Leckere Adventszeit: Rezept für saftigen Quarkstollen mit Hefe

Leckere Adventszeit: Rezept für saftigen Quarkstollen mit Hefe

Ich stamme ja aus der ehemaligen DDR. Bei uns wurde an Weihnachten immer Stollen gebacken und in den Westen geschickt. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass diese Stollen Bäckerei jedes Mal ein Mordsgeschäft war. Schon Tage vorher wurden Mandeln gekocht, gehäutet und gemahlen, Zitronat und Orangeat geschnitten und Rosinen sortiert.

Quarkstollen mit Hefe

Lange Zeit hatte ich ein richtiges Stollen-Trauma. Ich habe mich einfach nicht getraut, selber welchen zu backen. Außerdem war mir Stollen immer zu trocken und Zitronat und Orangeat mochte ich auch nicht.

Quarkstollen Rezept

Als ich vor ein paar Jahren von einer Kollegin ein leckeres Stollen Rezept bekam, habe ich dann doch mal einen Versuch gestartet und war total. Der Stollen lässt sich wirklich schnell Backen, schmeckt köstlich und ist auch nicht so trocken. Ich habe das Rezept an unseren Geschmack anpasst und so meinen ganz eigenen Quarkstollen kreiert.

Quarkstollen - einfaches Rezept für den Thermomix®

Zutaten für Quarkstollen mit Hefe:

  • ½ Würfel Hefe
  • 20 ml lauwarme Milch oder Wasser
  • 500 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200 Gramm weiche Butter
  • 250 Gramm Magerquark
  • 125 Gramm Rosinen
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Zitronenabrieb
  • 1 Päckchen Orangenabrieb
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Vanillearoma
  • 1 Rumaroma
  • Butter und Puderzucker zum Garnieren

Zubereitung Quarkstollen im Thermomix®:

  1. Hefe und Milch 2 Minuten/37º Grad/Stufe 1 erwärmen.
  2. Mehl, Zucker, Salz, Eier, weiche Butter und Quark dazugeben und 5 Minuten Teigknetstufe verkneten.
  3. Die restlichen Zutaten mit in den Mixtopf geben und nochmals 2 Minuten Teigknetstufe durchkneten lassen.
  4. Ist der Teig noch zu feucht, dann einfach noch etwas Mehl unterarbeiten.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Fläche noch einmal richtig durchkneten und abgedeckt an einem warmen Ort 30 bis 40 Minuten gehen lassen.
  6. Anschließend den Teig nochmals durchkneten, ca. 2,5 cm dick ausrollen und zu einem Stollen falten.
  7. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  8. Bei 160º Grad Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunden Sichtkontakt backen und während der Backzeit immer wieder mit Butter bestreichen.
  9. Direkt nach dem Backen nochmal mit Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestäuben.
Stollen Rezept

Zubereitung Quarkstollen mit Hefe ohne Thermomix®:

  1. Die Hefe in Milch oder Wasser auflösen.
  2. Alle Zutaten mit der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  3. Ist der Teig noch zu feucht, dann einfach noch etwas Mehl unterarbeiten.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Fläche noch einmal richtig durchkneten und abgedeckt an einem warmen Ort 30 bis 40 Minuten gehen lassen.
  5. Anschließend den Teig nochmals durchkneten, ca. 2,5 cm dick ausrollen und zu einem Stollen falten.
  6. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  7. Bei 160º Grad Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunden Sichtkontakt backen und während der Backzeit immer wieder mit Butter bestreichen.
  8. Direkt nach dem Backen nochmal mit Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestäuben.

Ich habe den Fehler gemacht, den Stollen zu kurz zu backen. Habe mich da wohl irgendwie in der Anleitung verguckt. Trotzdem hat der Quarkstollen allen geschmeckt und ich bin jedes Mal erstaunt, wie schnell die Zubereitung geht.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und wenn ihr noch mehr Rezepte sucht, dann schaut doch mal hier:

Quarkstollen mit Hefe

Saftiger Quarkstollen mit Hefe – ohne Zitronat und Orangeat
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std.
Gericht: Quarkstollen, Stollen
Keyword: Quarkstollen, Stollen
Portionen: 4
Autor: Kerstin

Zutaten

  • ½ Würfel Hefe
  • 20 ml lauwarme Milch oder Wasser
  • 500 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200 Gramm weiche Butter
  • 250 Gramm Magerquark
  • 125 Gramm Rosinen
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Zitronenabrieb
  • 1 Päckchen Orangenabrieb
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Vanillearoma
  • 1 Rumaroma

