Kokosöl oder Ich hab die Haare schön…

Gepostet am: 30. Dezember 2016

Auf Instagram hab ich ja heute schon gezeigt, dass ich eine Haarkur mit Kokosöl gemacht habe. Ich nutze Kokosöl schon eine ganze Weile, allerdings nicht zum Kochen. Ich glaub sogar, ich hab noch nie damit gekocht.

Kokosöl – der Allrounder

Nein, ich schmier es mir in die Haare, reinige mein Gesicht, creme mich damit ein und putze mir damit sogar die Zähne. Kokosöl ist für mich der absolute Allrounder in der Körperpflege. Seit ich meine Haut damit pflege, habe ich kaum noch Probleme mit Pickeln oder Unreinheiten. Ich könnte sogar schwören, dass ich seither weniger Augenfältchen habe. Und zwar ohne teure Creme.

 

Einige von euch wollten wissen, wie ich die Haarkur gemacht habe. Es gibt dazu im Internet verschiedene Anleitungen. Da ich wenig Zeit hatte, mich damit genauer zu befassen, hab ich die einfachste Methode gewählt, MEINE EIGENE 😉

Ich hab mir etwas Kokosöl in den Händen verrieben, bis es geschmolzen war. Das geschmolzene Öl habe ich dann von den Längen bis in die Spitzen in das trockene Haar einmassiert. Mit einem Handtuch-Turban hab ich die Packung 30 Minuten einwirken lassen. Anschließend hab ich den Kopf mit einem Shampoo von Balea zweimal gewaschen. Ich habe ziemlich trockenen Haare, die haben das Kokosöl förmlich aufgesaugt. Nach der Kur fühlen sie sich total weich und geschmeidig an, ohne fettig zu sein.

Wenn ihr noch mehr über Kokosöl wissen wollt, dann schaut mal HIER.

Demnächst zeig ich euch noch, wie ich meine Zahnpasta mit Kokosöl selber mache. Dazu gibt’s dann eine tolle Verlosung…

Und jetzt genießt die letzte Nacht im alten Jahr und träumt was schönes. Ihr wisst ja, was man in den Rauhnächten träumt, geht im nächsten Jahr in Erfüllung;-)

Alles Liebe

Kerstin

Noch mehr Beauty’s gibts HIER.

1 Kommentar

  • Ella 31. Dezember 2016 auf 7:39

    Ich liebe Kokosöl nur leider mag mein Mann den Geruch und den Geschmack nicht.

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort