am Nachmittag hat uns der Papa zu einem Händler geschleppt, um Wohnmobile anzuschauen. Anschließend waren wir noch Turnschuhe für die Schule kaufen und Eis essen.

turnschuhe-gekauft

Sonntag

Nach dem Frühstück hab ich es dann endlich geschafft, die Schulsachen fertig zu beschriften. Den ganzen Papierkram mit Garderobenversicherung etc. habe ich auch gleich noch mit erledigt.

fruehstueck

Für die Mitschüler von unserem Großen hab ich leere  Schneckenhäuser als Glücksbringer mit Naschi in Tütchen verpackt. So als kleines „Schmankerl“ zum ersten Schultag.

schneckenhaus-gluecksbringer

Der Papa hat sich, während ich mich um das Mittagessen gekümmert habe, wieder über Wohnmobile informiert.

papa-am-tablett

Mittags gab es Schweinefilet mit Kräutersauce überbacken mit Reis und Karotten.

filet-an-kraeutersosse-mit-karotten-und-reis

Am Nachmittag hat es zwar geregnet. Wir sind aber trotzdem eine Runde im Wald spazieren gewesen. Nach kurzer Zeit musste der Papa mit dem Großen nach Hause gehen. Er hatte so schlimme Panik- und Angstzustände, dass er nur noch geweint und geschrien hat. Änderungen im Ablauf oder Anspannung werfen ihn aus der Bahn und die äußern sich dann oft in solchen Attacken.

sonntagsspaziergang

Ab morgen beginnt dann der Ernst des Lebens…Bin mal gespannt, wie alles klappt.

Das war es wieder von unserem Wochenende.

Mehr Bilder gibt es, wie immer bei Susanne Mierau von geborgen-wachsen.de.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

Alles Liebe

Kerstin

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort