Faule Weiber Kuchen

Faule Weiber Kuchen…wenn’s mal schnell gehen muss

Stellt euch vor, es ist Wochenende und ihr bekommt am nächsten Tag Kaffeegäste. Natürlich möchtet ihr sie nett bewirten und wenn möglich auch mit etwas Selbstgebackenem punkten. Was aber, wenn ihr den Tag davor unterwegs seid und kaum Zeit habt, euch in die Küche zu stellen und einen aufwendigen Kuchen zu zaubern? JAAA, dann ist die Zeit….trommelwirbel…für diesen Kuchen hier:

Faule-Weiber-Kuchen

Faule Weiber Kuchen

Dieser Kuchen ist in null Komma nix gemacht. Wir gehen mal davon aus, das wir folgende Zutaten IMMER!!! im Haus haben:

Zutaten:

  • 2 Biskuitböden (hell – optional Wiener Böden)
  • 1 große Dose Pfirsiche
  • 500 Gramm Sahnequark
  • 120 Gramm Zucker/Xucker/Xylit
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Beutel Gelantine fix von Dr. Oetker
  • 400 ml Sahne

Faule Weiber KuchenZubereitung:

Die Pfirsiche abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Den Tortenboden derweil auf eine Tortenplatte stellen und einen Tortenring drumherum stellen.

Quark, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft verrühren.

Die Schlagsahne mit der Küchenmaschine aufschlagen. Während des Aufschlagens die beiden Tüten Gelantine fix einrieseln lassen. Ich nehme zum Sahne aufschlagen immer die Kitchenaid. Es geht aber auch im Thermomix oder mit jedem anderen Mixer.

Das Quark-Gemisch, die Schlagsahne und die klein geschnittenen Pfirsiche verrühren. Eine Hälfte auf dem Tortenboden verteilen. Dann den zweiten Tortenboden auflegen und die restliche Quark-Pfirsich-Masse draufgeben. Den „Faule-Weiber-Kuchen“ dann 3-4 Stunden kalt stellen.

Wer will, kann den Kuchen noch mit Puderzucker oder Schokoraspeln verzieren. Uns hat er aber auch so geschmeckt.

Noch mehr Inspiration gibt es hier:

alle möglichen Rezepte

Speisepläne der vergangenen Wochen

Vorlage Speiseplan zum Ausdrucken und Laminieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.