Mini-Geburtstagskuchen mit veganem Biskuit und Holunderblüten-Sahne-Quark

Mini-Geburtstagskuchen

Mein Mann hatte vor kurzem seinen 58. Geburtstag. Er war den ganzen Tag in der Arbeit und kam erst spät nach Hause. Die Kids wollten ihn aber unbedingt mit einem Kuchen überraschen. Also haben wir, auch in Anbetracht dessen, dass wir von den Feiertagen her vollkommen übersättigt waren, nur einen klitzekleinen Mini-Geburtstagskuchen gebacken.

Der Boden bestand aus einem veganen Biskuit und der obere Teil aus einer einfachen Sahne-Quark-Mischung. Die Inspiration zu diesem Kuchen habe ich mir bei @hannahsfavorites auf Instagram abgeschaut und ein wenig abgewandelt.

Da ich immer wieder das Problem habe, dass ich Links zu Rezepten verbummel oder irgendwo abspeichere, wo ich sie nicht wiederfinde, habe ich mir überlegt, sie hier in meiner Rezeptsammlung aufzunehmen. Ich selbst schaue nämlich auch ganz oft bei Rezepten hier auf meinem Blog nach.

Ich habe von Hannahs Zutaten nur die Hälfte genommen und den Tortenring auf die Größe eines unserer Teller eingestellt. Dann habe ich den Tortenring mit einem Backpapier ausgekleidet und den Biskuit darin gebacken.

Veganer Biskuit mit Holunderblüten-Sahne-Quark und Mandarinen-Deko

Zutaten für einen kleinen Kuchen

Boden:

  • 100 Gramm Rohrohzucker
  • 230 Gramm Dinkelmehl
  • 50 Gramm flüssige Margarine (Alsan)
  • 125 Gramm Sprudel
  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver

Creme:

  • 250 Gramm Sahne
  • 125 Gramm Quark
  • etwas Holunderblütensirup
  • 1 Tütchen Zitronenabrieb
  • 2 Blatt weiße Gelatine

Topping nach Wahl – ich habe Mandarinen genommen und Schokoraspel

Zubereitung Mini-Geburtstagskuchen

  1. Alle Zutaten für den Biskuit verrühren und in einen kleinen, mit Backpapier ausgekleideten Tortenring füllen.
  2. Das Ganze bei 180 ºC Umluft für ca. 30 Minuten backen und auskühlen lassen.
  3. Die Gelatine in kaltes Wasser einweichen.
  4. Währenddessen die Sahne schlagen und anschließend mit Quark, Holunderblütensirup und Zitronenabrieb verrühren.
  5. Das Backpapier entfernen und den Tortenring um den Biskuit spannen.
  6. Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf unterrühren auflösen.
  7. Die Creme dazugeben. (NICHT UMGEKEHRT!)
  8. Alles verrühren und auf den Biskuit streichen.
  9. Über Nacht abkühlen lassen und am nächsten Tag nach Wunsch dekorieren.

Veganer Biskuit mit Holunderblüten-Sahne-Quark und Mandarinen-Deko

Autor: Kerstin

Zutaten

Boden

  • 100 Gramm Rohrohzucker
  • 230 Gramm Dinkelmehl
  • 50 Gramm flüssige Margarine Alsan
  • 125 Gramm Sprudel
  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver

Creme

  • 250 Gramm Sahne
  • 125 Gramm Quark
  • etwas Holunderblütensirup
  • 1 Tütchen Zitronenabrieb
  • 2 Blatt weiße Gelatine
  • Topping nach Wahl – ich habe Mandarinen genommen und Schokoraspel

Anleitungen

  • Alle Zutaten für den Biskuit verrühren und in einen kleinen, mit Backpapier ausgekleideten Backring füllen.
  • Das Ganze bei 180 ºC Umluft für ca. 30 Minuten backen und auskühlen lassen.
  • Die Gelatine in kaltes Wasser einweichen.
  • Währenddessen die Sahne schlagen und anschließend mit Quark, Holunderblütensirup und Zitronenabrieb verrühren.
  • Das Backpapier entfernen und den Backring um den Biskuit spannen.
  • Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf unterrühren auflösen.
  • Die Creme dazugeben. (NICHT UMGEKEHRT!)
  • Alles verrühren und auf den Biskuit streichen.
  • Über Nacht abkühlen lassen und am nächsten Tag nach Wunsch dekorieren.

Sucht ihr noch mehr Rezepte, dann schaut gern mal in meinem Rezept-Fundus nach, ob etwas Passendes für euch dabei ist. Jetzt wünsche ich gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?