Urlaub im Wohnmobil Urlaub mit Kindern Urlaub Thueringen

Urlaub im Wohnmobil in Thüringen – Teil 2

Heut kommt nun endlich der zweite Teil von unserem Urlaubsbericht. Den ersten Teil könnt ihr HIER nachlesen. Wir hatten den Wohnmobilstellplatz in Großbreitenbach für etwa über eine Woche gebucht und haben von dort aus verschiedene Ausflüge unternommen.

Besichtigung Sportstätten in OberhofBesichtigung Sportstätten Oberhof Sommerrodelbahn Oberhof Wohnmobil Thüringen

Nachdem wir schon einen Tag in der Therme H2Oberhof verbracht hatten, beschlossen wir, uns die Sportstätten in Oberhof noch anzuschauen. In der Touristen-Information liegen jede Menge Flyer aus, für alle möglichen Unternehmungen in und um Oberhof. Wir haben uns die Rennschlitten- und Bobbahn angeschaut. Dort gibt es die Möglichkeit, selber runter zu fahren. Im Gästebob Oberhof kann man puren Nervenkitzel erleben. Mein Mann wollte es unbedingt ausprobieren. Leider war die Bobbahn wegen Wartungsarbeiten geschlossen.

Laurenz und ich haben uns dann im Biathlonschießen ausprobiert. Gar nicht so einfach, muss ich sagen. An der Schießbude treffe ich normal immer. Mir waren die Biathlon-Waffen zu leicht. Ich hab nur einen oder zwei Treffer gelandet. Es war aber auf jeden Fall seinen Spaß wert.

Wem der Sommer zu heiß ist, der kann sich in der DKB Skisporthalle bei -4 Grad abkühlen. In Deutschlands einziger Skilanglauf- und Biathlonhalle können sich Langlaufbegeisterte austoben. Auf einer Länge von 2 km steht den Sportlern ein abwechslungsreiches Streckenprofil mit Steigungen und Abfahren von bis zu 12% zur Verfügung. Uns war es da ein bisschen zu kalt. Aber es war interessant, das mal gesehen zu haben.

Wenn ihr in Oberhof richtig gut essen wollt, dann schaut mal bei der Haxenwirtin rein. Gute fränkisch/thüringische Küche und ein nettes Ambiente.

Unsere Empfehlung
Zur Haxenwirtin Oberhof, Öffnungszeiten: Mo – Do von 16 – 22 Uhr, Fr – So von 11.30 – 22 Uhr, leckere regionale Küche

Oberweißbacher Berg- und Schwarztalbahn

Was uns besonders gut gefallen hat, waren die Fahrten mit der Oberweißbacher Berg- und Schwarztalbahn. Wir sind von Katzhütte aus mit der Bahn nach Obstfelderschmiede gefahren.  Von dort aus ging es mit der Bergbahn zur Bergstation Lichtenhain. Von Lichtenhain aus sind wir mit dem historischen Olitätenwagen (Panoramawagen mit Glasdach, Duftkasten und Kräutermemory) nach Cursdorf gestartet. 

Snow- & Sommer-Tubing

Nach einer kleinen Wanderung gab es noch einen kurzen Abstecher zur Snow- und Sommer-Tubing Anlage in Cursdorf.  Beim Tubing saust man mit einem aufgeblasen Gummireifen 200 m ins Tal runter. Was für eine Gaudi! (siehe unser Youtube-Video). 

Unser Tipp
Snow – und Sommer – Tubing Anlage Cursdorf, Öffnungszeiten: 13 – 16 Uhr, Preise: 1 Fahrt – 1,20€, 5 Fahrten – 5€, 10 Fahrten – 10€

Sandstein- und Märchenhöhle Walldorf

Bevor wir nach Weimar weiter fuhren, machten wir noch einen Ausflug in die Sandstein- und Märchenhöhle nach Walldorf in der Nähe von Meiningen. Die Sandsteinhöhle ist ein unterirdisches Labyrinth, welches durch den Abbau von feinkörnigem Sand entstanden ist. Sie ist eine der größten von Menschenhand geschaffenen Höhlen dieser Art. Bei der Führung wird die geologische Beschaffenheit der Höhle erklärt und über das schwere Leben der Sandmacher erzählt. Für die Kinder sind über 30 Märchenbilder zum Raten aufgebaut. WICHTIG: Bei der Höhlenführung unbedingt Jacke anziehen, es ist ziemlich kalt da unten!

