Flugangst überwinden – Was hilft? – Erfahrungen mit wingwave®

Werbung

Flugangst - Was hilft?Ich habe Angst! Nicht nur von Höhe und Tunneln (heißt das eigentlich so?) bekomme ich ein mulmiges Gefühl. Meine schlimmste Angst ist die Flugangst. Schon bei dem Gedanken daran, ein Flugzeug zu besteigen, krampft sich in mir alles zusammen.

Woher kommt Flugangst?

Woher diese Angst kommt, kann ich gar nicht genau sagen. Ich bin ja auch schon ein paar Mal geflogen. Nach Moskau, nach London und das letzte Mal, vor zwölf Jahren, nach Dresden. Seitdem vermeide ich alles, was nur annähernd mit dem Fliegen zu tun hat. Es gibt tausend Gründe und Ausreden, nicht in ein Flugzeug zu steigen. Überall wo ich hinwill, komme ich mit Auto, Bus oder Bahn hin. Das Fernweh plagt mich auch nicht zwingend. Also, warum zum Geier sollte ich dann fliegen? Auch momentan verspüre ich nicht  die Lust, in ferne Länder zu reisen. Wir kommen mit unserem Wohnmobil überall hin, wo wir hinwollen und dafür brauchen wir keinen Flieger.

Was mich viel mehr wurmt ist, dass ich an Events nicht teilnehmen kann, weil die Anfahrten zu lang sind. Mal schnell in ein Flugzeug zu steigen, nach Hamburg, Köln oder Berlin zu fliegen, würde mir viel Zeit ersparen. Mein Mann kann nicht jedes Mal Urlaub nehmen, wenn ich übers Wochenende verreisen will. Denn oft muss ich zwei Tage mehr für An- und Abreise einplanen. Außerdem wohnt meine Familie fast 600 km von uns entfernt. Was ist, wenn ein Notfall eintritt und ich schnell präsent sein muss. Sechs Stunden Auto fahren, wenn man schon nervlich angespannt ist, wären da auch nicht so prickelnd.

Flugangst überwinden

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich das einfach so stehen lassen würde. Im Mai war ich zur Blogfamilia in Berlin und habe die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und mich bei Eva Fleischmann zu einem Flugangst-Coaching mit der wingwave®-Methode angemeldet.

Eva Fleischmann – Therapeutin & Coach

flugangst überwinden




Eva Fleischmann ist Therapeutin und Coach. Als Therapeutin hilft Eva Menschen, ihre Probleme und ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Als Coach ist sie Ansprechpartner für Menschen, die sich persönlich weiterentwickeln wollen. Die sowohl beruflich, wie auch privat nach Lösungen suchen und dabei Unterstützung und Ideen brauchen. Eva coacht ihre Klienten mit einer ganz besonderen Methode. Das muss ich hier extra noch einmal erzählen, weil ich es absolut fantastisch finde. Eva legt ihre Therapiestunden in die Natur.

Getreu ihrem Credo

Geht doch!

verbindet sie Waldspaziergänge mit bewährten Coaching-Methoden. Recht hat sie, die Eva. Die meisten von uns bewegen sich viel zu wenig. Ich nehme mich da nicht aus. Bewegung an der frischen Luft ist nachgewiesener Maßen gut für unser Immunsystem, regt die Sinne an und erfrischt. Der Stress wird gemindert, der Kopf wird  klar und manch ein Problem löst sich in Luft auf. Ich kann das nur bestätigen. Seit wir wieder einen Hund haben, empfinde ich ganz ähnlich. Leider hatten Eva und ich keine Zeit, gemeinsam durch die Natur zu schlendern. Denn bei dem, was wir vorhatten, sitzt man lieber.

Flugangst bekämpfen – mit wingwave®

Eva empfing mich sehr freundlich in ihrer Berliner Praxis. Wir hatten gleich einen Draht zueinander. Eine sehr sympathische Frau. Wir hatten zwei Sitzungstermine vereinbart. Eva meinte, dass sich das Problem mit der Flugangst in den meisten Fällen nach zwei Sitzungen erledigt hat. Nur in “besonders schweren Fällen” wäre eine dritte Sitzung nötig. Damit ich wusste, was auf mich zukam, bat ich Eva, mir die wingwave®-Methode noch einmal ganz genau zu erklären.

Flugangst bekämpfen

Was ist wingwave®?

