meine Kinder tragen gebraucht

Meine Kinder tragen „gebraucht“ und warum ich das nachhaltig und sparsam finde

Als ich vor knapp achten Jahren, mit Laurenz schwanger wurde, hab ich mich riesig gefreut. Zuerst einmal auf das Baby aber auch auf das ganze Babygedönsshopping. Ich hatte genau im Kopf, welchen Kinderwagen ich wollte und was für coole Klamotten ich mein Baby tragen sollte. Beim Streifzug durch die örtlichen Babyausstatter und Internetshops fiel mir bei den Preisen zum Teil die Kinnlade herunter. 40, 50 oder 60€ für einen Strampler, nur weil er von einer bestimmten Marke ist? 

 

Was braucht so ein Baby am Anfang?

 

Ok, also hab ich mir überlegt, was das Baby am Anfang wirklich braucht. Die kleinen Mäuse wachsen so schnell, dass anfangs wirklich nur eine Grundausstattung reicht. Markenklamotten find ich persönlich in dem Alter noch nicht nötig. Nicht, weil wir uns das nicht hätten leisten können. Ich find einfach, das die Relation nicht stimmt. Mir rollen sich die Fußnägel auf, wenn ich für ein klitzekleines Teil so ein Haufen Geld ausgeben muss. Am Ende wird es vollgekotzt oder die Windel läuft auf…Nee, da bin ich ehrlich gesagt zu geizig.

 

meine Kinder tragen gebrauchte Kleidung

 

Ich hab angefangen auf Flohmärkten und bei Ebay nach Kinderkleidung zu stöbern. Speziell bei Ebay hab ich die Klamotten für die Jungs in der jeweiligen Größe immer Kartonweise ersteigert.  Da war oft alles drin, was sie für eine Saison benötigten. Unterwäsche und Socken hab ich im Angebot bei Ernstings family, Lidl, Tchibo oder beim H & M gekauft. Hin und wieder kam mal ein Spiderman- oder Bob der Baumeister-Shirt dazu. 

Da die Familienplanung nach dem Großen noch nicht abgeschlossen war, hab ich jegliche Kleidung nach Größen sortiert und in Kartons verpackt im Keller gelagert. Glücklicherweise wurde ich zwei Jahre später wieder schwanger. Ludwig kam genau drei Jahre und drei Tage nach seinem Bruder auf die Welt. Hab ich das nicht perfekt hinbekommen?

 

Meine Kinder tragen gebraucht

 

meine Kinder tragen gebrauchte Kleidung

 

Der kleine Bruder kann die gesamten Kleidungsstücke weiter tragen. Das eine oder andere Stück wurde ausgetauscht, weil es kaputt und unansehnlich war. Ob da mal ein kleines Loch ist oder ein Shirt verwaschen ist, stört die Jungs nicht. Die Sachen sind sauber und passen. Nach so vielen Waschgängen sind mit Sicherheit auch alle Schadstoffe rausgewaschen. 😉

 

Im Kindergartenalltag werden die Sachen arg beansprucht. Da wird das Shirt mit Farbe vollgekleckst, der Rotz abgewischt oder auf dem Hosenboden den Berg runter gerutscht. Mich würde es echt nerven,  meine Kinder ständig zu ermahnen, ihre teuren Sachen nicht schmutzig zu machen.

 

Alles was dem Ludwig jetzt zu klein wird und noch in Ordnung ist, gebe ich wieder weiter oder bringe es in die örtliche Kleiderkammer des DRK. Das ist für mich NACHHALTIG.

 

Gute Outdoorjacken und Schuhe

 

Woran wir allerdings nie sparen, sind gute Outdoorkleidung und Schuhe. Da wird auch nicht auf den Preis geschaut. Wenn der Große z. B. eine Jacke braucht, kaufe ich die meistens im Schlussverkauf oder im Angebot. Auch immer eine Nummer größer und entgegen der Saison. Das spart meistens eine Menge Geld. Wenn sie zu klein geworden ist, wandert sie in den Keller und wartet auf die zweite Runde mit dem Bruder. Wenn sie den auch überlebt hat, vielleicht noch auf eine dritte oder vierte kleine Person.

 

gebrauchte Kinderkleidung

 

Noch sind meine Kinder zufrieden mit dem, was sie tragen. Ich finde, das sie weder schlampig noch asozial aussehen. Ich freu mich immer, wenn ich von Freunde getragen Kleidung bekomme und schäme mich nicht diese anzunehmen.

