Abonniere uns

Sum, sum, sum… Bienchen summ herum! – Warum ich jetzt Bienen zĂŒchte

Bienen ansiedeln

*Empfehlung in eigener Sache

1. Sum, sum, sum Bienchen summ herum!
Ei, wir tun dir nichts zu leide,
flieg nur aus in Wald und Heide.
Sum, sum, sum, Bienchen summ herum! 
2. Sum, sum, sum Bienchen summ herum!
So viel Blumen, so viel BlĂŒmchen
hier ein Tröpfchen, hier ein KrĂŒmchen.
Sum, sum, sum Bienchen summ herum! 
3. Sum, sum, sum Bienchen summ herum!
Kehre heim mit reicher Habe,
bau uns manche volle Wabe.
Sum, sum, sum Bienchen summ herum! 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Bienen ansiedeln

Ihr alle kennt ja sicher dieses alte Volkslied. Ich habe es meinen Kindern oft vorgesungen und auch selber als Kind getrĂ€llert. Ob zukĂŒnftige Generationen auch noch das GlĂŒck haben, Bienen summen zu hören oder Honig zu essen, das steht in den Sternen.

Es ist ja nicht erst seit gestern bekannt, wie wichtig Bienen fĂŒr die Menschheit sind. Vor kurzem fiel mir ein Artikel ĂŒber Bienen in die HĂ€nde. In diesem Artikel ging es darum, wie wichtig die Bienen sind und welche katastrophalen Folgen es fĂŒr die Menschen hĂ€tte, wenn diese kleinen wichtigen Tier aussterben wĂŒrden.

Bienen ansiedeln

Bienen sind vom Aussterben bedroht

Ich fasse einfach mal kurz zusammen, was in diesem Artikel stand:

  • von 100 Nutzpflanzen werden 71 von Bienen bestĂ€ubt
  • ohne Bienen gĂ€be es kein Obst, GemĂŒse, Öle fĂŒr TiefkĂŒhlkost oder Bienenwachs als Beschichtung
  • von 2400 Produkten in einem Supermarkt wĂŒrden ohne die Arbeit der Bienen 1600 wegfallen
  • Pestizide, fehlende Ackerrandstreifen, zubetonierte Ortschaften machen die Bienen orientierungslos und rauben ihnen Lebensraum, Nahrung und Unterschlupf
  • viele Wildbienen sind gefĂ€hrdet oder vom Aussterben bedroht
  • 1960 gab es ca. 2 Millionen Bienenvölker – heute haben Imker nur noch 870 000
  • Wildbienen bestĂ€uben Nutzpflanzen effizienter als Honigbienen
Bienen ansiedeln

All das hat mir sehr zu denken gegeben. Auch meine Kinder und Enkel sollen noch von der Vielfalt der Nahrungsmittel zehren. Wenn ich sehe, dass gerade hier bei uns im Stadtteil jedes grĂŒne Fleckchen zubetoniert und zugebaut wird, schnĂŒrt es mir den Hals zu.

Wir wohnen glĂŒcklicherweise am Stadtrand, im GrĂŒnen. Wir haben einen großen, ungepflegten Garten und den Wald direkt vor der TĂŒr. Also habe ich beschlossen, einen klitzekleinen Beitrag zum Erhalt der Bienen beizutragen.

Bienen ansiedeln

Bienen ansiedeln

Ich habe im Internet recherchiert und mir einen Nistkasten/Insektenhotel* 10 Kokons der roten Mauerbiene bestellt. Die Kokons werden in einem Schlupfkarton versendet und sollen in der NĂ€he des Nistkastens angebracht werden. Dort schlĂŒpfen sie nach einiger Zeit und wenn alles gut geht, siedeln sie in den angebrachten Nisthilfen.

Wildbienen im Garten ansiedeln

Bienen schĂŒtzen und erhalten

Vielleicht habt ihr jetzt auch Lust bekommen, einen kleinen Teil zum Erhalt und Schutz der Bienen beizutragen. Bezugsmöglichkeiten fĂŒr Bienen (erst wieder im Herbst) und NistkĂ€sten findet ihr hier:

Falls euch das Thema interessiert, schaut doch mal auf dem Blog von Rebecca von Elfenkindberlin vorbei. Sie hat auch einen tollen Artikel darĂŒber geschrieben, wie man Wildbienen im Garten ansiedeln kann.

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Ich nehme an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr ĂŒber den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes Ă€ndert sich dadurch nicht.

Der Artikel enthÀlt keine bezahlte Werbung, sondern eine Empfehlung in eigener Sache.

2 Kommentare

  1. Claudia Fischer
    7. Mai 2019 / 17:34

    Hallo hatte ja schon geschrieben, das ich mit den Kindern Insekten Hitels gebaut habe. Genauso die Blumen Bomben waren ein großer Erfolg. Die Kinder berichten mir was schon alles wĂ€chst. Meine BlumenkĂ€sten werden dieses Jahr mit Bienen freundlichen Blumen bepflanzt. Gruß Claudia

  2. Conny
    8. Mai 2019 / 10:19

    Seit vielen Jahren habe ich 2 Bienenhotels auf meinem Balkon im 2. Stock und es klappt super. Von MÀrz bis Ende April ist reger Flugbetrieb, dann sind die Wildbienen fertig und kommen erst im nÀchsten Jahr wieder. Sie tun auch nichts, sie fliegen immer schnurstracks zum Haus und wieder weg. Das Einzige worauf ich achten muss, ist, dass die Vögel nicht alles wieder aufpicken. Ich drehe die Bienenhotels dann einfach zur Wand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?