Für unsere Jungs war der Freizeitpark vor der Märchenhöhle besonders interessant. Jede Menge Spaß hatten die beiden mit dem Kinderautoscooter, auf der Elektro-Go-Cart-Bahn, beim Baggern und in den Bumper-Booten.

Spaß für Kinder
Mini-Freizeitpark bei der Sandstein- und Märchenhöhle, Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr, Preise: 50 Ct pro Benutzung einer Attraktion 

Weimar – heimliche Hauptstadt von Thüringen

Der Besuch in Weimar hat mir besonders gut gefallen. Die autofreie Innenstadt, die kleinen Gassen, die tollen Restaurants und Cafés an jeder Ecke waren voll nach meinem Geschmack. In den kleinen Läden lässt es sich wunderbar shoppen. So wie in der Villa Taschenwerk, wo Inhaberin Maria Pilchowski in liebevoller Handarbeit hergestellte Taschen und Rucksäcke anbietet. 

Hier findest Du Dinge, die das Leben ein bisschen schöner machen.

So lautet ihr Motto und das spürt man sofort, wenn man ihren Laden betritt. Wer tolle Geschenke oder besondere Unikat, Papeterie oder Schmuckstücke sucht, ist in der Villa Taschenwerk auf jeden Fall an der richtigen Adresse.

Shopping-Tipp Weimar
Villa Taschenwerk Weimar, Taschen, Rucksäcke, Papeterie & Schmuck, Öffnungszeiten: Mo – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr

Kutschfahrt durch Weimar

Weil wir mit unseren „lauf-faulen“ Jungs die Stadt nicht zu Fuß erkunden wollten, haben wir uns ein besonderes Highlight gegönnt, eine Stadtführung per Kutsche. Kutschfahrten kann man in Weimar entweder direkt bei der Touristeninformation buchen oder bei den zahlreichen Kutschern direkt. Wir haben unsere Fahrt beim Fuhrgeschäft Schaarschmidt direkt vor Ort gebucht. 

Unsere Kutscherin hat uns auf der 45-minütigen Fahrt durch Weimar kurzweilig unterhalten und uns viele schöne Ecken gezeigt, die wir allein wahrscheinlich nie gefunden hätten. Für alle, die nicht so gut zu Fuß sind oder einen anderen Blick auf die wunderschöne Stadt Weimar genießen möchten, ist ein Fahrt mit der Kutsche auf jeden Fall ein Erlebnis.

Unser Highlight in Weimar
Kutschfahrt durch Weimar, Wo: Fuhrgeschäft Schaarschmidt, Preis: mittlere Rundfahrt, ca. 45 Minuten, 60€

Wohnmobil-Stellplatz in der „Kalten Küche“

Nach unserem Besuch in Weimar zog es uns wieder aufs Land. Mein Mann hatte einen idyllischen Stellplatz in Obernissa, in der Nähe von Weimar rausgesucht. Wir mußten erstmal lachen, denn die Straße, wo sich der Stellplatz befand, hieß „Kalte Küche“. Das haben wir dann wörtlich genommen. Wir haben die Wohnmobil-Küche kalt gelassen und sind in dem netten Gasthaus „Zur Eintracht“ in Obernissa eingekehrt. Absolut sehenswert ist die spezielle Einrichtung in dieser Wirtschaft mit angeschlossener Pension. Wir waren nicht nur von der regionalen Küche begeistert. Wenn ihr je in der Nähe seid, kehrt auf jeden Fall diese Gastwirtschaft ein, ihr werdet begeistert sein.Wohnmobilstellplatz Obernissa

Wohnmobilstellplatz Obernissa Fa. Lassek

Besuch in der Gedenkstätte KZ Buchenwald

Was wir uns auf keinen Fall entgehen lassen wollten, war ein Besuch der Gedenkstätte des KZ Buchenwald. Kinder unter 12 Jahre sollten spezielle Bereiche dieser Gedenkstätte noch nicht besuchen. Wir haben uns aufgeteilt. Einer von uns ist mit den Kindern im Freien geblieben und der andere konnte die verschiedenen Bereiche besichtigen, die nicht für Kinder geeignet sind. Unseren Jungs haben wir versucht, so kindgerecht wie möglich zu erklären, was eigentlich nicht zu erklären ist. Für mich war der Besuch im KZ geschichtlich sehr interessant aber auch sehr bedrückend. Es ist unvorstellbar, welch ein Leid sich da zugetragen haben muss. Für mich gehört der Besuch solcher Gedenkstätten als Pflichtprogramm in jeden Geschichtsunterricht. Auch der Generation, die keinen Krieg erlebt hat, muss klar sein, was da geschehen ist und das es nie wieder soweit kommen darf.KZ Gedenkstätte Buchenwald Weimar Ettersberg

