Erstausstattung Wohnmobil || nützliches Zubehör || Tipps für Neueinsteiger

Wie viele andere, sind wir gerade dabei, unsere Urlaube und Reisen für dieses Jahr zu planen. Seit 2016 sind wir stolze Besitzer eines eigenen Wohnmobils. Klarer Fall, dass wir damit in der Saison zwischen April und November oft unterwegs. Als wir uns vor zwei Jahren unser “Womo” kauften, hatten wir keine Ahnung vom Campen. Wir waren absolute Neulinge. Viele Stunden saß mein Mann vor dem Computer und recherchierte, was wir für die Erstausstattung des Wohnmobils benötigen. Er hat sich auf YouTube umgeschaut und in verschiedenen Foren darüber informiert, welches Zubehör sinnvoll und nützlich ist. Irgendwann meinte er, ich soll doch mal aufschreiben, was wir uns alles angeschafft haben. Sicherlich suchen viele Wohnmobil-Neulingen nach diesen Informationen.

Was braucht man alles im Wohnmobil?

Das Wohnmobil kaufen ist die eine Sache. Das ganze Zubehör, was man noch so braucht, ist noch mal eine ganz andere Sache. So mancher Tipp, den wir von anderen Campern erhielten, war Gold wert. Manchmal sind es die einfachsten Dinge, die fehlen, weil man überhaupt nicht daran denkt. Also habe ich einmal alles aufgeschrieben, was wir uns angeschafft haben. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen, der sein Wohnmobil einrichten möchte und sich nicht sicher ist, was er alles benötigt.



Erstausstattung Wohnmobil & nützliches Zubehör

Versorgung Strom, Wasser und Gas

  • 220 V Kabel mit CE-Stecker (20 Meter Kabeltrommel)
  • 220 V Adapter für normale Steckdose
  • eine Gießkanne & Wasserkanister (5 Liter)
  • Gartenschlauch zur Frischwasserversorgung
  • 2 verschiedene Anschlüsse für Wasserhähne
  • zwei Gasflaschen entweder aus Stahl oder Alu (wir haben Alu, Kosten pro Flasche 150 €)
  • Adapter für Gasflaschen

Wir haben unter die Gasflaschen im Wohnmobil Anti-Rutschmatten gelegt. Zusätzlich haben wir uns im Baumarkt Rohrisolationsmaterial geholt. Das haben wir jeweils in drei Stücke geteilt und nochmals längs eingeschnitten. Als zusätzliche Polsterung haben wir das an die Böden der Gasflaschen angebracht.

Wohnmobil Erstausstattung

Zubehör für’s Wohnmobil

Unbedingt empfehlenswert und unverzichtbar sind des Campers High Heels, die Crocs (*).  Diese Schlappen sind Gold wert. Man schlüpft schnell rein, wenn man das Wohnmobil oder Zelt verlässt und muss nicht erst umständlich Schuhe binden. Was wir uns noch besorgt haben, waren Samla Kisten von Ikea. Praktisch, um in der Wohnmobil-Garage sämtliche Utensilien aufzubewahren. Eine dieser Kisten haben wir immer vor dem Wohnmobil stehen. Dort kommen abends die ganzen Latschen und Schuhe rein. Deckel drauf und dann wird die Kiste über Nacht unter das Wohnmobil geschoben. So hat man drinnen nicht die ganze Batterie mit Schuhen und draußen werden sie, falls es mal regnen sollte, nicht nass.



Wohnmobil nützliches Zubehör

Erstausstattung Wohnmobil – für Innen – Küche, Toiletten-Kram und wichtige Kleinigkeiten

Für die Toilette:

  • Toiletten-Tabs
  • Toilettenpapier (2-lagig-schnell auflösend)
  • Bad & Toiletten-Reiniger (haben wir alles von hier)
  • Einweghandschuhe

Wohnmobil Erstaustattung ZubehörFür die Küche:

