Ihr Lieben, ich hoffe, es geht euch allen gut und ihr seid gesund und munter. Bei uns hier tickt die Uhr und die Wohnungsübergabe rückt in greifbare Nähe. Es gibt gerade viel zu tun. Wir sind momentan fast täglich auf der Baustelle und in Möbelhäusern unterwegs. Suchen Farben und Tapeten aus und koordinieren Termine mit dem Küchenbauer und den Möbellieferanten.

Karle hat wieder einmal Kurzarbeit. Anfangs habe ich deswegen gemault. Mittlerweile bin ich aber ganz froh, dass er mich unterstützt beim Termine wahrnehmen, Kinder abholen, Hausaufgaben machen, Entrümpeln und Ausmisten.

Und auch, weil ich mal wieder gesundheitliche Zipperlein habe und deswegen zweimal in der Woche zur Akupunktur muss. Ich lasse mich von einer Heilpraktikerin, die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) praktiziert, behandeln. Das war schon immer ein Thema, was mich sehr interessiert und auch fasziniert hat. Blöd ist nur, dass die Akupunktur gerade überhaupt nicht in meinen vollen Terminkalender passt. Aber wer kann sich schon den Zeitpunkt aussuchen, wenn er krank wird? Auf jeden Fall ist die TCM ein sehr spannendes Thema und über das ich hier auf meinem Blog noch einmal näher berichten werde.

Ebenso will ich euch weiterhin an meinen Erfahrungen in Bezug auf Nachhaltigkeit, Minimalismus, Entrümpel und Ausmisten teilhaben lassen. Ich möchte davon erzählen, was das ganze mit mir macht, was sich leichter anfühlt und womit ich Schwierigkeiten habe. Aber alles zu seiner Zeit. Jetzt ist der Fokus erst einmal auf dem Umzug.

Oh, schon Advent?

Am vergangenen Wochenende habe ich mit entsetzen festgestellt, dass diese Woche schon der erste Advent ist. OH WEH! Noch nichts ist geschmückt, kein Adventsgesteck vorbereitet. Die wenigen weihnachtlichen Deko-Artikel, die nicht dem Ausmisten zum Opfer gefallen sind, müssen erst wieder aus den Umzugskisten herausgesucht werden. Aber wir haben uns schon damit arrangiert, dass die Weihnachtsdeko in diesem Jahr etwas minimalistischer ausfallen wird.

Hoffen wir nur, dass sich die weihnachtliche Besinnlichkeit trotz der coronagebeutelten Stimmung einstellt. Und wer weiß, vielleicht hat es ja auch etwas Gutes, mal nicht von Adventsfeier zu Adventsfeier und von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt zu hetzen. Vielleicht bringt uns diese verrückte Zeit mal alle ein bisschen runter und wir können sie nutzen um z. B. so wundervolle Glückspralinen zu machen. Genau das habe ich nämlich letzte Woche gemacht und weil ich sie so lecker fand, möchte ich das Rezept gern mit euch teilen.

Rezept für Glückspralinen – Nachhaltige Geschenkidee

Die Anregungen für diese Glückspralinen habe ich aus dem Buch: „Für immer zuckerfrei„* von Anastasia Zampounidis. Glückspralinen, verpackt in einem schönen Schraub- oder Bügelglas, sind eine tolle nachhaltige Geschenkidee für jedermann. Das Glas kann man mit ein paar netten Worten verzieren, die man mit einem Glasmarker* aufträgt. Ich habe mir dazu eine Vorlage vom Handlettering Generator heruntergeladen. Eine hübsche Schleife drumherum und schon ist das selbstgemachte Geschenk fertig.

Zutaten Glückspralinen:

  • 200 Gramm entkernte Medjool Datteln
  • 70 Gramm Dinkel- oder Haferflocken
  • 40 Gramm Mandeln
  • 15 Gramm Kokosöl
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Salz
  • optional Kokosflocken

Zubereitung im Thermomix®:

  1. Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 5 – 10 Sekunden Stufe 5 zerkleinern und zusammenmischen.
  2. Die Masse dann mit den Händen zu kleinen Kugeln formen und wenn gewünscht in gerösteten Kokosflocken wälzen.
  3. Wer mag, kann die Glückspralinen auch mit geschmolzener Schokolade verzieren. Euren Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Glückspralinen aus dem Thermomix®

Autor: Kerstin

Zutaten

  • 200 Gramm entkernte Medjool Datteln
  • 70 Gramm Dinkel- oder Haferflocken
  • 40 Gramm Mandeln
  • 15 Gramm Kokosöl
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Salz
  • optional Kokosflocken

Anleitungen

  • Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 5 – 10 Sekunden Stufe 5 zerkleinern und zusammenmischen.
  • Die Masse dann mit den Händen zu kleinen Kugeln formen und wenn gewünscht in gerösteten Kokosflocken wälzen.
  • Wer mag, kann die Glückspralinen auch mit geschmolzener Schokolade verzieren. Euren Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wenn ihr noch mehr Anregungen braucht, dann schaut gern mal bei unseren anderen Rezepten nach.

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Wir nehmen an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch nicht.