Es ist Sommer. Es ist warm. Die Kinder toben im Garten. Abends ist es lange hell und keiner will ins Bett.

„Ich bin noch nicht müde“ oder „Ich kann nicht schlafen, wenn es so hell ist!“ So oder so ähnlich geht es dann jeden Abend und die Diskussionen fangen an.

Keiner will schlafen

Auspowern, Zimmer abdunkeln, Abendritual durchziehen usw. haben wir alles schon durchexerziert. Bringt nix. Sie werden einfach nicht müde. Wir gehören eigentlich nicht zu den Eltern, die ihre Kinder selber entscheiden lassen, wann sie müde sind und ins Bett wollen. Ne, wir wollen ja schließlich auch mal „Feierabend“ haben. Ne! Durch den Autismus unseres Großen sind wir es schon gewöhnt, das es mit dem Schlafen hier anders läuft. Wir stressen uns da jetzt auch nicht mehr rum.

Mama, ich bin noch nicht müde...

…wenn der Sandmann noch im Biergarten sitzt

Dann hüpfen sie eben bis halb 10 hier rum. Ich kann sie ja nicht ans Bett fesseln. Morgens müssen sie raus, ob sie wollen oder nicht. Da führt kein Weg dran vorbei.

Wir gehen die Sache jetzt ganz entspannt an. In fünf Wochen sind wieder Ferien, dann können wir ausschlafen. Und irgendwann wird es wieder eher dunkel. Dann ist das Thema eh vom Tisch.

Mama, ich bin noch nicht müde...

Kennt ihr das auch? Was macht ihr, um eure Kinder im Sommer ins Bett zu bekommen? Oder seht ihr das eher gelassen? Schreibt doch mal…

Liebe Grüße

Kerstin 

Noch mehr zum Thema Kinder gibt es HIER.