Plätzchenrezepte für Weihnachten – schnelle Weihnachtsplätzchen

unbezahlte Werbung/da Markennennung

Ich oute mich jetzt mal. Warum? Weil ich Plätzchen backen mit Kindern alles andere als kitschig-schön und romantisch finde. Ja, es stresst mich! Jeder macht, was er will und keiner, was er soll. Die romantische Vorstellung von der schönen Weihnachtsbäckerei mit Adventsgedudel im Hintergrund funktioniert bei uns nicht. Die Kids matschen im Teig rum, verstreuen das Mehl und tatschen mit ihren fettigen Fingern alles an. Spätestens nach einer halben Stunde verschwinden sie wieder, weil sie keinen Bock mehr haben. Und ich bin genervt und bleibe im Chaos sitzen. Nix von wegen “In der Weihnachtsbäckerei”…Sauerei wohl eher. Fazit: Ich back am liebsten alleine! Ich hab ich seit Jahren meine Allrounder-Rezepte, die schnell gehen und sind nicht so aufwendig. Und die zeige ich euch heute mal…

Plätzchenrezepte für Weihnachten

  • Vanille-Kipferl
  • Crème-fraîche-Taler
  • Eierlikör-Maronen
  • Braune Kulleraugen
  • Spritzgebäck für die Kitchenaid

Vanille-Kipferl

Rezept Vanillekipferl

Zutaten:

  • 200 Gramm Weizenmehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 100 Gramm Zucker/Xucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 125 Gramm weiche Butter oder Margarine
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln

Zubereitung:

Mehl mit Backpulver vermengen und in eine Schüssel sieben. Alle anderen Zutaten dazu und mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Sollte der Teig zu weich sein, kann er noch 30 Minuten in den Kühlschrank. Danach aus dem Teig dünne Rollen formen und diese in 4 – 5 cm lange Stücke schneiden und zu Hörnchen formen. Bei 180º Grad ca. 10 Minuten backen. Den Puderzucker sieben und mit dem Vanillezucker vermischen und über die noch heißen Plätzchen stäuben. Wenn die Kipferl erkaltet sind, dann nochmals mit Puderzucker bestäuben.

Crème-fraîche-Taler

Weihnachtsplätzchen - Crème-fraîche-Taler

Zutaten:

  • 375 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Butter
  • 50 Gramm Zucker
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 150 Gramm Crème fraîche
  • 30 Gramm gemahlene Mandeln

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Butter in Würfel schneiden und mit den andern Zutaten mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Aus dem Teig kleine Kugeln formen auf ein Backblech legen und mit der Unterseite von einer Tasse oder einem Becher platt drücken. Dazwischen genügend Platz lassen, denn die Plätzchen laufen beim Backen noch etwas auseinander. Bei 180º Grad Umluft ca. 10 Minuten backen. Nach dem Auskühlen je nach Wunsch verzieren.

Eierlikör-Maronen

Plätzchen mit Eierlikör - Eierlikör-Maronen

Zutaten:

  • 2 Eiweiß
  • eine Prise Salz
  • 150 Gramm Butter
  • 200 Gramm Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 Gramm Mehl
  • 60 Gramm Speisestärke
  • 125 ml Eierlikör

Zubereitung:

Das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen. Die Butter mit dem Puderzucker cremig rühren. Das Mehl mit der Speisestärke vermischen. Das Mehlgemisch im Wechsel mit dem Eierlikör mit dem Knethaken vom Rührgerät unter den Teig kneten. Zum Schluss das Eiweiß vorsichtig unterheben. Mithilfe von zwei Teelöffeln wallnussgroße Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Dazwischen etwas Platz lassen, da die Plätzchen noch auseinander laufen. Die Eierlikör-Maronen im vorgeheizten Backofen bei 180º Grad Umluft ca. 10 Minuten backen. Darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden, da sie sonst zu trocken sind.

Braune KulleraugenPlätzchen, Weihnachtsplätzchen - braune Kulleraugen

Zutaten:

  • 250 Gramm Mehl
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
  • 150 Gramm Zucker/Xucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eigelb
  • 150 Gramm weiche Butter
  • 200 Gramm Nuss-Nougat

Zubereitung:

Eigelb, Butter, Vanillezucker, 100 Gramm Zucker und Salz schaumig rühren. Backpulver unter das Mehl mischen und nach und nach unter die Eimasse rühren. Den Teig für 2 Stunden kalt stellen. Den restlichen Zucker auf der Arbeitsfläche ausstreuen. Aus dem Teig kleine Kugeln rollen, im Zucker wälzen, aufs Blech legen und mit einem Kochlöffelstiel in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Plätzchen bei 180º Grad Umluft ca. 10 Minuten goldgelb backen. Danach erkalten lassen. Nougat in einem Beutel im heißen Wasserbad schmelzen, unten ein kleines Loch rein schneiden und die Vertiefung mit der Nougatmasse füllen.

Spritzgebäck für die Kitchenaid

Zutaten:

  • 500 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Zucker/Xucker
  • 250 Gramm weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

Das Mehl sieben und mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten. (Plätzchenteig mach ich immer mit der Kitchenaid, die muss ja auch was zu tun haben.) Den Teig im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen. Am nächsten Tag aus dem Kühlschrank holen und mindestens eine Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen. Mit dem Spritzaufsatz für die Kitchenaid leckeres Spritzgebäck zaubern und bei 180º Grad ca. 10 – 12 Minuten backen. Nach Wunsch verzieren, Küche putzen und fertig!

Ich bereite die Teige, die gekühlt werden müssen, immer einen oder mehrere Tage vorher zu. Am Backtag leg ich zuerst mit den Plätzchen los, wo der Teig frisch zubereitet und gleich verarbeitet wird. In der Zwischenzeit hol ich die anderen Teige aus dem Kühlschrank und lass sie bei Zimmertemperatur etwas weich werden. Wenn alles fertig gebacken ist, leg ich auf dem Tisch alles mit Backpapier aus und verziere alles mit einem Schlag. Ja und dann wandern alle Plätzchen in die Kisten oder werden verschenkt.

Hier gibt es noch mehr Rezepte und die Vorlage zu meinem Speiseplan, die ihr euch kostenlos ausdrucken und laminieren könnt. Interessieren euch auch die vergangenen Menüpläne?

Vielleicht möchtet ihr aber auch wissen, was andere so kochen? Dann schaut doch mal in die Töpfe meiner Blogger-Kolleginnen, die ebenfalls ihre Speisepläne online stellen:

Und jetzt bin ich gespannt, was bei euch so auf den Tisch kommt. Was sind eure ultimativen Dauerbrenner, die schon aus dem ff kennt und oft kocht? Schreibt mir doch mal in die Kommentare. Vielleicht entdecke ich noch ein paar neue Rezepte.

P. S. In der Rezeptwelt gibt es übrigens eine Seite, wo ihr alle Lieblingsrezepte der Thermomix-Fans anschauen und euch inspirieren lassen könnt.

P. P. S. Wollt ihr Informationen über neue Blogposts und den wöchentlichen Speiseplan, dann tragt euch einfach in die Mail-Liste ein oder folgt mir auf Facebook. Wollt ihr mehr Persönliches sehen, dann folgt mir auf Instagram. Da erzähle ich jeden Morgen ein paar Schwänke aus meinem Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.