Wingwave® ist ein Kurzzeit-Coaching (Kurzzeit, weil meistens nicht mehr als zwei Sitzungen benötigt werden, um Ängste oder Blockaden aufzulösen) und eine geschützte Methode, die sich aus drei Komponenten zusammensetzt:

  1. dem O-Ring oder auch Myostatik-Test aus der Kinesiologie, diesen benutzen wir, um zu testen, was genau den Stress verursacht und zur Erfolgskontrolle, ob der Stress jetzt weg ist.
  2. dem „Winken“, d. h. der bilateralen Hemisphärenstimulation. Wir erzeugen quasi die REM-Phase im wachen Zustand. Das geht auch über taktile oder über auditive Reize über Kopfhörer. Aber bei den meisten Menschen ist das „Winken“, d.h. die Stimulation über die Augen am wirksamsten. EMDR (Eye Movement Desensitation Resprocessing), eine bewährte Trauma-Therapiemethode, arbeitet auch mit dieser Technik. Aber wingwave® hat die Methode durch den Myostatiktest angereichert und dadurch die Arbeit punktgenauer gemacht.
  3. und den bewährten Fragetechniken aus dem NLP, dem Neurolinguistischen Programmieren.

Für wen oder was ist wingwave® geeignet?

Um Ängste oder Blockaden zu bearbeiten, wie z.B. Flugangst, Prüfungsangst, Angst vorm Zahnarzt, Blockaden vor Präsentationen oder nach Unfällen, zur Leistungssteigerung bei Sportlern, etc.




Ablauf der ersten Sitzung

In der ersten Sitzung bei Eva grenzten wir mit dem Myostatik-Test die Ursache meiner Flugangst ein. Eva stellte mir verschiedene Fragen und durch die Muskelreaktion meines Körpers prüften wir gezielt die Wirksamkeit dieser Fragen. Der Körper reagiert auf Stress. Der Myostatik-Test sah so aus, dass ich Zeigefinger und Daumen zu einem Ring geformt fest zusammendrücken sollte. Eva versuchte diesen Ring zu öffnen. Verursachte die gestellte Frage bei mir Stress, konnte Eva die Verbindung mühelos öffnen. Kam bei der Frage kein Stress auf, konnte ich die Verbindung halten. So konnten wir die Angst gezielt eingrenzen.

Flugangst überwinden

Jedes Mal, wenn eine Frage Stress bei mir verursachte, sollte ich sagen, wo mir dieses Gefühl Unbehagen bereitete. Während ich in das Gefühl hinein spürte, winkte Eva schnell mit ihrer Hand vor meinem Gesicht hin und her. Ich sollte diese Bewegung nur mit meinen Augen verfolgen und ansonsten ganz entspannt sitzen bleiben. Ich muss zugeben, dass ich mir Anfangs schon komisch vorkam. Mir wurde tatsächlich auch etwas schummerig von der Hin- und Herwinkerei, aber das legte sich schnell. So gingen wir Stück für Stück alle Fragen durch. Eva sagte mir am Ende der ersten Stunde, dass es durchaus sein kann, dass ich unruhig schlafe oder schlecht träumen könnte. Beides war bei mir nicht der Fall.

Ablauf der zweiten Sitzung

Die nächste Sitzung, zwei Tage später, begannen wir damit, dass ich mir ein realistisches Ziel setzen sollte, was das Fliegen angeht. Dieses Ziel schrieb ich mir auf einen Zettel und sollte ihn dahin positionieren, wo ich ihn immer im Blick habe.

Dann gingen wir eine Situation vom Buchen eines Fluges, der Fahrt zum Flughafen, die Sicherheitskontrolle, das Boarding, den Start, den Flug und die Landung komplett durch. Wie schon bei der ersten Stunde, wedelte Eva mir den Stress weg.

Mein Ziel:

Ich möchte bis zu meinem nächsten Geburtstag am 4.4.2019 einmal geflogen sein.

Tipps gegen Flugangst

Falls ich beim ersten Flug etwas aufgeregt sein sollte, gab mir Eva folgende Tipps mit an die Hand:

  • Tief ein- und ausatmen und dabei bis drei zählen
  • progressive Muskelentspannung
  • Kopfhörer aufsetzen und wingwave© Melodien hören

Meine Erfolge bis zum heutigen Tag:

  1. Ich habe einen Flug gebucht. Ich fliege im Oktober mit meinem Sohn, der übrigens noch nichts davon weiß, von Stuttgart nach Dresden, um meine große Tochter zu besuchen.
  2. Ich war im 19. Stock eines Hochhauses auf dem Balkon und habe nach unten geschaut – völlig ohne Höhenangst. Das war vorher undenkbar.
  3. Wir sind, ohne dass ich Medikamente zu mir nehmen musste, durch den Gotthard-Tunnel gefahren, als wir letzte Woche mit dem Wohnmobil in Italien waren. Ich hatte keine Atemnot und war völlig entspannt…

All das sind für mich schon große Schritte und zeigt mir, wie wirkungsvoll die wingwave®-Methode ist…

Wingwave© coaching

Wer sich von der Wirksamkeit dieser Methode überzeugen und seiner Flugangst den Kampf ansagen will, kann sich gern mit Eva Fleischmann in Verbindung setzen. Die Kosten pro Therapiestunde betragen 120 €. Weitaus weniger, als ein Flugangst-Seminar, das in der Regel um die 800-1000 € kostet.

Danke Eva

Hilfe bei Flugangst

Noch mehr Persönliches findet ihr HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.