 

Lösungen erfordern die Veränderung der Situation oder die Änderung Deiner Einstellung!

 

Früher oder später werden die Jungs ihren eigenen Geschmack entwickeln und sich ihre Kleidung selber aussuchen wollen. Aber so lange sie mit dem zufrieden sind, was sie da anhaben, behalten wir das bei.

 

Teuer wird es noch früh genug…

 

Wie findet ihr das? Tragen eure Kinder auch gebrauchte Sachen? Muss man sich heutzutage schämen, wenn die Kinder in getragenen Sachen herumlaufen? Oder gehört „Neu“ zum Statussymbol?

 

Alles Liebe

Kerstin

Noch mehr zum Thema Kinder gibt es HIER.

4 Kommentare

  • Tina 16. Mai 2017 auf 14:34

    Ich muss dir in wirklich jedem Punkt zustimmen, aber ich bringe es trotzdem nicht über mich, das durchzuziehen.
    Ich war noch nie der Flohmarkt-Mensch. Für mich selbst schon nicht. Ich nehme gerne was von Freunden und Bekannten. Da weiß ich, wo es her kommt. Aber ansonsten kaufe ich alles neu und meistens eben auch Markensachen. Allerdings überwiegend auch antizyklisch und im Angebot.
    Ich kaufe nicht viel. Wenn ich mir euren Schrank so anschaue, dann fällt mir gleich auf, dass wir aktuell nur eine Weste, eine Softshell- und eine Regenjacke an Outdoorkleidung haben. Im Winter haben wir maximal 2 Jacken. Ich spare halt an den Mengen. Und ich habe zum Glück auch zwei sehr achtsame Kinder. Die gehen sehr sorgsam mit ihren Sachen um.
    Und ich gebe unsere Sachen auch gerne her. Verkaufe oder verschenke sie.
    Ich weiß, das ist ein Spleen. Aber mir ist so wohler. Mir würde es aber auch nie einfallen, jemanden anderen jetzt deswegen schief anzuschauen.
    LG, Tina

    Antwort
  • Cindy 16. Mai 2017 auf 14:49

    Hallo, so habe ich es auch bei meinen Kindern gemacht. Ich habe eine Freundin, der gebe ich seid Jahren schon die Sachen von meinem Sohn und sie verkauft das denn in ihrem Freundeskreis zu einem kleinen Preis. Von dem Gewinn kaufe ich meinem Sohn neue Kleidung , meistens bei C&A und ich gucke auch oft nach Angeboten. Meine Tochter ist fast 19 Jahre und kauft sich meistens allein was, verkauft aber auch ihre nicht mehr getragenen Sachen bei Kleiderkreisel. Ich verkauf auch Sachen bei EBAY.
    Bei Schuhen geht es mir genauso, da kommt nur eine Marke in Frage und davon brauchen wir 3 Paar pro Jahr.
    LG Cindy

    Antwort
  • Martina von Jolinas Welt 16. Mai 2017 auf 18:05

    Genau so!
    Selbst Louisa, diese kleine Lady, die genau weiß was sie will, liebt die großen Kisten von unserer Freundin aus Franken, wenn da wieder abgelegte Kleider von der Größten hier ankommen, das ist IMMER Cool und Louisa wurde so groß und findet es okay gebrauchte Sachen zu tragen.
    Ich bin ach im Organisationsteam des Kindersachenbasars bei uns im Ort, wir sortieren die Kleider auf Tischen nach Größen, schöner einkaufen geht kaum und am Ende des Tages , nun ja in 2 Stunden und einer Stunde Schwangerenvorverkauf haben wir 10.000 Euro Umsatz und das nur mit gebrauchten Dingen, das ist zwei Mal im Jahr ein saugutes Gefühl

    Antwort
  • Britta 19. Mai 2017 auf 10:07

    So machen wir es auch.
    Ich bekam und bekomme viele Sachen von Freundinnen, deren Kinder rausgewachsen sind.
    Bei Ebay oder Kleiderkreisel finde ich auch viele schöne Sachen.
    Meine 3 Kinder tragen alles gerne. Es stört sie nicht, dass es gebrauchte Sachen sind.
    Auch ich kaufe lieber Second Hand.

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort