Mama, ich bin noch nicht müde…

Es ist Sommer. Es ist warm. Die Kinder toben im Garten. Abends ist es lange hell und keiner will ins Bett.

„Ich bin noch nicht müde“ oder „Ich kann nicht schlafen, wenn es so hell ist!“ So oder so ähnlich geht es dann jeden Abend und die Diskussionen fangen an.

Keiner will schlafen

Auspowern, Zimmer abdunkeln, Abendritual durchziehen usw. haben wir alles schon durchexerziert. Bringt nix. Sie werden einfach nicht müde. Wir gehören eigentlich nicht zu den Eltern, die ihre Kinder selber entscheiden lassen, wann sie müde sind und ins Bett wollen. Ne, wir wollen ja schließlich auch mal „Feierabend“ haben. Ne! Durch den Autismus unseres Großen sind wir es schon gewöhnt, das es mit dem Schlafen hier anders läuft. Wir stressen uns da jetzt auch nicht mehr rum.

Mama, ich bin noch nicht müde...

…wenn der Sandmann noch im Biergarten sitzt

Dann hüpfen sie eben bis halb 10 hier rum. Ich kann sie ja nicht ans Bett fesseln. Morgens müssen sie raus, ob sie wollen oder nicht. Da führt kein Weg dran vorbei.

Wir gehen die Sache jetzt ganz entspannt an. In fünf Wochen sind wieder Ferien, dann können wir ausschlafen. Und irgendwann wird es wieder eher dunkel. Dann ist das Thema eh vom Tisch.

Mama, ich bin noch nicht müde...

Kennt ihr das auch? Was macht ihr, um eure Kinder im Sommer ins Bett zu bekommen? Oder seht ihr das eher gelassen? Schreibt doch mal…

Liebe Grüße

Kerstin 

Noch mehr zum Thema Kinder gibt es HIER.

7 Kommentare

  • Daniela 21. Juni 2017 auf 20:38

    :-))) muss grad so lachen, weil meine Mädels alle 5 Minuten aus dem Zimmer gedeckelt kommen und immer ein neues „Problem“ haben. Von Fuß-Schmerzen bis Pipi machen war schon alles dabei ;-)))))))

    Antwort
    • Kerstin 21. Juni 2017 auf 20:43

      Und bei uns hüpfen noch beide fröhlich in der Gegend rum…nix zu machen…

      Antwort
  • Kerstin 21. Juni 2017 auf 23:14

    Jaaa, das kennen wir auch…der Schlaf ist mein Feind!
    Bald geht die Schule los-da bin ich mal gespannt wie das wird…wir haben es auch aufgegeben Druck zu machen…ist ja noch nervenaufreibender als gegen 22 Uhr das zarte Schnorcheln des nicht müden Kindes auf der Couch 😁
    …da möchte man es am liebsten nochmal wecken und sagen „siehste-hab ich doch recht gehabt“ 😜

    Antwort
    • Kerstin 23. Juni 2017 auf 17:43

      Hahaha, jaja, wenn die Schule losgeht, dann weht nochmal ein anderer Wind. Ich lehne mich jetzt auch entspannt zurück. Irgendwann holt der Körper sich den Schlaf…Liebe Grüße Kerstin

      Antwort
  • Never Perfect 22. Juni 2017 auf 11:40

    Hallöchen,

    das kommt mir sehr bekannt vor. Mir geht es genauso. Nichts geht über das Abendritual. Alles soll gleich ablaufen. Aber wenn alles erledigt ist, und die Kleine im Bett ist, trabt sie irgendwann wieder raus. Sie hat allerdings einen ziemlich abgedunkelten Raum. Ich nehme mir auch sehr viel Zeit abends, mindestens über eine Stunde manchmal und wir schauen uns ein buch an und dann kommt noch das Kitzeln und Massieren dran. Aber auch das nützt wenig.
    Auch kommt sie immer noch nachts gerne zu uns ins schlafzimmer. So langsam ist es schon völlig normal und legt sich bei uns in die Mitte.
    Sie sagt auch öfters, weil sie ja nicht doof ist, hey ist doch noch hell. ich gehe doch jetzt nicht ins bett wenn es hell ist.
    Tja und das erklären hilft auch nicht viel. Das wird sicher erst Jahre später bewusst.
    Auspowern hilft bei Amy auch nicht viel. Sie kann noch so müde sein, ins bett gehen ist was anderes.

    lg nancy

    Antwort
    • Kerstin 23. Juni 2017 auf 17:45

      Liebe Nancy, wir sitzen das jetzt auch aus. Bei uns kommt es auch öfters vor, das Ludwig mir im Auto einschläft, wenn ich ihn aus dem Kindergarten abhole. Dann pennt er bis 18/19 Uhr und ist nachher fit wie ein Turnschuh…Liebe Grüße Kerstin

      Antwort
  • Blogprinzessin 23. Juni 2017 auf 16:20

    Bei uns sind sie dann entweder länger wach, oder ich werde bei der Einschlafbegleitung wahnsinnig. Ein Verdunkelungsrollo haben wir auch, aber in den Augen der Kinder nützt das offenbar null komma nix.

    Ich gehe da auch ganz optimistisch auf den Winter zu, und ab nächstem Jahr ist ja dann eh das erste für uns mit „früh aufstehen müssen“ da Motti da eingeschult wird. Das wird dann eh nochmal spannend, wie ich es schaffen soll das drei Kinder und ich das vierte Kind pünktlich in der Schule abliefern. *Gacker*

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort