Natürliche Heilmittel bei Erkältung & Co. – Teil 1

Herbstzeit ist Erkältungszeit. Ich bin wahrscheinlich nicht die einzige, die hier mit Halsschmerzen sitzt. Nicht nur in der Schule, auch im Kindergarten und privaten Umfeld kursieren Husten, Schnupfen und Halsschmerzen. Da kam mir die Idee mit einer Blogreihe zum Thema

Natürliche Heilmittel bei Erkältung & Co.

Seit meine Tochter (sie ist jetzt 22) auf der Welt ist, beschäftige ich mich mit natürlichen, alternativen Heilmitteln und -methoden. Meine Hausapotheke ist voll mit Globoli, Schüssler Salzen, Kräutertees und Wickeln.

Du bist eine Hexe…hat meine Tochter oft zu mir gesagt, wenn ich anfing, Tränke aufzusetzen oder Tee  zu mischen. Ich glaube, so ganz Unrecht hat sie damit gar nicht. Hexen waren nichts anderes als Kräuterfrauen, Heilerinnen oder Hebammen, die versuchten, Krankheiten zu heilen und Leiden zu lindern. Damals gab es kein Antibiotika, keine Schmerzmittel oder Spritzen. Nur mit ihrem uralten Wissen über natürliche Heilmittel und mit dem, was ihnen die Natur gab, konnten sie den Menschen helfen.  (Ich zähl mich zu den modernen Hexen, mein Motorbesen parkt in der Garage…hex hex ;-)))

kraeuterhexe

In der heutigen Zeit greifen wir schnell zu chemischen Keulen. Dabei braucht der Körper oftmals nur Ruhe und Zeit, um sich auszukurieren. Ruhe und Zeit – die wir ihm oft nicht geben. Alle wollen schnell wieder fit sein. Dabei braucht das Immunsystem Zeit, um Viren und Bakterien zu bekämpfen…Wer Naturmedizin einsetzt, braucht Geduld um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Ich habe mit vielen alternativen Mitteln gute Erfahrungen gemacht. Sowohl  bei meinen Kindern, als auch bei mir. Zum Glück habe ich Haus- und Kinderärzte, die mich unterstützen.

Die meisten Infekte haben wir mit homöopathischen Mitteln kurriert. Bei anderen Problemen, wie Neurodermitis und Laktoseintoleranz haben bei uns Ernährungsumstellung nach einer kinesologischen Testung und Bioresonanztherapie geholfen.

Sanfte Heilmittel helfen…

Es gibt Sachen, die seit Generationen weiter gegeben werden. Ich bin aufgewachsen mit Butterpflaster, Kartoffel- und Wadenwickeln, mit Wärmflasche, heißem Bad und Inhalieren. Mit Hühnersuppe, heißer Zitrone und Schwitzen. Glücklicherweise hat auch die Schulmedizin mittlerweile erkannt, das diese Mittel wirksam sind und helfen.

Wenn meine Kinder krank sind, gehe ich selbstverständlich auch mit ihnen zum Arzt. Bevor ich mich aber mit anderen Kranken in überfüllte Wartezimmer setze, versuche ich zuerst alle natürlichen Mittel auszuschöpfen. Ich bin froh, das mich unser Kinderarzt dabei unterstützt. Sein bester Satz war: „Sie sind die Mutter, sie wissen am besten, was ihrem Kind gut tut“.

Ich möchte euch heute ganz herzlich zu einer Blogparade einladen. Das Thema:

Natürliche Heilmittel bei Erkältung & Co.

Sammelt mit mir eure Erfahrungen. Vielleicht habt ihr einen besonderen Tee, eine Salbe oder einfach einen Tipp, was bei euch gut hilft. Ich würde mich freuen, wenn ihr mitmacht und den Beitrag fleißig teilt.

blogparade-natuerliche-heilmittel

Und hier kommen meine Best of:

  • Fußbad mit Thymian: 2 Esslöffel getrockneter oder frischer Thymian mit kochendem Wasser übergießen, etwas abkühlen lassen und die Füße darin baden, ggf. warmes Wasser nachgießen. Wärmt wunderbar bei Erkältungskrankheiten.
  • Wadenwickel bei Fieber helfen bei uns immer ganz gut. Ich lasse meine Kinder immer erst einmal fiebern und beobachte, wie ihr Allgemeinzustand ist. Fieber ist eine normale Reaktion des Körpers auf „Eindringlinge“. Bevor ich zu Zäpfchen oder Fiebersaft greife, versuche ich die Temperatur mit Wickeln zu senken. Die Wadenwickel sollten nicht eiskalt sein, sondern handwarm. Die Füße sollten auch nicht kalt sein und wenn es unangenehm ist, dann aufhören. Bitte nicht bei Babys unter einem Jahr anwenden, da solltet ihr auf jeden Fall den Arzt aufsuchen.

