Meine Kalender 2017 – ich hab den Durchblick

Gepostet am: 3. November 2016

Ich muss zugeben, ich bin in vielen Dingen ein richtiges Gewohnheitstier, so auch bei der Auswahl der jährlichen Kalender. Ich trage zwar alle unsere Termine sorgfältig in meinen Handy Kalender ein,  trotzdem brauche ich noch die guten alten Wandkalender, mit denen ich einfach einen besseren Überblick habe. Jedes Jahr, sobald die druckfrischen Kalender in den Regalen hängen, renne ich los und bestücke mich mit meinen Lieblingen für das nächste Jahr.

Wenn ich dann alle beisammen hab kommt eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, das Beschriften…Da freue ich mich schon das ganze Jahr drauf. Ich zelebriere das Beschriften immer mit einer guten Tasse Tee (oder einem Gläschen Wein) und jeder Menge verschiedenfarbiger Textmarker. Kalender für Kalender wird durchgegangen und markiert. Ferien, Müllabfuhrtermine und Geburtstage werden eingetragen und noch einmal auf das sorgfältigste verglichen, damit man ja keinen Termin vergisst oder falsch einträgt.

Mein Wandkalender, in den all unsere täglichen Termine kommen, ist seit gut 20 Jahren „Mein buntes Jahr“ vom Weltbild-Verlag. Ich hab zwischenzeitlich viele andere Kalender ausprobiert, sie aber meistens nach eins/zwei Monaten in kleine Stücke gerissen. Ich bin fluchend wieder zum Weltbild gerannt um mir „Mein buntes Jahr“ zu holen. Für mich der beste Familienkalender…

wandkalender-mein-buntes-jahr

Ein weiterer Wandkalender, den ich auch schon ewig nutze, ist der Güss Wandplaner mit 16 Monaten. Das Teil ist riesig und hängt bei uns auf dem Klo – ja, unser Klo ist alt und hässlich, da spielt das keine Rolle. In diesem Kalender trage ich alle Ferien,  die Schließzeiten der Kita und die Müllabfuhr ein. Bei dem Kalender habe ich so das gesamte Jahr auf einen Blick.

meine-kalender-2017

Da ich meine Pflanzen nach dem Mond gieße, hab ich auch in jedem Jahr einen Mondkalender an der Wand. 

mein-mondkalender2017

Was ich mir in diesem Jahr wieder zugelegt habe, ist ein Taschenkalender. Die letzten sechs Jahre, in denen in Elternzeit war, brauchte ich keinen. Man schleppt als Mama sowieso ein Haufen Gedöns mit sich rum, da wollte ich mich nicht noch mit einem Kalender belasten. Da ich mich ab Januar 2017, wieder ins Berufsleben stürze und die Vereinbarkeit teste, brauche ich natürlich einen. Ich habe mich für den weekview compact entschieden, weil er mir von der Aufteilung, Größe und dem Handling am besten gefallen hat. Ich bin gespannt, wie ich damit zurechtkomme und werde euch dann berichten.

weekview-compact-note-2017

weekview-compact-note-20173

weekview-compact-note-2017-2

weekview-compact-note-2017-1

Und jetzt bin ich neugirig? Habt ihr schon eure Kalender für 2017 beschriftet? Und was habt ihr für Kalender?

Alles Liebe

Kerstin

2 Kommentare

  • Berenice 3. November 2016 auf 13:35

    Du weißt ja, ich liebe liebe liebe Kalender… So viele Termin kann ich niemals haben, um sie auszufüllen 🙂

    Antwort
    • Kerstin 3. November 2016 auf 21:58

      Ja, da haben wir was gemeinsam ???Liebe Grüsse

      Antwort

Hinterlasse eine Antwort