Pflaumenmus – einfaches Rezept ohne Gelierzucker aus dem Thermomix®

Pflaumenmus selber machen im Thermomix®

Noch ist Pflaumenzeit und was passt da besser als ein leckeres Rezept für Pflaumenmus aus dem Thermomix®. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich den Thermi im Sommer relativ wenig genutzt habe. Zum einen haben wir oft gegrillt und zum anderen hatte ich wenig Lust, bei der Hitze in der Küche zu stehen. Außerdem war ich etwas beleidigt mit ihm oder besser gesagt mit Vorwerk.

Von heute auf morgen hat mir plötzlich am Thermomix die Waage schlapp gemacht. Beim Anruf bei der Hotline hieß es einschicken, Kostenpauschale für die Reparatur 99 €. Dann kam der Thermomix zurück mit einer Rechnung von 199 €. Da blieb mir mal eben der Mund offen stehen. Anrufe und Mails bei der Hotline und beim Reparaturservice mit der Bitte um Erklärung über die Höhe der Kosten blieben erfolglos. Ich soll bitte die Rechnung zahlen – BASTA.

Da macht man jahrelang kostenlos Werbung für Vorwerk und dann das. Ich fühlte mich da schon ein bisschen ans Knie gepinkelt, wenn ich ehrlich bin.

Pflaumenmus ohne Gelierzucker aus dem Thermomix®

Aber es ist jetzt nicht mehr zu ändern, der Thermomix® kann nichts dafür und deswegen werde ich ihn nicht aus meiner Küche verbannen. Genug geschwätzt, ich zeige euch jetzt, wie ihr leckeres Pflaumenmus ohne Gelierzucker im Thermomix® selber machen könnt. Die angegebene Menge reicht für ca. 2 volle Gläser und ein paar extra Löffel.

Pflaumenmus

Zutaten für selbstgemachtes Pflaumenmus:

  • 1 kg Pflaumen/Zwetschgen
  • 100- 150 Gramm braunen Rohrzucker
  • 1 Esslöffel weißen Balsamico Essig
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Teelöffel Zimt
  • optional ein Schuss Amaretto

Zubereitung – Pflaumenmus im Thermomix®:

  1. Pflaumen waschen, entkernen und halbieren.
  2. Alle Zutaten in dem Mixtopf geben und 7 Sekunden/Stufe 5 pürieren.
  3. Alles mit dem Spatel nach unten schieben. Den Messerbecher durch den Gareinsatz als Spritzschutz austauschen.
  4. Das ganze 30 Minuten/Varoma/Stufe 2 kochen.
  5. Wenn es sehr spritzt auf Stufe 1 zurückschalten.
  6. Anschließend den Messbecher wieder einsetzen und das Mus für 10 bis 15 Sekunden/Stufe 8 fein pürieren.
  7. Anschließend in heiß ausgespülte Gläser fühlen, abkühlen lassen und genießen.

Selbstgemachtes Pflaumenmus

Autor: Kerstin

Zutaten

  • 1 kg Pflaumen/Zwetschgen
  • 100 Gramm braunen Rohrzucker
  • 1 Esslöffel weißen Balsamico Essig
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Teelöffel Zimt
  • optional ein Schuss Amaretto

Anleitungen

  • Pflaumen waschen, entkernen und halbieren.
  • Alle Zutaten in dem Mixtopf geben und 7 Sekunden/Stufe 5 pürieren.
  • Alles mit dem Spatel nach unten schieben. Den Messerbecher durch den Gareinsatz als Spritzschutz austauschen.
  • Das ganze 30 Minuten/Varoma/Stufe 2 kochen.
  • Wenn es sehr spritzt auf Stufe 1 zurückschalten.
  • Anschließend den Messbecher wieder einsetzen und das Mus für 10 bis 15 Sekunden/Stufe 8 fein pürieren.
  • Anschließend in heiß ausgespülte Gläser fühlen, abkühlen lassen und genießen.
Tried this recipe?Mention @WPRecipeMaker or tag #wprecipemaker!

Mir ist ein etwas Mus im Mixtopf angebrannt. Das kann passieren. In so einem Fall fülle ich den Mixtopf mit warmen Wasser und gebe einen Teelöffel Spülmaschinenpulver dazu. Das ganze eine Weile einwirken lassen und dann ab in die Spülmaschine damit. Schon ist der Topf wieder sauber.

Zwetschgenmus

Und jetzt viel Spaß beim Nachkochen und Naschen.

Mehr Rezepte findet ihr hier:

Kleiner Nachtrag am Rande… Bei meinen Pflaumen handelt es sich wohl eher um Zwetschgen. Ich dachte immer, das ist dasselbe. Mittlerweile hat mir aber jemand erklärt, das Pflaumen größer als Zwetschgen sind und rund. Na ja, man lernt nie aus. Aber egal, das Mus schmeckt trotzdem lecker.

3 Kommentare

  1. Bettina
    9. September 2019 / 15:14

    Danke dir mal wieder für so ein schönes Rezept!
    Das mit Vorwerk ist allerdings ein starkes Stück! Gerade die Waage ist doch oft ein Problem gewesen. Allein mein Thermi war deswegen 3mal zur Reperatur( in der Garantiezeit). Jetzt aber für so ein bekanntes Problem auch noch Geld zu nehmen und dann auch gleich doppelt wie angekündigt ist eine absolute Frechheit. Das tut mir sehr leid für dich, wo du doch gerade mit dem Thermi uns viele schöne Rezepte bescherst… Fast schon traurig..
    Trotz dem Ärger, hoffe ich weiterhin auf tolle Rezepte und sowieso auf eure schönen Berichte von dir und Stacy👍💐

  2. Christiane
    10. September 2019 / 21:38

    Heute gekocht und abends direkt probiert. Super lecker!! Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße
    Christiane (fraufri bei Insta)

    • Kerstin
      Autor
      11. September 2019 / 8:43

      Das freut mich. Sehr gerne. LG Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?