Abonniere uns

Zahnpasta selber machen

Zahnpasta-selber-machen

Ich probiere ja gerne rum und misch mir ganz gern mal selber was zusammen. Letztes Jahr an Ostern hatte ich Zahnpulver gemixt und verschenkt. Meinen Glasreiniger mache ich selbst und ebenso unser Desinfektionsspray, mit dem ich übrigens auch mein Ceranfeld super sauber bekomme. Ich mag Dinge, wo ich weiß, was drin ist. Natürlich klappt zeitlich nicht immer, alles selbst herzustellen. Aber die eine oder andere Sache mal alternativ auszuprobieren, finde ich sehr interessant. Habt ihr euch nicht auch schon mal gefragt:

Wie kann man Zahnpasta selber machen?

Ich möchte euch heute einmal zeigen, wie einfach man Zahnpasta selber machen kann.

Zahnpasta selber machen

Zutaten für selbstgemachte Zahnpasta:

  • 2 Esslöffel Kokosöl* (als Basis wirkt gegen Viren, Bakterien und Pilze)
  • 2 Teelöffel Natron (hellt die Zähne auf)
  • 0,5 Teelöffel Zimt (wirkt antibakteriell und entzündungshemmend)
  • 1 Teelöffel Kurkuma (wirkt antiseptisch, antibakteriell und entgiftend)
  • 1 Teelöffel Xylit* (hilft gegen Karies, schafft basisches Milieu im Mund)
  • 10 Tropfen Minz- oder Teebaumöl (sorgt für Frische)
  • optional bei empfindlichen Zahnhälsen Nelkenpulver (Reformhaus)

Zahnpasta selber machen – so geht’s:

Ganz einfach alles vermischen und am besten in einem Glas aufbewahren.

Ich nutze seit geraumer Zeit zum Zähne putzen nur noch Bambuszahnbürsten. Bambus ist eine schnell nachwachsende Pflanze.

Zahnbürsten aus Bambus

In der heutigen Zeit wird immer mehr (Plastik)-Müll produziert. Ich mach mir da schon Gedanken, was kann ich dazu beitragen, umweltfreundlicher zu leben. Es geht nicht immer um die riesengroßen Dinge, die man ändern muss. Das liegt gar nicht in unserer Hand. Wirkungsvoll sind doch auch die ganz kleinen Veränderungen, die jeder in seinen Alltag einbauen kann. Sei es nun mit einem Stoffbeutel einkaufen zu gehen, um keine Plastiktüten kaufen zu müssen oder überhaupt zu schauen, dass man beim Einkauf sein Obst und Gemüse in waschbare, wiederverwendbare Beutel einpackt. Aber letztendlich muss jeder für sich entscheiden, wie er was handhabt. Ich bin die allerletzte, die mit erhobenem Zeigefinger dasteht. Ich mach es so und fühl mich gut damit! Aus und basta…

Bambuszahnbürsten

Jetzt bin ich völlig abgeschweift. Ich wollte schreiben, dass ich schon eine ganze meine Zähne mit Bambuszahnbürsten putze. Sie sind leicht, umweltfreundlich, biologisch abbaubar und schonend zu Zähnen und Zahnfleisch.

Habt ihr Zahnstein oder wollt weißere Zähne? Dann probiert mal mein Zahnpulver.

20 Kommentare

  1. Sonja
    30. Januar 2017 / 7:40

    Liebe Kerstin,
    Das mit dem Bambus-Zahnbürsten ist wirklich eine tolle und spannende Idee! Danke für den Beitrag!
    Gruß Sonja

  2. Christin
    30. Januar 2017 / 10:50

    auf der suche nach einem zahnpastarezept kam ich auf deine seite und bin begeistert!! ich fahre gleich los und besorge mir die fehlenden zutaten und dann geht es los 🙂

    Aber meinst du wirklich, dass kurkuma die zähne nicht gelb färbt??

    Ich würde soooo gern die Zahnbürsten gewinnen!

    LG

    Christin

    • Kerstin
      Autor
      30. Januar 2017 / 11:08

      Hallo Christin, als ich das erste Mal mit der Paste geputzt hab, war ich total erschrocken, wie gelb alles aussah. Ich dachte mir „Oh Gott, wenn das so bleibt, Hilfe“. Das stellte sich aber als völlig unbegründet raus. Die Zähne hatten keine gelben Verfärbungen und waren wieder schön weiß nach dem Putzen…LG Kerstin

  3. Evi
    31. Januar 2017 / 12:42

    Hey, das finde ich toll, dass du das unterstützt und würde sie natürlich auch gerne mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Evi

  4. Lisa Haifisch
    31. Januar 2017 / 15:01

    Hallo Kerstin,

    ich arbeite schon seit Jahren daran, meinen Plastikmüll zu reduzieren und habe schon oft von Bambuszahnbürsten gelesen. Dieser Gewinn würde mich „zero waste“-technisch auf ein neues Niveau heben, deshalb versuche ich mal mein Glück 🙂 Ich folge dir übrigens auf Facebook und habe dort auch geteilt.

