Vom einem Anruf aus New York … War es Ed Sheeran?

Manchmal sitze ich da und zermartere mir das Hirn darüber, was ich für großartige und inhaltlich wertvolle Blogbeiträge schreiben könnte. Dabei sind doch oftmals die kleinen, witzigen, Alltagsanekdoten das, was einen zum Schmunzeln bringt. Darüber werde ich in Zukunft auch einfach mehr schreiben. Schließlich gehören die zum Leben dazu und begleiten mich tagaustagein. Oder? Wie findet ihr die Idee?

Der mysteriöse Anruf..

Laurenz und ich waren gestern auf dem Weg in den Kindergarten, um Ludwig abzuholen. Aus den Lautsprechern dröhnte laut Ed Sheeran… Den lieben wir gerade total. Also fuhren wir im Schritttempo (weil wiedermal Stau war) durchs Städtle und grölten in unserem “Nuschel-Englisch” lauthals die Lieder mit.

Da klingelte plötzlich mein Handy. Die Nummer war mir unbekannt und ich erkannte auf die schnelle nur die letzten vier Ziffern. Ich ging ran (Freisprechanlage) und meldete mich anständig mit vollem Namen.Der Anrufer fragte: „Hello, are you Kerstin?“ ÖÖÖhhhmmm, Mist, warum hab ich nie mein Schulenglisch weiter ausgebaut. „Yes, i am…“ Mehr fiel mir vor dem Moment nicht ein. Er fragte, ob ich Englisch spreche und ich antwortete: „a little bit.“

Eigentlich hab ich den guten Mann gar nicht richtig verstanden, weil Laurenz die ganze Zeit rein gequatscht hat. „Spricht der Englisch?“ fragte er dauernd. Während ich krampfhaft versuchte meine restlichen englischen Sprachkenntnisse zusammen zu kratzen und ihm erklärte, dass ich gerade „driving in my car“ und er mich „please call me later“ soll. Da fragte Laurenz laut und deutlich in perfektem Englisch: „Hello, are you Ed Sheeran.“ What? Junge, wie kommst du bitte drauf, das Ed Sheeran mich anruft?

„Mensch Mama, der der folgt dir doch auf Instagram…(Ich glaube, er verwechselt da was?)

„Nein Laurenz, da verwechselst du was. ich folge IHM auf Instagram.“

“Aber Mama, er schickt dir doch Videobotschaften?”

“Nein, Laurenz, das sind doch die Insta-Storys. Die können alle Leute sehen, die Ed Sheeran folgen.”

So ging das, bis wir wieder zu Hause waren.

Alltagshäppchen

…aus New York

Daheim habe ich natürlich gleich die Nummer gegoogelt. Der mysteriöse Anruf kam aus New York… Wer Bitteschön ruft MICH aus New York an und kennt auch noch meinen Namen? Bei mir läuten in so einem Fall sämtliche Alarmglocken. Ich vermutete immer gleich Abzocke.

Mein Mann ist auch schon einmal auf so einen dubiosen Anruf reingefallen. Er kannte die Nummer nicht, von der der Anruf kam. Es war wohl  eine bayrische Vorwahl. Die Anruferin sagte, er hätte bei einem Gewinnspiel mitgemacht und einen DVD Player gewonnen. Jetzt braucht sie seine Adresse, um ihm den Gewinn zu versenden. Karle war total überrumpelt und hat bereitwillig seine Adresse rausgegeben. Ein paar Wochen später hatte er eine fette Rechnung einer Sexhotline im Briefkasten. Schock!

Anruf aus New York

Ich muss zugeben, ich hab ihn damit ein klitzekleines bisschen aufgezogen und gestichelt…Der Arme…er hat es schon manchmal nicht leicht mit mir. 😜

Unser Anwalt und guter Freund hat sich dann um die Angelegenheit gekümmert. Das ganze war eine polizeibekannte Aberzockermasche und verlief, wie erwartet, im Sand. Seitdem hatte mein Mann im Freundeskreis kurzzeitig den Spitznamen „Porno-Karle“ weg…😂😂😂

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Der dubiose Anrufer aus New York hat’s noch ein paar Mal versucht. Ich bin aber nicht mehr ran gegangen. Er soll mir doch einfach eine Email schreiben.

In diesem Sinne… immer schön auf der Hut sein!

Noch mehr Alltagshäppchen findest du HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.