Rührkuchen für kleine Kinder mit Banane

Schneller Rührkuchen für Kinder – Resteverwertung für Bananen

Gepostet am: 31. Mai 2017

Meine Jungs bringen in letzter Zeit öfters ihre Schul- und Kindergartenbrote wieder mit nach Hause. Obwohl ich sie frage, was sie denn in ihre Vesperdosen möchten, kommt jeden Tag die Hälfte zurück. Ich muss mir da echt was einfallen lassen.

Auf der Suche nach alternativen zu Butterbrot & Co. bin ich gestern beim Durchblättern meines neuen Kochbuches* auf ein Rezept gestossen. Ein schneller Rührkuchen für Kinder. In diesem Kuchen wird ein Großteil des Zuckers durch Bananen ersetzt. Optimal, denn ich hatte genau noch zwei braune, matschige Bananen übrig. Ich hab es gleich ausprobiert, in der Hoffnung, das die Brotdose EINMAL leer zurückkommt. Na ja, mal sehen. Wir lassen uns mal überraschen. Für den Teig war wieder der Thermomix im Einsatz. Geht aber auch mit jeder anderen Küchenmaschine.

 

Schneller Rührkuchen für Kinder

 

 

Zutaten:

  • 2 weiche braune Bananen
  • 200 Gramm weiche Butter/Margarine
  • 80 Gramm Zucker/Xucker oder Dattelsüße
  • 200 Gramm Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Esslöffel Vanillezucker
  • 4 Eier
  • optional 2 – 3 Päckchen Minismarties

 

Zubereitung:

Die Bananen schälen und im Thermomix 4 Sekunden/Stufe 4 zerkleinern.

Die Butter oder Margarine in Stücke schneiden und in den Mixtopf geben. Zusammen mit Zucker, Mehl, Backpulver, Vanillezucker und den Eiern 30 Sekunden/Stufe 5 vermischen.

Wenn ihr mögt, die Smarites mit einem Rührlöffel unterrühren. Für kleinere Kinder kann man die getrost weglassen.

 

Rührkuchen für kleine Kinder mit Banane

Eine Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und mit Umluft bei 160ºC 30 Minuten backen. Ich hab Rührkuchen 10 Minuten länger im Ofen gelassen, weil er bei mir noch etwas matschig war. Probiert es einfach aus.

Der Kuchen geht wirklich super schnell. Auch für kleinere Kinder, die noch nicht so viel Zucker essen sollen, ist er bestens geeignet. Optisch ist der Rührkuchen bei mir jetzt nicht so der Brüller. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich zu faul war, die Backform einzufetten. Stattdessen hab ich den Teig samt Backpapier in die Form gequetscht. Egal, denken wir uns das jetzt mal schön. Muss ja nicht immer alles perfekt sein und im Bauch sieht es eh keiner mehr. 😉

Das Grosse Kochbuch für den Thermomix* kann ich auf jeden Fall empfehlen. Für alle, die alltagstaugliche Rezepte suchen ist es auf jeden Fall eine tolle Bereicherung.

 

 

Kennt ihr das Problem mit den Vesperdosen. Was nehmen eure Kinder gern in Schule und Kindergarten mit?

 

Alles Liebe

Kerstin

 

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Ich nehme an Affilliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert dadurch nicht. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

 

Sucht ihr noch mehr Ideen?

 

Dann geht es HIER  zu unseren Speiseplänen der vergangenen Wochen. HIER gibt’s noch mehr Rezepte. Und HIER gibt es die Vorlage für meinen Speiseplan zum Ausdrucken und Laminieren.

 

5 Kommentare

  • Julia 31. Mai 2017 auf 14:19

    Lecker! Ich weiß gar nicht, wann ich deine ganzen tollen rezepte noch nachkochen oder. Ackern soll, Kerstin 🙂

    Antwort
  • Sandra Wiedemann 31. Mai 2017 auf 19:33

    Bananenkuchen geht immer, oder? Am liebsten mit Schokolade! Liebe Grüße Sandra

    Antwort
    • Kerstin 31. Mai 2017 auf 22:58

      Genauso sieht’s aus…LG Kerstin

      Antwort
  • Pari 31. Mai 2017 auf 19:48

    Da erinnerst du mich an was… meinen Thermomix sollte ich auch bald wieder benutzen!

    Antwort
    • Kerstin 31. Mai 2017 auf 22:57

      Aber auf jeden Fall…;-) LG Kerstin

      Antwort

Hinterlasse eine Antwort