    Viele Grüße
    Lisa

  5. Anna
    31. Januar 2017 / 18:46

    Ich finde die Idee Zahnpasta selber zu machen total gut!
    Danke für die Anregung- werde ich auch mal probieren!
    Ich habe schon einmal auf einer Urlaubsreise Bambuszahnbürsten benutzt und war sehr begeistert, daher würde ich mich total über den Gewinn freuen.
    Liebe Grüße
    Anna

  6. Bianca
    1. Februar 2017 / 10:58

    Hallo und danke für die Vorstellung der Bambus-Zahnbürsten.
    Ich finde es auch eine gute Sache, auf Plastik zu verzichten, wo es geht und würde gerade deshalb super gern ein Paket der Bambuszahnbürsten gewinnen.
    Ich folge dir über instagram.
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Kerstin
      Autor
      8. Februar 2017 / 11:48

      DU HAST GEWONNEN…HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH….

  7. Munay
    4. Februar 2017 / 18:44

    Wow, das hört sich aber toll an! Ich würde total gerne gewinnen! (:

  8. Anne
    4. Februar 2017 / 18:47

    Hallo, eine wirklich tolle Verlosung! Da ich selbst versuche im Alltag Plastikmüll zu vermeiden, würde ich mich wirklich sehr über die Zahnbürsten freuen 🙂 Ich folge bei FB als Anne Teschner.

    LG Anne

    • Kerstin
      Autor
      8. Februar 2017 / 11:45

      DU HAST GEWONNEN…BITTE MELDE DICH…GLÜCKWUNSCH

  9. Isabel
    4. Februar 2017 / 20:40

    Hey Kerstin, Das Rezept der Zahnpasta sieht ja wirklich gut aus, ich habe sogar alle Zutaten da und meine Zahnpasta ist eh bald leer… Was meine Mitbewohnerinnen wohl sagen werden, die wollen bestimmt was abhaben 😉
    Ölziehen mit Kokosöl mache ich schon länger, das hat ja sogar angeblich eine weißmachende Wirkung auf die Zähne! Natur ist echt was feines… ich würde mich unglaublich über die Zahnbürsten freuen, da ich leider noch bei „Non-Zero-Waste“ Modellen bin und das wirklich gerne ändern würde!!
    LG Isabel 🙂

  10. Sabine
    5. Februar 2017 / 13:40

    Bambuszahnbürsten kenne ich bisher nicht, würde diese jedoch sehr gerne ausprobieren! Vielen Dank für Deine tollen Ideen! Liebe Grüsse, Sabine

  11. Caroline
    5. Februar 2017 / 22:40

    Kurkuma habe ich schon in der Küche^^Allerdings noch keine Bambuszahnbürste 🙂 Vielleicht klappt es ja, bin gespannt!!

  12. 12. Oktober 2017 / 23:02

    Hervorragender Beitrag und einen wirklich schönen Blog hast du hier! Ich werde sicherlich öfter mal vorbeischauen! 🙂

    • Kerstin
      Autor
      13. Oktober 2017 / 6:59

      Vielen lieben Dank. Das freut mich ganz arg. LG Kerstin

  13. Steffi
    17. Januar 2018 / 9:01

    Hallo, würde die Zahnpasta gerne ausprobieren, ist sie auch für Kleinkinder geeignet, die die Zahnpasta nicht ausspucken? Suche auch da eine Alternative

    • Kerstin
      Autor
      19. Januar 2018 / 13:43

      Hallo Steffi, ich hab keine Erfahrungen, ob Kleinkinder die Zahnpasta nutzen können. Aber schau doch mal auf die Seite von https://drkarinbendergonser.com/, das ist eine holistische Zahnärztin und die hat tolle Sachen zu dem Thema geschrieben. Lg Kerstin

  14. Louise
    6. Juli 2018 / 13:46

    Eine Freundin stellt ihre Zahnpasta auch immer selbst her. Sie geht trotzdem zur ästhetischen Zahnheilkunde und zur professionellen Zahnreinigung. Sie meinte, dass es wohl ganz gut wäre, wenn sie eigene Zahnpasta verwende, weil sie gegen vieles allergisch ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?