  • Campinggeschirr aus Melamin
  • Gläser aus Melamin
  • Topfset (uns reicht ein großer und ein kleiner Topf)
  • Pfannen-Set
  • Wasserkessel
  • Kaffeemaschine oder French Press (praktisch, weil kein Strom benötigt wird)
  • Tassen, Trinkbecher, Trinkflaschen (für die Kinder zum Trinken während der Fahrt)
  • Besteck, scharfe Messer, Brotmesser, Dosenöffner
  • Pfannenwender, Schneebesen, Gemüseschäler
  • Schneidebrettchen
  • Salatschleuder (optimal auch als Sieb)
  • Schüsseln mit Deckeln zum Verschließen
  • Korkenzieher, Flaschenöffner, Stabfeuerzeug
  • Schüssel zum Abspülen und ein kleiner Eimer
  • Küchenrolle
  • Mülltüten
  • Spüllappen und Geschirrtücher, Kratzschwamm, Spülmittel
  • Alu- & Frischhaltefolie
  • Gewürz-Boxen (so wie diese hier)
  • Essig & Öl (fülle ich mir in kleine Smoothie-Glasflaschen ab)




Erstausstattung Wohnmobil – Alles Mögliche, was sonst noch ganz hilfreich ist:

  • Schmutzfangmatte für innen
  • Kehrschaufel & Besen
  • Handstaubsauger
  • Taschenlampe
  • Waschmittel, Klammern, Wäscheleine oder
  • Wäscheständer * (wir haben den)
  • WD 40
  • Batterien (AA + AAA)
  • Kerzen oder Teelichter
  • Mehrfachstecker zum Laden von mehreren Geräten
  • starkes Klebeband
  • Decken, falls es mal kalt wird
  • Stoppersocken für innen (weil bei uns die Schuhe draußen bleiben)
  • Picknickdecke
  • Powerbank
  • 12 V Ladekabel für Zigarettenanzünder
  • mobiler WLAN Router

Was wir immer noch dabeihaben, sind W5-Tücher vom Lidl. Ganz praktisch, um mal schnell etwas abzuwischen.

Wohnmobil Checkliste Erstausstattung Pimp my Wohnmobil

Nach dem Kauf und unseren ersten Reisen haben wir in unser Wohnmobil noch etwas Geld investiert und es “aufpimpen” lassen. Wir haben zwei Gel-Bordbatterien mit je 80 Ah einbauen lassen. Die sind zur Stromversorgung, wenn man autark steht. Vorteil von Gel-Batterien sind die hohe Tiefenentladung und das sie wartungsfrei sind. Kosten 650 € inklusive Einbau.

Damit wir nicht an die Stromversorgung gebunden sind, haben wir eine Solaranlage mit 2 x 70 Wp eingebaut. Gleichzeit haben wir mehrere USB-Steckdosen einbauen lassen, um alle elektronischen Geräte und Akkus jederzeit laden zu können. Kosten 1300 € inklusive Einbau.

Zur Auflastung des Fahrzeuges von 3,5t auf 3,85t haben wir von der Firma Carsten Stäbler in Waghäusel hinten Zusatz-Luftfederung und vorne verstärkte Spiralfederbeine von Goldschmied einbauen lassen. Kosten 2000 € inklusive Einbau und TÜV.

Zur Sicherheit haben wir eine Gaswarnanlage und einen separaten Rauchmelder installieren lassen, Kosten 100 €.



Empfehlenswerte Bücher für Reisen im Wohnmobil

Wir haben uns jede Menge Bücher zu Stellplätzen und Urlaubsorten angeschafft. Drei davon finden wir sehr empfehlenswert:

Bücher Erstausstattung Zubehör Wohnmobil

Die 500 besten Wohnmobil-Stellplätze (*) Ein toller Stellplatzführer, der für jeden ein geeignetes Plätzchen hat. Mit allen wichtigen Informationen, wie Entsorgungsmöglichkeiten, Preisen, Öffnungszeiten, Adressen und Ausflugsmöglichkeiten werden jeweils 50 Stellplätze in Deutschland empfohlen für:

  • Autofans
  • Burgherren
  • Volksfest-Fans
  • Freizeitparks
  • Fußballfans
  • Strandliebhaber
  • Tierfreunde
  • Weinkenner
  • Schnäppchen-Jäger
  • Wintersportler

Im Stellplatz-Atlas Deutschland von promobil findet man die besten 3660 Reisemobil-Stellplätze Deutschlands. Wer da nichts findet, was ihm gefällt… tja, dann weiß ich auch nicht. In diesem Buch findet man von dem einfachsten Übernachtungsplatz bis zum komfortablen Reisemobilhafen alles. Von promobil haben wir übrigens auch die App auf unseren Handys. Mit ihr haben wir schon tolle Stellplätze gefunden. Was uns daran besonders gut gefällt, sind die Bewertungen der anderen Camper.

