Alltagshäppchen – Was bei uns hier gerade so läuft

Alltagshäppchen

*Empfehlungen/Markennennungen

Nachdem in den letzten Tagen, Wochen und Monaten, abgesehen von Corona, immer etwas anstand, freue ich mich heute richtig darauf, endlich mal wieder ein Alltagshäppchen zu schreiben.

Ludwig ist ein Schulkind

Seit letztem Samstag haben wir jetzt zwei Schulkinder. Ludwig hatte Einschulung und ist jetzt Erstklässler. Wir haben mit anderen Kindern aus unserer Umgebung eine Laufgruppe gebildet und ich begleite ihn jeden Morgen mit dem Rad zur Schule und hole ihn nachmittags wieder ab.

Alltagshäppchen
Tagaustagein Blogü40-Familienblog

Mein E-Bike ist endlich da

Apropos Rad… Man sagt ja immer, was lange wärt, wird gut. Nach über 8 Wochen Wartezeit konnte ich endlich mein neues feuerrotes E-Bike in die Arme schließen. Ich war so happy. Für die erste Tour hat Karle mir gleich mal eine Route von 45 km aufgedonnert. Aber mit diesem Bike ist das überhaupt kein Problem. Das einzige, was mir nach der Tour wehtat, war mein Hinterteil. Das musste sich erst einmal an den neuen Ledersattel gewöhnen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Seit ich das neue Bike habe, lasse ich übrigens mit Vorliebe mein Auto stehen. Ich bin so viel schneller in der Stadt unterwegs, bewege mich und tu noch was für die Umwelt.

Ein bisschen aufpimpen möchte ich mein Rad auch noch. Auf den Vordergepäckträger soll ein schöner Weidenkorb, den ich mir schon ausgesucht habe. Dafür muss aber mein Fahrradmonteur die vordere Lampe umbauen. Aber das hat noch Zeit. Ich genieße jetzt noch das schöne Wetter und nutze die regenfreie Zeit aus, um zu radeln.

Graue Haare? Ich stehe dazu…

Gewöhnen muss oder besser will ich mich jetzt auch an meine grauen Haare. Heutzutage sind graue Haare ja mittlerweile salonfähig. Niemand muss sich mehr deswegen schämen.

Aufgrund Corona war ich seit Januar nicht mehr zum Strähnen. Mein Ansatz ist ganz schön rausgewachsen, aber was soll ich sagen, irgendwie stört mich das gar nicht mehr. Ich habe für mich beschlossen, es einfach mal laufen zu lassen. Das wäre das erste Mal, abgesehen von meiner Teenager-Zeit, dass ich meine Naturhaarfarbe trage.

#Goinggrey

Mit meiner Friseurin habe ich schon abgesprochen, beim nächsten Besuch nur ein paar Highlights zu setzen, damit der Übergang zwischen hell und dunkel nicht so krass ist. Tja, und dann warten wir mal ab, ob ich es tatsächlich durchhalte, die Strähnchen rauswachsen zu lassen. Oder ob ich irgendwann voll Verzweiflung meine Francesca anrufe und um einen Notfall-Termin fürs Strähnchen machen bitte.

Alltagshäppchen - neue Frisur Tagaustagein - Blog für Frauen über 40

Was haltet ihr von Ladys mit grauen Haaren? Ich habe auf Pinterest mal ein Board erstellt, mit Frisuren für #goinggrey.

Hula Hula Hoop…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

… ist mein neues Fitnessprogramm. Seit Wochen lasse ich jeden Abend, sehr zur Freude meines Mannes, meinen Hula-Hoop-Reifen um die Hüften kreisen. Ich habe mit einem kleinen “Workout” von 5 Minuten zu jeder Seite begonnen und mich nach und nach auf 10 Minuten pro Seite hochgearbeitet. Wenn ich richtig gut gelaunt bin, kommen noch die Brasils* zum Einsatz. Aber die nehme ich nur, wenn ich allein hullere. Als ich die nämlich zum ersten Mal ausprobiert habe, ist Karle fast zusammengebrochen, vor Lachen. Er meinte, es sieht schon ganz schön ulkig aus, den Reifen um die Hüften kreisen zu lassen und dann noch die Hände mit den Brasils hoch und runterzubewegen. KOPFKINO! Männer, sag ich da nur!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausmisten, Verkaufen, Verschenken

Im Zuge des baldigen Umzuges bin ich schon fleißig dabei, auszumisten und all die Dinge zu verkaufen oder zu verschenken, die ich nicht mehr brauche. Etliche Sachen, die bei uns in der neuen Wohnung keinen Platz haben, reichen wir an Stacy weiter.

Wie unser schönes Trampolin, von dem wir uns leider trennen müssen, da auf der Dachterrasse kein Platz ist. So haben die Jungs wenigstens noch die Möglichkeit, bei unseren Besuchen bei Stacy zu hüpfen.

Außerdem habe ich noch jede Menge Sachen, Spielzeug und anderen Kram, den Stacy gern für ihr(e) Kind(er) aufheben möchte. So braucht sie schon nichts Neues zu kaufen, spart Geld und tut etwas nachhaltiges.

Nachhaltigkeit – Ich bin dran!

Nachhaltigkeit ist ein Thema, mit dem wir uns immer wieder beschäftigen. Wenn Stacy und ich telefonieren, tauschen wir uns regelmäßig darüber aus und geben uns Tipps, wie man noch mehr Nachhaltigkeit in den Alltag einbauen kann.

