Warum heute der erste Tag vom Rest meines Lebens ist – Gedanken übers Älterwerden

Übers Älterwerden

Irgendwann im letzten Jahr, als mit dem Auto unterwegs war, hörte ich im Radio einen Podcast, in dem es ums Älterwerden ging. Was ich damals hörte, ließ mich irgendwie nicht mehr los.

Sinngemäß ging es um eine Filmszene, in der ein Mann gefragt wurde, wie alt er ist. „55 Jahre“, antwortete er. Dann wurde ihm von der fragenden Person ein Maßband in die Hand gedrückt, dass er bei 55 cm abschneiden sollte. „Männer werden in der heutigen Zeit im Durchschnitt 77 Jahre alt. Schneiden Sie das andere Ende bei 77 cm ab“, wurde ihm dann gesagt. „Diese 22 cm sind der Rest ihres Lebens, der ihnen noch bleibt, quasi ihre Restlaufzeit.“

Restlaufzeit

Lebenserwartung

Diese Metapher ließ mich seither nicht mehr los. Ich sage mir selber immer wieder, dass ich gern 86 Jahre alt werden möchte. Als ich bei Google über die Lebenserwartung von Frauen recherchierte, ploppte mir ein Altersrechner auf. Anhand dessen kann man rein hypothetisch berechnen, wie alt man werden könnte. Mit 88,7 Jahren lag ich mit meiner Wunschlebenserwartung gar nicht mal so schlecht.

Ich bin jetzt 48. Wenn ich gesund bleibe, was ich natürlich hoffe, habe ich Stand heute mein Zenit erreicht. Auf meinem Maßband sind noch 40 cm übrig. Die Hälfte davon liegt hinter mir, die andere noch vor mir.

Mit diesen 40 cm vor Augen stellt sich mir die Frage, wie ich die verbleibende Zeit sinnvoll nutze. Das klingt jetzt ziemlich krass, aber es ist doch tatsächlich so, dass man sich darüber Gedanken macht, wie es so weitergehen soll, in den nächsten Jahren.

ü40 - Restlaufzeit - übers Älterwerden

Keine Angst vorm Älterwerden

Ich habe keine Angst vor dem Älterwerden. Ganz im Gegenteil, es macht mir Spaß für die kommenden Jahre Pläne zu schmieden. Vergangenes Wochenende haben mein Mann und ich bei verschiedenen Wohnmobilhändler zum Tag der offenen Tür vorbeigeschaut. Auf der Heimfahrt haben wir dann Pläne geschmiedet. Pläne darüber, dass wir, wenn die Kinder ihre eigenen Wege gehen, unser Haus verkaufen. Wir würden uns ein hübsches Tiny House zulegen, was wir bei Stacy in den Garten stellen. Wir haben sie schon vorgewarnt.

Vom restlichen Geld würden wir uns ein tolles Wohnmobil kaufen und durch die Welt reisen. Ab und an mal, würden wir zu unserem Tiny House fahren, nach dem Rechten sehen und vielleicht ein paar Arzttermine wahrnehmen.

Wir würden die Enkel einpacken, mit ihnen auf Reisen gehen und überall dort hinfahren, wo wir schon immer hinwollten. Ach, sind das nicht tolle Zukunftsaussichten?

Übers Älterwerden
https://www.youtube.com/watch?v=yhJiblkKQcc

Aus dem Rest das Beste machen

Man wird schon nachdenklich, wenn man sich die Restlaufzeit so krass vor Augen führt. Je mehr ich mich damit beschäftige, um so mehr denke ich darüber nach, was mir wichtig ist. Wo und wie will ich wohnen, für den Rest meines Lebens? Mit welchen Menschen will ich mich umgeben und was möchte ich vielleicht noch lernen. Wie wichtig sind materielle Dinge? Brauche ich das alles, was ich habe und habe ich alles, was ich brauche? Werde ich gesund bleiben?

Die Menschen heutzutage werden immer älter, sind gesünder und fitter. Sie achten auf ihre Ernährung, lassen sich regelmäßig durchchecken und treiben Sport. Wie meine Mama, die seit ihrem Ruhestand regelmäßig ins Fitnessstudio geht. Bewundernswert, sage ich da nur. Ich bekomme es nicht auf die Reihe. Wenn wir achtsam mit uns selbst sind und ein paar Dinge beachten, ist es gar nicht so abwegig, die nächsten 40 Jahre in Gesundheit zu verbringen.

Älterwerden - Gedanken

Wer A sagt wie Alter muss nicht B sagen wie Beenden.
Er kann auch B sagen wie Beginnen.

© KarlHeinz Karius

Darum machen wir das Beste daraus, was uns bleibt und genießen mit Achtsamkeit und Dankbarkeit die schönen Momente. Denn, wenn ich heute den Löffel abgebe, ins Gras beiße oder in die Kiste springe, dann möchte ich sagen, dass ich mein Leben gelebt habe. Dass ich nichts bereue, alles ausprobiert habe und all das getan habe, was ich machen wollte.

Übrigens ein gutes Buch, zum Thema Älterwerden, was ich empfehlen kann, ist „Wie Brausepulver auf der Zunge“* von Greta Silver.

Macht ihr euch auch Gedanken übers Älterwerden? Habt ihr Angst davor oder schaut ihr voll Zuversicht dem entgegen, was euch noch erwartet?

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Wir nehmen an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?