Wohnmobilhafen Zeulenrodaer Meer

Auf unser Weiterfahrt von Thüringen in Richtung Bayern haben wir auf einem Stellplatz in Zeulenroda übernachtet. Der Stellplatz ist ganz neu anlegt und liegt mitten im Grünen, fußläufig zur Talsperre Zeulenrodaer Meer. Auf dem geschotterten Stellplatz gibt es Platz für 18 Wohnmobile. Er ist im allem ausgestattet, was der Camper braucht, inclusive kostenlosem WLAN.

Unser Tipp
Wohnmobilhafen Zeulenrodaer Meer, ganzjährig nutzbar, Preis: 10€ + 2€ pro Erwachsener, Kinder und Haustiere frei

Schlossführung bei Thurn & Taxis in Regensburg

Jetzt bitte nicht lachen! Mein Mann ist ein Fan von Klubbb3. Wer gern Schlager hört, wird Florian Silbereisen und seine Kumpels kennen. Die hatten letztes ein Video zusammen mit Fürstin Gloria von Thurn & Taxis auf Schloss Emmeram gedreht. Da wir uns gern alte Schlösser und Burgen anschauen, haben wir auf unserer Reise noch einen Zwischenstop in Regensburg eingelegt. Dort haben wir an einer Führung teilgenommen und uns das fürstliche Schloss angeschaut.

Walhalla in Donaustauf

Der Begriff Walhalla war mir bis vor kurzem hauptsächlich aus der nordischen Mythologie ein Begriff. Von einer Leserin erhielt ich den Tipp mit der Gedenkstätte Walhalla in Donaustauf. Das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Dieser riesige Tempel, nachempfunden der griechischen Akropolis, befindet sich oberhalb der Donau nahe Regensburg. Er wurde im Auftrag des bayrische König Ludwig I. erbaut und ist eines der bedeutendsten Nationaldenkmäler des 19. Jahrhunderts. Der Tempel ist innen und außen mit kostbarem Mamor verkleidet und beherbergt eine Zusammenstellung besonderer Persönlichkeiten, wie Herrscher, Feldherren, Wissenschaftler und Künstler. Auch wenn das Wetter an dem Tag unseres Besuches regnerisch war, so waren wir doch fasziniert, von diesem monumentalen Bauwerk.Walhalla Donaustauf Regensburg Bayern

Ludwig bei König Ludwig Walhalla Regensburg

Unser Tipp
Walhalla bei Donaustauf, Öffnungszeiten: April-Oktober: 9-18 Uhr, November-März: 10-12 Uhr und 13-16 Uhr, Preis: 4€

Kloster Andechs

Die letzte Station unserer Urlaubsreise war das Kloster Andechs am Ammersee. Ganz ehrlich, wir sind nur wegen dem Klosterbier und der Schweinshaxe da gelandet. Darauf hatte mein Mann, ungeachtet der sowieso schon angefutterten Urlaubspfunde😜, unheimliche Gelüste. Natürlich haben wir uns neben dem Klostergasthof mit einer hervorragenden Küche auch die Wallfahrtskirche des Klosters angesehen. Ich bin immer wieder fasziniert von der Schönheit solcher Kirchen. Ganz andächtig, mit einer Flasche  Weihwasser und einer kleinen Kerze als Urlaubsmitbringsel für die Oma machten wir uns dann auf den Heimweg.

Unsere Empfehlung
Klostergasthof Andechs, Öffnungszeiten: 10 – 22.30 Uhr, Unser Tipp: Ammersee Renkenfilet auf Rieslingsoße Kräuterpfifferlingen und Gnocchi, Preis: 18,50€

Für Alle, die unsere Urlaubserlebnisse in bewegten Bildern sehen möchten, kommt hier noch ein ganz persönliches Video:

1 Kommentar

  • Christine 4. September 2017 auf 10:37

    Hi Kerstin,

    soooo viele tolle Bilder und dein Bericht ist wirklich lang, aber sehr interessant. Die Villa Taschenwerk ist ja zauberhaft. Das wäre auch genau meins.

    Liebe Grüße

    Christine

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.