Kopfläuse – Was tun? Läuse erkennen und behandeln – unsere Erfahrungen

Kopfläuse – Was tun? Liebe Eltern, in unserem Kindergarten kursieren Kopfläuse! Als ich das Schild an der Tür unserer Kita las, fing es mir gleich überall an zu jucken. Schreckliche Bilder von kahl rasierten Köpfen geisterten durch mein Hirn. Bis zu dem Zeitpunkt kamen wir um das Thema Läuse immer drumherum. Auch dieses Mal war ich fest der Annahme, dass die Kopfläuse einen Bogen um uns machen. Falsch gedacht! Als ich Ludwig am Dienstag dem Kindergarten abholte, sah ich schon, wie er sich pausenlos am Kopf kratze.

Kopfläuse - Was tun? Hausmittel gegen Kopfläuse

Kopfläuse – Was tun?

Oh mein Gott! Kopfläuse – Was tun? Schoss es mir durch den Kopf und ich machte mich auf die Suche nach Antworten.

  1. Wie bekommt man Läuse?
  2. Wie erkennt man die Nissen?
  3. Wie behandelt man Kopfläuse?
  4. Gibt es Hausmittel gegen Läuse?
  5. Welche Maßnahmen bei Läusen?
  6. Kopfläusen vorbeugen – geht das?
  7. Wie lange kein Kindergarten/Schule?

Wie bekommt man Läuse?

Zuerst einmal eins vorne weg. Läuse kann jeder bekommen. Ein Kopflausbefall absolut nichts mit Sauberkeit und Hygiene zu tun. Kopfläuse lieben die menschlichen Haare. Übertragen werden sie durch den direkten Kontakt von Mensch zu Mensch. Gerade in Einrichtungen, wie Schule und Kindergärten kursieren oft Läuse. Die Kinder stecken beim Spielen die Köpfe zusammen und schon krabbeln die Tierchen von einem Kopf auf den anderen. Der Speichel der Läuse verursacht einen Juckreiz. Das heftige Kratzen am Kopf ist oftmals ein untrügliches Zeichen von Läusen. Manchmal reicht aber auch nur der pure Gedanke daran, um sich pausenlos am Kopf zu kratzen. 😉

Wie erkennt man die Nissen?

Als Nissen bezeichnet man die Eier der Kopflaus. Sie legt diese vorwiegend im Bereich der Ohren oder im Nacken ab. Ich war mir nicht sicher, ob ich die Nissen erkennen und finden würde. Aber glaubt mir, man erkennt die kleinen dunklen Punkte auf der Kopfhaut sehr schnell.

Wie behandelt man Kopfläuse?

Ich war sofort in der Apotheke und habe ein Läusemittel samt Läusekamm gekauft. Dieses Mittel trägt man auf die Haare auf, massiert es gut ein und lässt es über Nacht einwirken (Packungsbeilage lesen). Ich habe für uns extra Duschhauben besorgt und diese über die Haare gezogen, damit die Bettwäsche nicht verschmutzt wird. Am nächsten Morgen haben wir das Läusemittel ausgewaschen und die Haare mit dem Läusekamm gründlich durchgekämmt. Die abgestorbenen Nissen werden dadurch entfernt.

Eine zweite Behandlung mit dem Läusemittel ist nach 7 – 10 Tagen zwingend notwendig. Nach dieser Zeit schlüpfen die Larven und alle, die man bei der Erstbehandlung nicht erwischt hat, werden dann vernichtet.

Gibt es ein Hausmittel gegen Läuse?

Da ich bei meinen langen Haaren etwas skeptisch war, was die herkömmlichen Mittel anging, habe ich auf Kokosöl zurückgegriffen. Kokosöl ist DAS HAUSMITTEL für mich gegen Läuse. Durch die Behandlung mit Kokosöl werden die Läuse und Nissen erstickt und aufgelöst. Ich habe in meine schulterlangen Haare reichlich Kokosöl* einmassiert. Den Kopf habe ich mit einer Duschhaube abgedeckt und das Öl über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag habe ich die Haare mit einem handelsüblichen Shampoo gewaschen und mit einem Läusekamm ausgekämmt. Das ganze Procedere wiederholte ich nach drei und nach zehn Tagen.

Kopfläuse - Was tun? Hausmittel gegen Kopfläuse

Was eine noch stärkere Wirkung haben soll, ist Anisöl. Davon mischt man 4 bis 5 Esslöffel mit Kokosöl  und trägt es auf die Haare. Anisöl hat eine antiparasitäre Wirkung und man bekommt es in der Apotheke.

Welche Maßnahmen bei Läusen?

Ich habe die komplette Bettwäsche abgezogen und bei 60 ºC gewaschen. Ebenso alle Handtücher ausgetauscht und Mützen gewaschen. Alle Kämme und Bürsten habe ich gewaschen und desinfiziert. bzw. zum Teil auch Neue gekauft. – Ich bin etwas pingelig. Die Kuscheltiere der Kinder durften eine Nacht in der Kühltruhe verbringen. Was aber wohl nicht mehr nötig wäre, da Läuse ohne regelmäßige „Blutmahlzeit“ nur 1 – 2 Tage außerhalb eines Wirtes überleben können. Aber sicher ist sicher.

Kopfläuse - Was tun? Hausmittel gegen Kopfläuse

Kopfläusen vorbeugen – geht das?

Mir wurde Weidenrinde Shampoo* zur Vorbeugung gegen Läuse empfohlen. Ich habe noch keine Erfahrung damit, aber zur Sicherheit seit unserem Läusebefall eine Flasche davon zu Hause. Dieses Shampoo ersetzt aber nicht die Behandlung mit einem Läusemittel.

Wie lange kein Kindergarten/Schule?

Wenn ein Läusebefall festgestellt wird, sollten Kindergarten und Schule umgehend informiert werden. Nach der Behandlung mit dem Läusemittel darf das Kind wieder in die Einrichtung gehen. Wir mussten zusätzlich ein Dokument des Gesundheitsamtes unterschreiben, in dem wir versicherten, dass die Kinder behandelt wurden und wir keine Nissen mehr gefunden haben. Ein Besuch beim Kinderarzt war bei uns nicht nötig.

Kopfläuse – Was tun? – Unser Fazit

Ich hoffe, ich konnte euch mit unseren Erfahrungen informieren. Keine Familie mit Kindern kommt um Kopfläuse herum. Also, keine Panik. Kopfläuse sind nicht angenehm aber kein Beinbruch.

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Ich nehme an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch nicht.

Hier findet ihr noch mehr zum Thema Gesundheit.

1 Kommentar

  1. Sharon
    27. Juli 2018 / 7:09

    Läuse – ein etwas delikates Thema. Meine 3 Mädels haben alle lange Haare, während der „Läusesaison“ waschen wir denen die Haare mit einem Kokosöl-Shampoo aus der Apotheke und bisher hatten wir zum Glück noch keine Läuse.
    LG, Sharon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?