wadenwickel

  • Bienenwachswickel bekommen meine Kinder und auch wir Erwachsenen bei Husten. Gerade nachts habe ich die Erfahrung gemacht, das die Bienenwachswickel den Husten lindern und beruhigend wirken. Am besten ist es noch, wenn der Oberkörper leicht erhöht liegt. Ich nehme meistens ein Kissen oder bei dem Kleinen hab ich auch schon einen dicken Ordner unter das Kopfkissen gelegt. Bei Schnupfen schmier ich die Nasenflügel und Stirn noch mit Engelwurzbalsam oder Majoransalbe ein.

bienenwachswickel-bei-husten

  • Halswickel helfen bei Halsschmerzen. Ist mir nach Eis zumute, mache ich einen kühlen Wickel. Friert mich und mag ich lieber warme Getränke, gibt einen warmen Wickel.

halswickel-und-halstroester

  • Selbst gemachter Hustensaft,  das Rezept gibt es hier. Ich muss dazu sagen, dass meine Kinder Zwiebeln verabscheuen. Wenn ich ihnen allerdings diesen Hustensaft gebe, prügeln sie sich fast darum, das ja keiner zu wenig bekommt.

hustensaft-aus-dem-thermomix

  • Zwiebelkompressen gegen Ohrenschmerzen: Zwiebeln klein hacken und in ein sauberes Tuch einschlagen. So lange auf das Ohr halten, wie es angenehm ist. Für Kinder ist es geschickt, das Tuch mit einem Stirnband zu fixieren. Alternativ gibt es  Ohrenwickel von Wickel & Co.

ohren-zwiebel-wickel

Das sind meine ersten Tipps zum Thema Natürliche Heilmittel und jetzt bin ich auf eure Beiträge gespannt.

Und so seid ihr dabei:

  • verlinkt euren Beitrag zu meinem Beitrag
  • postet euren Link in der Kommentarfunktion
  • das Bild „Blogparade Natürliche Heilmittel“ könnt ihr gern verwenden
  • die Blogparade ist zeitlich nicht begrenzt

Alles Liebe

Kerstin

P. S. Die hier genannten Ratschläge ersetzen nicht den Gang zum Arzt! Dies ist auch keine Kooperation. Alle Artikel sind von mir gekauft und schon lange in meinem Gebrauch.

15 Kommentare

  • ideas4parents 18. Oktober 2016 auf 11:31

    So eine Hexe kann eigentlich jeder gut brauchen, wenn er krank ist 🙂
    Diesen Hustensaft macht uns immer eine liebe Nachbarin und der wirkt tatsächlich kleine Wunder.
    Liebe Grüße

    Antwort
  • Frau_Pauls 18. Oktober 2016 auf 13:44

    Kennst Du Zwiebelsocken? Die haben meiner Tochter bei Husten immer super als Ergänzung zum Zwiebelhustensaft geholfen.
    Zwiebeln klein hacken und im Wasserbad erwärmen und dann unter die nackten Fußsohlen, dicke Socken drüber und am Besten über Nacht anlassen.
    Ich finde die Blogreihe super und freue mich auf weiter spannende Tips 🙂
    Liebe Grüße

    Antwort
    • Kerstin 18. Oktober 2016 auf 14:29

      Liebe Kathrin, Danke für den Tipp. Ja, Zwiebelsocken kenne ich, an die hab ich jetzt gar nicht gedacht. Das schreib ich gleich mal mit auf und verblogge es beim nächsten Post..Bin gespannt, was alles zusammenkommt…Liebe Grüße Kerstin

      Antwort
  • Ella 20. Oktober 2016 auf 9:22

    Liebe Kerstin,

    vielen Dank für die tolle Blogparade, da musste ich natürlich gleich mitmachen: http://www.herzkindmama.de/teebaumoel
    Und ich sehe das genau wie du: Hexen sind einfach Frauen mit besonderem Wissen. Getreu dem Motto: Wissen ist Macht. Wir haben einfach mehr Macht etwas zu bewirken, wenn wir uns Wissen über Naturheilmittel aneignen und dann muss man es nur noch umsetzen 🙂

    Ich wollte gerade schon bei deinem Artikel „Wo ist Batman“ kommentieren und habe die Kommentar-Funktion nicht gefunden: Hat die sich vielleicht irgendwo versteckt?

