Abonniere uns

Lemon Curd Cheesecake mit Keksboden – Perfekter Kuchen zum Kaffeeklatsch

Lemon Curd Cheesecake mit Keksboden – Perfekter Kuchen zum Kaffeeklatsch
Lemon Cheesecake

Am Wochenende machte ich mich auf die Suche nach einem Kuchenrezept zur Verwertung alter Kekse. Na ja, „alte“ Kekse ist vielleicht etwas übertrieben aber ich hatte noch gezuckerte Kekse aus unserem letzten Italien Urlaub im Keller, die dort vor sich hin dümpelten und die keiner mehr essen wollte.

Also lag ein Kuchen mit Keksboden nahe. Ich fand ein leckeres Rezept und modelte es mit den Zutaten um, die ich zu Hause hatte. Entstanden ist ein leckerer Lemon Cheesecake mit Keksboden, der nicht nur hammermäßig schmeckt, sondern auch noch richtig spitze aussieht. Mit dem Kuchen könnt ihr bei jeder Fete punkten, das verspreche ich euch.

Lemon Curd Torte

Lemon Curd Cheesecake mit Keksboden

Den Boden und die Creme habe ich im Thermomix® zusammengerührt. Die Zitronencreme habe ich allerdings im Topf angerührt, weil in dem Moment der Thermomix® gerade besetzt war.

9 von 10 Frauen lieben Torten – Eine lügt…

entdeckt bei: http://blog.meincupcake.de/humor/

Lemon Cheesecake – Zutaten:

Boden:

  • 110 Gramm Butter
  • 200 Gramm Kekse

Zitronencreme:

  • 3 unbehandelte Zitronen (Abrieb + ca. 150 Gramm ausgepresster Saft)
  • 4 Eier
  • 240 Gramm Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 50 Gramm Butter

Frischkäsecreme:

  • 250 Gramm Mascarpone
  • 500 Gramm Frischkäse
  • 2 Beutel Gelatine fix

Frische Beeren nach Wahl als Dekoration

Zubereitung Lemon Curd Cheesecake:

Boden:

  1. Kekse in den Mixtopf und 5 Sekunden/Stufe 5 schreddern.
  2. Butter dazugeben und 3,5 Minuten/60 Grad/Stufe 2 schmelzen.
  3. Anschließend noch einmal 5 Sekunden/Stufe 5 gut verrühren.
  4. In eine Springform (25 cm) oder einen Tortenring geben und festdrücken. Das geht am besten mit der Unterseite eines glatten Glases. Anschließend in den Kühlschrank stellen.

Lemon Curd:

  1. Zitronen heiß abwaschen, Schale abreiben und auspressen. Bei mir kamen ca. 130 Gramm Zitronensaft raus, ich habe dann die restlichen 20 Gramm mit Zitronensaft aus der Flasche aufgefüllt.
  2. Zitronensaft, Abrieb, Eier, Puderzucker und Vanillezucker in einen Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen. Die Butter dazu geben und bei mittlerer Hitze ca. 7 Minuten weiter kochen und rühren nicht vergessen.
  3. Die Zitronencreme durch ein feines Haarsieb streichen und beiseite stellen.

Frischkäsecreme:

  1. Mascarpone, Frischkäse und Gelatine fix in den Mixtopf geben und kurz verrühren. Ruhig den Spatel zur Hilfe nehmen, damit es gut vermengt wird. Da muss man ein bisschen nachhelfen.
  2. ¾ von der Zitronencreme mit in den Mixtopf geben und 25 Sekunden/Stufe 5 mit der Käsecreme verrühren.
  3. Die Creme auf dem Keksboden verteilen und schön glatt streichen.
  4. Die restliche Zitronencreme drauf geben und verteilen.
  5. Den Lemon Cheesecake 3 – 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Vor dem Servieren mit frischen Beeren dekorieren.

Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Backen und heimst mit dem Kuchen viel Lob ein. Der Kuchen schmeckt wirklich sehr frisch und fruchtig. Ich denke, er eignet sich auch gut für die Kaffeetafel zu Ostern.