Anleitungen

  • Hefe und Milch 2 Minuten/37º Grad/Stufe 1 erwärmen.
  • Mehl, Zucker, Salz, Eier, weiche Butter und Quark dazugeben und 5 Minuten Teigknetstufe verkneten.
  • Die restlichen Zutaten mit in den Mixtopf geben und nochmals 2 Minuten Teigknetstufe durchkneten lassen.
  • Ist der Teig noch zu feucht, dann einfach noch etwas Mehl unterarbeiten.
  • Den Teig auf einer bemehlten Fläche noch einmal richtig durchkneten und abgedeckt an einem warmen Ort 30 bis 40 Minuten gehen lassen.
  • Anschließend den Teig nochmals durchkneten, ca. 2,5 cm dick ausrollen und zu einem Stollen falten.
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  • Bei 160º Grad Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunden Sichtkontakt backen und während der Backzeit immer wieder mit Butter bestreichen.
  • Direkt nach dem Backen nochmal mit Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestäuben.

10 Kommentare

  1. Nina
    10. November 2019 / 13:34

    Hallo, ich würde das Rezept gerne backen. Wie lange muss der Stollen liegen bevor ich ihn abschneiden darf und wie lange ist er haltbar? ( Unangeschnitten)

    VG Nina

    • Kerstin
      Autor
      10. November 2019 / 21:59

      Hallo Nina, anschneiden darfst du den Stollen, sobald er ausgekühlt ist. Zur Haltbarkeit kann ich leider nicht viel sagen, bei uns war er meistens innerhalb einer Woche vertilgt… Liebe Grüße Kerstin

  2. Julia
    24. November 2020 / 22:49

    Hallo, warum kommt in den Hefeteig noch Backpulver!?
    Gruss Julia

    • Kerstin
      Autor
      26. November 2020 / 9:44

      Hallo Julia, hier ist mir ein klassischer Fehler unterlaufen. Wird gleich korrigiert. Vielen Dank. LG Kerstin

  3. Karin Gillberg
    26. November 2020 / 18:13

    Hallo Kerstin und Stacy!
    Habe das Rezept gestern zum ersten Mal ausprobiert und direkt gekostet! Super lecker. Habe ihn nur mit viel Vanille, etwas Muskatblüte und Kardamom und 1 Teelöffel Christstollengewürz gewürzt und Sultaninen, Mandelstiften, den gemahlenen Mandeln und kleineschnittenen Datteln in den Teig gegeben.
    Allerdings war er innen noch etwas klebrig. Sollte er vielleicht etwas länger als 1 Stunde backen?

    Haltbarkeit? Würde gerne noch kleinere Stollen als Weihnachtsgeschenke backen….
    LG. Karin

    • Kerstin
      Autor
      4. Dezember 2020 / 21:10

      Hallo Karin, das mit der Backzeit musst du ein bisschen austesten. Das wird von Backofen zu Backofen verschieden sein. Also zur Haltbarkeit… hmmm, bei uns früher hielt der Stollen bis Ostern. Allerdings war der ohne Quark. Ich denke, auf jeden Fall hält er bis Silvester, wenn du ihn kühl lagerst. Liebe Grüße

  4. H.U.Kottich
    3. Dezember 2020 / 11:26

    In der DDR gab es doch keine Mandeln und auch weder Zitronat oder Orangeat. Habt ihr das aus Westpaketen bekommen? Also wir haben gerade zu Weihnachten die entsprechenden Zutaten immer nachLeipzig geschickt uind dann einen wunderbaren kleinen Stollen zurückbekommen.

    • Kerstin
      Autor
      7. Dezember 2020 / 13:37

      Also ich habe nochmal meine Mutter gefragt. Mandeln wurden bei uns das ganze Jahr zusammengesammelt. Wenn es kein original Zitronat gab, hat man immerhin den Ersatz aus grünen Tomaten bekommen. Orangeat gab es tatsächlich kaum.

  5. Etera
    12. Dezember 2020 / 22:12

    Hallo,

    mein Qurkstollen ist leider sehr kompakt geworden. Ich denke, dass die Menge der Hefe im Rezept zu gering ist und er deswegen sitzen blieb,
    Ich backe öfter Hefeteige, oder auch viel, aber das ist mir noch nie passiert.
    Vom Geschmack her ist er gut, aber eben zu fest. Da ich ihn verschenken wollte, ist dies wohl nun nicht möglich.

    Viel Grüße

    • Kerstin
      Autor
      13. Dezember 2020 / 6:50

      Hallo Etera, du kannst es gern mal mit mehr Hefe versuchen. Ich kann das leider nicht beurteilen, denn bei mir hat es funktioniert. Der Teig war auch nicht zu fest. Viele Grüße Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?