Adventsfreuden – Atempausen im Advent

Adventsfreuden

Die Adventszeit hat begonnen. Gestern haben wir die erste Kerze am Adventskranz angezündet. Der Advent soll eine Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit sein. Wir sollten die Momente genießen, die sich uns bieten  und innehalten. Leider sieht es im Alltag ganz anders aus. Gerade die Adventszeit ist bei vielen die stressigste Zeit im Jahr. 

Adventsfreuden – Atempause im Advent

Ich habe einfach mal ein paar Dinge zusammengesucht, die man im Advent machen kann. Dinge, die Freude bringen, die einen genießen lassen und vielleicht ein kleines bisschen helfen, den ganzen Stress zu vergessen und etwas zu runterzukommen.

Plätzchen backen, verzieren & tauschen

Plätzchen backen ist der Klassiker in der Adventszeit. Es gibt viele tolle Rezepte und es macht Spaß zu backen und zu verzieren. Plätzchen sind auch gerade in der Adventszeit toll zum Verschenken. Aber warum nicht einmal Plätzchen tauschen? Trefft euch mit Freundinnen, nehmt eure Lieblingsplätzchen mit, macht einen Kaffee- oder Prosecco Klatsch und tauscht Plätzchen, Kekse und Rezepte.

Weihnachtssterne aus Butterbrottüten basteln

Wie wäre denn mal mit Basteln? Eine ganz einfache Bastelanleitung für einen Weihnachtsstern aus Butterbrottüten hat Patricia von Moms-Blog. Dazu braucht man gar nicht viel, ein paar Butterbrottüten, einen Klebestift und eine Schere und schon kann es losgehen.

Eislaufen gehen

Adventsfreuden

Ich bin, was das Eislaufen angeht, chronisch unbegabt. Aber ich schaue gern zu, wenn Leute Schlittschuhlaufen. Solange die Seen noch nicht zugefroren sind, gibt es vielerorts die Möglichkeiten, sein Können auf künstlichen Eisbahnen unter Beweis zu stellen. Bei uns in Stuttgart gibt es den Wintertraum, eine tolle Eislaufbahn auf dem Schlossplatz, die vom 21.11. 2018 – 01.01.2019 geöffnet hat.

Über den Weihnachtsmarkt bummeln

Über den Weihnachtsmarkt bummeln, einen Glühwein trinken und Langos essen gehört bei uns in der Adventszeit einfach dazu. Die schönsten Weihnachtsmärkte, finde ich, sind die besonderen Märkte, wie z. B. der Weihnachtsmarkt im Kloster Maulbronn, der Esslinger Weihnachtsmarkt oder der königliche Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

Ein Fußbad machen

Als es früher noch keine beheizbaren Einlegesohlen gab und man mit eiskalten Füßen und durchgefroren vom Weihnachtsmarkt kam, war das erste, was wir zu Hause gemacht haben, ein heißes Fußbad. Die Mutter setzte den Kessel auf den Herd, die weiße Emaille Schüssel wurde aus dem Schrank geholt und ein Handtuch bereitgelegt. Dann wurden die Füße so lange in dem heißen Wasser gebadet, bis sie krebsrot waren. Danach ging es rein in die dicken Pusche und ab aufs Sofa.

Muffins für die Vögel machen

Dass wir die Vögel im Winter füttern, ist selbstverständlich. Aber bloß das Futter ins Vogelhäuschen streuen, ist ja auch langweilig. Warum also nicht mal Muffins für die Vögel „backen“. Meine Kollegin Danny von Cozy and Cuddly hat eine tolle Anleitung Vogelfutter-Muffins auf ihrem Blog. Das werden wir in diesem Jahr auf jeden Fall ausprobieren.

Weihnachtskarten schreiben

In der heutigen Zeit von WhatsApp & Co. werden immer weniger Briefe und Karten geschrieben. Ich selber bin recht schreibfaul, muss ich ehrlich zugeben. Trotzdem freue ich mich sehr, wenn mich ein handgeschriebener Brief oder eine Karte erreicht. Das zeigt mir, dass sich jemand wirklich Mühe gemacht hat. Also warum nicht mal wieder eine Weihnachtskarte schreiben.

Wintergrillen mit Lagerfeuer und Glühwein

Wie wäre es denn mal mit einem Wintergrillen mit Lagerfeuer und Glühwein? Ladet ein paar Freunde an, werft den Grill an und wärmt euch mit leckerem Glühwein an der Feuerschale.

Spaziergang durch den Winterwald

Zugegeben, momentan sieht es nicht so aus, als ob es in den nächsten Wochen schneien würde. Trotzdem ist es eine tolle Idee, einfach mal die Gummistiefel anzuziehen, sich dick einmummeln und eine Runde durch den Wald zu spazieren. Es tut unglaublich gut, die Lungen mit frischer kalter Waldluft zu füllen und wenn zu Hause eine Tasse Tee und ein prasselndes Feuer warten, macht das Heimkommen gleich dreimal so viel Freude.

Ins Kino, Theater oder Konzert gehen

Der Advent ist optimal, um mal wieder ins Kino, Theater oder ins Konzert zu gehen. Es laufen gute Filme, tolle Stücke werden aufgeführt und oder  Aufführungen gibt es an vielerlei Orten.

Christmas Garden Stuttgart

Für alle, die in Stuttgart und Umgebung wohnen, ist ein Besuch des Christmas Garden in der Wilhelma auf jeden Fall empfehlenswert. Atemberaubende Lichtspiele verwandeln die Wilhelma in eine leuchtende Märchenlandschaft. Vom 15.11.2018 bis 06.01.2019 ist der Christmas Garden in der Stuttgarter Wilhelma geöffnet.

Ich würde mich freuen, wenn die eine  oder andere  Anregung für euch dabei ist. Vielleicht habt ihr auch noch ein paar Ideen für ein paar Adventsfreuden? 

Adventsfreuden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?