Blogliebe #1 – Frisch gebloggt und wie alles begann…

Bloggen - wie alles begann

Bine von was eigenes hat eine neue Schreibzeit ins Leben gerufen. Im Jahr 2019 gibt es jeden Monat ein Thema rund ums Bloggen. Bine stellt eine Frage und jeder, der Lust hat, kann sich beteiligen. Und genau das mache ich heute und erzähle euch etwas darüber, wie ich angefangen habe zu bloggen…

Blogliebe #1 – Der Anfang

  • Wieso hast Du angefangen zu bloggen?
  • Was hat Dich bewegt Deinen ersten Beitrag zu schreiben?
  • Wie ist Dein Blogname entstanden und wie war das so am Anfang?

Zu meinem ersten Blog-Geburtstag hatte ich schon einmal etwas zu den Anfängen meiner „Blogger-Karriere“ geschrieben. Mit dem Bloggen angefangen habe ich aber eigentlich schon 2012. Ich war seit 2010 in Elternzeit und mir war irgendwie langweilig. Ich habe schon immer gern am Computer gearbeitet und in der Zeit, wo das Baby schlief habe ich Blogs gelesen. Damals war ich total im Shabby-Fieber. Meine großen Favoriten waren Mamas Kram, Deko Herz und Rosa Rot aber auch bei Joanna von Liebesbotschaft und geborgen-wachsen habe ich immer wieder rein gelesen.

Irgendwann juckte es mir so in den Fingern, dass ich mich bei blogspot angemeldete und meinen ersten Blog mit dem Namen „Lavendelgueck71“ erstellte. Ich mag Lavendel unheimlich gern und mir viel irgendwie auch nichts besseres ein. Also fotografierte und schrieb ich mehr oder weniger sporadisch über meinen Alltag, Deko und Rezepte.

Dann wurde wieder schwanger. An drei Jahre Elternzeit dockten nahtlos drei weitere Jahre an. In der Zeit bekamen wir auch die Autismus Diagnose für Laurenz. Wir entschieden uns, dass ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr in meinen alten Job als kaufmännische Angestellte im Beschwerdemanagement zurückkehren sollte.

Also beschloss ich im Januar 2016 einen ganz neuen Blog zu starten. Da ich keine besonderen Talente oder Hobbys habe, die irgendjemanden interessieren könnten, dachte ich mir, ich erzähle einfach, was ich als Hausfrau so tagtäglich mache. Was mich beschäftigt, was ich koche, wie ich meinen Haushalt organisiere, wohin wir in den Urlaub reisen usw.

Blogname gesucht…

Zuerst musste aber ein Blogname her. Ich hatte zwar noch kleine Kinder aber irgendwie war ich mit den Still-, Brei-, Windel- und Erziehungsthemen durch. Bei der Suche nach dem Blognamen darauf geachtet, dass ich nichts mit Kind oder Mama im Namen habe. Ich gehe ja straff auf die 50 zu und es wäre ja blöd, wenn ich irgendwann über Senioren-Urlaube oder Rollatoren blogge und der Blog Zwergen-Mutti oder La-Lu-Mama heißt. Und dann noch einmal den Namen zu ändern? Nee, darauf hatte ich keine Lust. Also musste gleich etwas gescheites her.

Bucket-Liste erstellen

Mit Zettel und Stifte bewaffnet setzte ich mich hin und schrieb alles auf, was mir zu dem Thema Alltagsroutine, Alltägliches und Tagtäglich in den Sinn kam. Irgendwann fiel mir der Satz ein:

Tagaus tagein – immer der gleiche Trott…

Bähm – genau das war es! Tagaus Tagein – das sollte mein Blogname sein. Der passt zu allem was ich mache und über das ich schreiben wollte.

Ich meldete mich bei WordPress.com an, suchte mir ein Theme und stellte am 26. Januar 2016 meinen ersten Blog-Beitrag online.

Seitdem sind über 530 Beiträge online gegangen und das Bloggen macht mir nach wie vor unheimlich viel Spaß. In den letzten Jahren habe ich so unglaublich viel dazugelernt und ich freue mich, dass mittlerweile 40 – 50 000 Leser meinen Blog besuchen. Und das, obwohl es hier nur um Alltägliches geht.

Und was sagt uns das wieder… Es ist nie zu spät, etwas Neues zu beginnen… Auch mit fast 50 nicht!

Bloggen - Neuanfang

Habt’s fein…

💋

Kerstin

2 Kommentare

    • Kerstin
      Autor
      18. Januar 2019 / 7:51

      Ja, da hab ich auch gestartet, bin aber dann mit dem neuen Blog ziemlich schnell auf wordpress.org umgestiegen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?