Hier gibt es noch mehr Rezepte und die Vorlage zu meinem Speiseplan, die ihr euch kostenlos ausdrucken und laminieren könnt. Sucht ihr noch mehr Anregungen, dann schaut doch mal hier:


Lemon Cheesecake

Gericht: Cheesecake, Frischkäsetorte
Keyword: Frischkäsetorte, Käsekuchen
Autor: Kerstin

Zutaten

  • Boden:
  • 110 Gramm Butter
  • 200 Gramm Kekse
  • Zitronencreme:
  • 3 unbehandelte Zitronen Abrieb + ca. 150 Gramm ausgepresster Saft
  • 4 Eier
  • 240 Gramm Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 50 Gramm Butter
  • Frischkäsecreme:
  • 250 Gramm Mascarpone
  • 500 Gramm Frischkäse
  • 2 Beutel Gelatine fix
  • Frische Beeren nach Wahl als Dekoration

Anleitungen

Keksboden:

  • Kekse in den Mixtopf und 5 Sekunden/Stufe 5 schreddern.
  • Butter dazugeben und 3,5 Minuten/60 Grad/Stufe 2 schmelzen.
  • Anschließend noch einmal 5 Sekunden/Stufe 5 gut verrühren.
  • In eine Springform (25 cm) oder einen Tortenring geben und festdrücken. Das geht am besten mit der Unterseite eines glatten Glases. Anschließend in den Kühlschrank stellen.

Lemon Curd/Zitronencreme:

  • Zitronen heiß abwaschen, Schale abreiben und auspressen. Bei mir kamen ca. 130 Gramm Zitronensaft raus, ich habe dann die restlichen 20 Gramm mit Zitronensaft aus der Flasche aufgefüllt.
  • Zitronensaft, Abrieb, Eier, Puderzucker und Vanillezucker in einen Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen. Die Butter dazu geben und bei mittlerer Hitze ca. 7 Minuten weiter kochen und rühren nicht vergessen.
  • Die Zitronencreme durch ein feines Haarsieb streichen und beiseite stellen.

Frischkäsecreme:

  • Mascarpone, Frischkäse und Gelatine fix in den Mixtopf geben und kurz verrühren. Ruhig den Spatel zur Hilfe nehmen, damit es gut vermengt wird. Da muss man ein bisschen nachhelfen.
  • ¾ von der Zitronencreme mit in den Mixtopf geben und 25 Sekunden/Stufe 5 mit der Käsecreme verrühren.
  • Die Creme auf dem Keksboden verteilen und schön glatt streichen.
  • Die restliche Zitronencreme drauf geben und verteilen.
  • Den Lemon Cheesecake 3 – 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Vor dem Servieren mit frischen Beeren dekorieren.
Tried this recipe?Mention @WPRecipeMaker or tag #wprecipemaker!
Lemon Curd Cheesecake

P. S. Wer keine Gelatine in seinem Kuchen mag, der findet hier das Original Rezept, das ich mir von Sally gemopst und für uns abgeändert habe. Und falls ihr euch wundert, ja, auch das Foto sieht fast genauso aus. Ich habe zu Weihnachten das Buch von Sallys Food Fotografie* bekommen und probiere genauso schöne Bilder hinzubekommen, wie Marius Stark, der für Sally die Food-Fotos schießt. Also werft mit Eiern und Kartoffeln nach mir, weil ich abgeguckt habe…

5 Kommentare

  1. Clarissa van Straten
    22. Februar 2019 / 11:39

    Ach herrje😉 sieht der gut aus!!!! Den werde ich am Wochenende Mal versuchen😋

  2. Petz
    25. Februar 2019 / 17:13

    Bei der Anleitung der Lemmon Curd hast du den Puderzucker vergessen zu erwähnen.

    • Kerstin
      Autor
      25. Februar 2019 / 17:16

      Mööppp, erwischt… Ich habe es gleich berichtigt. Hoffe, dass es der einzige Fehler war, der sich eingeschlichen hat. Vielen Dank für den Hinweis. LG Kerstin

  3. Sina Osterhold
    29. März 2019 / 19:55

    Ich würde sagen, dass die Butter im.Lemon Curd bei der Anleitung fehlt…. 😉

    • Kerstin
      Autor
      29. März 2019 / 21:01

      Vielen Dank. Hab es gleich korrigiert. Lg Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?