Pflaumen-Crumble – Ein schneller, einfacher Nachtisch für den Herbst

Pflaumen-Crumble

Habt ihr schon mal was von einem “Crumble” gehört? Ich musste mich erst einmal informieren, was diese Leckerei überhaupt ist. Ein “Crumble” ist eine englische, genauer gesagt amerikanische Nachspeise, sprich Früchte, die mit Streuseln überbacken werden. Hört sich schmackhaft an. Und da momentan die Pflaumensaison beginnt, habe ich mich an einen leckeren “Pflaumen-Crumble” gewagt. Er geht super schnell und schmeckt himmlisch lecker. 

Zutaten für Pflaumen-Crumble:

  • 500g Pflaumen
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Zucker
  • etwas Butter zum Einfetten

Streusel:

  • 80 g Mandeln
  • 125 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 100 g geschmolzene Butter
  • eine Prise Zimt

Zubereitung Pflaumen-Crumble:

  1. Die Pflaumen waschen, entkernen und vierteln und in eine gefettete Form legen. Ihr könnt eine Auflaufform nehmen oder flache Tarte-Schälchen.
  2. Die Pflaumen mit Zucker und Zimt bestreuen.
  3. Für die Streusel alle restlichen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät zu Streuseln verarbeiten. 
  4. Streusel auf die Pflaumen verteilen und bei 200 °C ca. 35 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind.
  5. Am besten warm genießen und mit einem Klecks Sahne schmeckt es nochmal so gut.
Pflaumen-Crumble

Sucht ihr noch mehr Rezepte, dann schaut doch gern mal hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?