    Liebe Grüße
    Ella

    Antwort
    • Kerstin 20. Oktober 2016 auf 10:10

      Liebe Ella, Vielen Dank fürs Mitmachen. Manchmal wissen wir vieles aus dem Bauchgefühl heraus, nur mit der Umsetzung im täglichen Chaos klappt es nicht so ganz. Danke für den Hinweis mit Batman. Ich hatte im Juni mein Layout komplett umgestellt. Die Beiträge davon sind dabei alle etwas durcheinander geraten. Ich habe jetzt mal versucht, eine Kommentarfunktion einzufügen. Liebe Grüße Kerstin

      Antwort
  • Ulli 31. Oktober 2016 auf 1:59

    Ich danke dir sehr für deine wertvollen Tipps! Mein kleiner hatte gerade erst Husten und ich habe deinen Hustensaft ausprobiert..er hat wirklich unglaublich gut geholfen!!! 🙂 Falls mal keine Zeit ist alles selbst zu machen kann ich dir auch die Seite https://www.vitaminexpress.org/ empfehlen, dort werden auch viele natürliche Mittel zur Unterstützung der Immunabwehr und Bekämpfung von Schmerzen angeboten. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Ulli

    Antwort
    • Kerstin 3. November 2016 auf 22:00

      Oh das freut mich, danke für den Tip. Das schau ich mir mal an. Viele Grüsse Kerstin

      Antwort
  • Katharina 3. November 2016 auf 18:58

    Hallo Kerstin,
    Ich hab mich gerne mit leckeren Hustenbonbons beteiligt!
    Liebe Grüße
    Katharina

    Antwort
    • Kerstin 3. November 2016 auf 21:57

      Super, Vielen Dank, das freut mich sehr… Liebe Grüsse Kerstin

      Antwort
  • ideas4parents 17. November 2016 auf 8:25

    Liebe Kerstin,
    auch wir finden die Idee deiner Blogparade super und haben natürlich gleich mitgemacht:
    http://ideas4parents.com/sagt-der-erkaeltungszeit-den-kampf-an-die-besten-natuerlichen-hausmittel-fuer-kinder/
    Schön, wenn so ein paar Tipps und Tricks für die Erkältungszeit zusammen kommen 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Marina von ideas4parents

    Antwort
  • Phinabelle 6. Dezember 2016 auf 16:48

    Liebe Kerstin,
    nun kommt endlich auch mein Beitrag zur Blogparade 🙂
    https://phinabelle.wordpress.com/2016/12/06/unsere-besten-hausmittel-bei-erkaeltung-und-co/

    Liebe Grüße
    Berenice

    Antwort
    • Kerstin 6. Dezember 2016 auf 20:42

      Jaaaa, Du Liebe, vielen Dank…ich hüpf gleich mal vorbei. Ich wollte auch noch so einige Sachen verbloggen. Aber wie das immer so ist in der „besinnlichen“ Vorweihnachtszeit…Keine Zeit…LG Kerstin

      Antwort
  • Melanie M. 6. Dezember 2016 auf 18:23

    Liebe Kerstin,
    Ich habe heute über unser Kranksein geschrieben und bin dabei auf deine Blogparade gestoßen. https://kopfkusshoehe.wordpress.com/2016/12/06/was-kranksein-mit-achtsamkeit-zu-tun-hat/

    Liebste Grüße

    Melanie von kopfkusshöhe
    https://www.facebook.com/kopfkusshoeheberlin/?ref=bookmarks

    Antwort
  • Anja Rudolph 21. Dezember 2016 auf 23:26

    Also mein Mittel der Wahl ist „Retterspitz „. Wadenwickel bei Fieber, bei Halsschmerzen und Brochitis zieht es die Entzündung aus dem Körper. Bauchwickel bei Bauchschmerzen oder auch bei Fibromyalgie anzuwenden. Retterspitz gibt es als Lösung für äußerliche und für innerliche Anwendung ( bei z.B. Sodbrennen) als Salbe für Verspannungen, Muskelschmerzen und als Roller gegen Muskelbeschwerden für unterwegs. Gibt es in der Apotheke

    Antwort
    • Kerstin 27. Dezember 2016 auf 10:43

      Liebe Anja, Danke für deinen Kommentar, der ist mir doch glatt irgendwie durchgeflutscht. Sorry. Retterspitz kenn ich auch, hatte ich sogar lange Zeit in meiner Hausapotheke. Dann hab ich ihn an die Schwiegermutter verliehen und irgendwie nie zurück bekommen. Ich werde mir demnächst mal wieder eine Flasche besorgen. Ist tatsächlich ein super Mittel. LG Kerstin

      Antwort

Hinterlasse eine Antwort