Alltagshäppchen Tagaustagein

Ich habe mich vor kurzem erst mit jeder Menge Baumwolltaschen eingedeckt, um so viel wie möglich verpackungsfrei einzukaufen. In Herrenberg habe ich sogar einen Unverpackt-Laden entdeckt. Bei “Ganz-Ohne” war ich seitdem schon ein paar Mal stöbern und einkaufen. Ich war überrascht, dass es gar nicht so teuer ist, wie ich dachte.

Ich denke, man muss das ganze erst ein paar Mal ausprobieren, um ein Gefühl für das Einkaufen ohne Verpackung zu bekommen. Denn das heißt auf jeden Fall mehr Planung, da man ja all seine Gefäße und Beutel mitbringen muss. Uns hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht. Auch für die Jungs war es ein Einkaufserlebnis der ganz anderen Art. Ich habe mir vorgenommen, wenn wir erst einmal umgezogen sind, noch mehr regional und unverpackt einzukaufen.

Und bevor Fragen kommen, meine Einkaufstaschen habe ich mir in folgenden Shops zusammengekauft:

Auf dem Bau gehts voran – von Fliesen, Türen und Einbaumöbeln

Wie die Überschrift schon sagt, auf unserem Bau geht es auch voran. Momentan sind die Fliesenleger in Bad und Küche am Werkeln. Die Maler kleben fleißig Malervlies und Raufaser und auch an der Terrasse soll in den nächsten Tagen gearbeitet werden. Mit dem Schreiner, der uns die Türen einbaut, sind wir noch am überlegen, welche Tür wir von der Küche in den Abstellraum nehmen, da es mit der geplantes Schiebetür nicht so klappt, wie wir uns das vorgestellt hatten.

Ansonsten waren wir schon unterwegs, um Möbel auszusuchen. Dabei war uns wichtig, dass wir Möbelstücke nehmen, die in Deutschland hergestellt werden. Wir sind auch bewusst zu kleineren Möbelgeschäften in der näheren Umgebung gefahren, um diese zu unterstützen. Über den Daumen gepeilt ist es dort auch nicht viel teurer, als bei den großen Ketten und die ausgesuchten Möbelstück sind zum Teil maßgefertigt und passgenau für unsere Wohnung.

Mit einem Schreiner, der uns verschiedenen Möbel in die Wohnung baut, hatte ich auch schon einen Termin. Ich bin froh, dass das meiste, was ich mir so ausgedacht habe, auch umsetzbar ist. Darauf bin ich auch schon mächtig gespannt. Denn das eine ist die Vorstellung, die man in seinem Kopf hat und das andere ist, wie es dann tatsächlich ausschaut.

Noch ein bisschen Shopping – Neuer Mantel – Neue Tasche

Ein bisschen was gegönnt habe ich mir auch in den letzten Tagen. Von Marco Polo habe ich mir einen richtig dicken Daunenmantel gekauft. Um den bin ich schon seit letztem Jahr herumgeschlichen. Scheinbar bin ich nicht die Einzige, der dieser Mantel gefällt. Auf Instagram schrieben mir einige, dass genau dieser Mantel auch bei ihnen auf der Wunschliste steht.

Alltagshäppchen Tagaustagein

Außerdem habe ich mir über Etsy eine Ledertasche anfertigen lassen. Ich liebe Dinge, die individuell gefertigt werden. Außerdem habe immer das Problem, dass die meisten Taschen, die mir gefallen, von der Einteilung nicht so sind, wie ich sie gern hätte. Oder sie sind zu groß, zu klein, zu schwer oder es fehlt ein Riemen. Bei Etsy konnte ich mir die Tasche so zusammenstellen, wie ich sie brauche. Butterweiches Leder, mit Überschlag, Reißverschluss, einem langen und einem kurzen Riemen und einem Karabinerhaken für meinen Schlüssel.

Alltagshäppchen Tagaustagein

Und weil ich mir vorgenommen habe, dass für jedes Stück, was neu bei mir einzieht, etwas Altes verschenkt oder verkauft wird, habe ich eine große Kiste gepackt mit Sachen, die ich auf Kleiderkreisel online stellen werde.

So, jetzt seit ihr wieder auf dem Laufenden, was es hier so für Neuigkeiten gibt. Schreibt doch mir doch mal in die Kommentare, ob euch die Alltagshäppchen gefallen und ihr mehr davon wollt. Ihr könnt auch gern meinen YouTube-Kanal abonnieren, da gibt es jede Woche 1 bis 2 VLogs.

Lasst es euch gut gehen und passt auf euch auf.

*Alle Artikel in diesem Beitrag wurden selbst gekauft und bezahlt.

2 Kommentare

  1. Katrin
    29. September 2020 / 15:00

    So ein schöner (Alltags-)Blog!
    Glückwunsch zur Schuleinführung! Mein Großer heißt auch Ludwig-er hatte 1996 Schuleinführung.
    Sehr schicker Mantel! Bist du mit der Daune zufrieden? LG Katrin

    • Kerstin
      Autor
      30. September 2020 / 9:08

      Vielen Dank, liebe Katrin. Ludwig ist ein echt schöner Name. Also der Mantel ist mega und auch nach dem Waschen total fluffig wieder. Er soll auch richtig warm geben, habe ich von vielen gehört. Ich bin gespannt, von mir aus kann es jetzt richtig kalt werden. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?