YES we camp! (*) – Die schönsten Campingziele in Europa – ein tolles Buch für alle, die neue Inspiration und tolle Reiseziele suchen. Das Buch ist aufgeteilt in Routen durch:

  • Nordeuropa
  • West-, Mittel- und Osteuropa
  • Südeuropa

Mit wundervollen Bildern und Übersichtskarten bekommt man Lust, gleich loszufahren. Es gibt Tipps für Sehenswürdigkeiten, schöne Strände und außergewöhnliche Unternehmungen. Das besondere sind die GPS-Daten für alle Orte, auch die, ohne feste Adresse. In dem Begleitheft gibt es Check- und Packlisten, Tipps, Tricks & Hacks. Auch Apps und tolle Webseiten werden von den Autoren empfohlen.

Ich hoffe, dass ich allen Campern und Wohnmobil-Neulingen mit unseren Informationen geholfen habe. Wollt ihr mehr über unsere Reisen und Ausflüge im Wohnmobil erfahren, dann schaut doch mal HIER vorbei.

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Ich nehme an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert dadurch nicht.

3 Kommentare

  1. Kathrin
    28. Januar 2018 / 14:49

    Hallo Kerstin, dein Blog über‘s Wohnmobil ist super. Hab schon die ganze Woche darauf hingefiebert.
    Wir sind vom Wohnwagen auf Wohnmobil umgestiegen, und haben seit Nov 2017 unser Wohmo. Deine Wohnmobil Videos sind super, und ich hoffe es kommen noch ganz viele. Aber natürlich habe ich auch ein paar Fragen.
    1. Wenn ihr den Campingplatz/ Stellplatz verlasst, packst du innen alles wieder weg? Z.B. Kaffeemaschine, Wasserkocher?
    2. Unser Womo ist 7,30m, wie macht ihr das mit parken, wenn ihr euch Städte oder Sehenswürdigkeiten anschaut.
    Lg Kathrin

    • Kerstin
      Autor
      28. Januar 2018 / 14:59

      Hallo Kathrin, freut mich, dass der Blogpost zu gut ankommt. Zu deinen Fragen: Wenn wir unseren Stellplatz nur tagsüber verlassen und abends wiederkommen, lassen wir die Campingmöbel und Stromkabel liegen. Innen haben wir das meiste in den Schränken und gesichert. Den Rest stellen wir meistens in einen kleinen Karton in die Spüle. Damit nichts umfällt während der Fahrt. Zu deiner zweiten Frage, unser Womo ist auch 7 Meter lang und wenn wir uns Städte ansehen, parken wir meistens etwas außerhalb und fahren dann mit Bus/Bahn in die City oder parken ganz einfach am Straßenrand, wenn wir hinpassen. Genauso wie mit einem normalen Auto. Viele Großstädte haben aber auch sehr gute Stellplätze für Wohnmobile, wo es gute Verkehrsanbindungen ins Stadtzentrum gibt. Dort übernachten wir dann meistens auch. Viele Sehenswürdigkeiten oder Attraktionen haben extra ausgewiesene Stellplätze. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und freu mich, wenn du weiter schön mitliest. Wir haben schon unseren Pfingst-Urlaub in der Toskana geplant. Dazu gibt es auch wieder einen Reisebericht und ein Video. LG Kerstin

  2. Christa
    28. Januar 2018 / 22:42

    Super, danke für den schönen Eintrag. Auch hier freuen sich Leser auf weitere Camping Berichte. Allzeit gute Fahrt Euch!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.