Umweltfreundliches Waschmittel selbst machen – flüssig und in Pulverform – mit nur zwei Zutaten

Waschpulver selber machen

Eine durchschnittliche Familie wäscht ca. 300 bis 400 Waschladungen pro Jahr. Wenn man sich die Inhaltsstoffe von vielen Waschmitteln anschaut, heißt das, dass der Körper mit jeder Menge Chemikalien in Berührung kommt. Das kann nicht nur gesundheitliche Probleme verursachen, sondern ist auch nicht sonderlich gut für die Umwelt.

Darum habe ich schon vor einer ganzen Weile beschlossen, nur noch umweltfreundliches Waschmittel zu benutzen. Einen Teil meines Waschmittels kaufe ich, den anderen Teile stelle ich selbst her. Um Verpackung zu sparen, kaufe ich mein flüssiges Waschmittel meistens im 10 Liter Kanister. Mein absoluter Favorit ist das Lavendel Waschmittel von Sonett.*

Waschmittel selber machen – mit nur zwei Zutaten

Umweltfreundliches und natürliches Waschmittel kann man ganz einfach mit zwei Zutaten selbst machen. Was ihr dafür benötigt, sind Seife und Waschsoda. Ich habe schon verschiedenen Seifen ausprobiert und war bis jetzt mit allen zufrieden:

Waschsoda kaufe ich von Purux* immer gleich 6 kg, wer mag, kann bei der Firma direkt auch größere Mengen bestellen.

Eins noch vorne weg, Waschmittel mit Soda eignet sich nicht für Wolle oder Feines. Dafür bitte ein Feinwaschmittel nehmen.

Flüssiges Voll-Waschmittel – 1 Liter Waschmittel

  • 3 Esslöffel Seifenflocken
  • 3 Esslöffel Waschsoda
  • 1 Liter abgekochtes Wasser
  • 10 Tropfen ätherisches Öl
  1. Seifenflocken mit abgekochtem Wasser auflösen.
  2. Alle anderen Zutaten dazugeben und verrühren.
  3. In eine Flasche abfüllen.
  4. Vor Gebrauch gut schütteln.
  5. Pro Waschladung 150 ml (ca. 1 Tasse) in die Maschine geben

Flüssiges Voll-Waschmittel – 2 Liter Waschmittel

  • 30 Gramm Kernseife (geraspelt)
  • 4 Esslöffel Waschsoda
  • 2 Liter abgekochtes Wasser
  • 20 Tropfen ätherisches Öl
  1. Seife und Soda in eine Schüssel geben.
  2. Wasser aufkochen und dazugeben.
  3. Mit einem Schneebesen gut verrühren, bis sich alles aufgelöst hat.
  4. Ätherisches Öl dazugeben und in Flaschen abfüllen.
  5. Pro Waschladung 150 – 200 ml in die Maschine geben. 
  6. Bei weißer Wäsche 1 – 2 Esslöffel Natron dazugeben.
  7. Ein Schuss Tafelessig ersetzt Weichspüler, spült Seifenreste aus, macht Wäsche weich und wirkt dem Grauschleier entgegen.

Flüssiges Waschmittel – 3 Liter Waschmittel

  • 40 Gramm Bio-Kernseife oder Olivenölseife
  • 6 Esslöffel Waschsoda
  • 3 Liter kochendes Wasser
  • Duftöl nach Wunsch
  1. Seife raspeln, Soda und Duftöl dazugeben und alles mit kochendem Wasser übergießen.
  2. Alles in den nächsten 24 Stunden immer wieder umrühren, bis sich alles aufgelöst hat und das Waschmittel eine cremige Konsistenz bekommt, ggf. noch etwas Wasser hinzufügen.
  3. Pro Waschladung ca. 200 ml Waschmittel in die Waschmaschine.

Flüssiges Waschmittel –  4 Liter Waschmittel

  • 50 Gramm Seifenflocken
  • 4 Liter warmes Wasser
  • 8 Esslöffel Waschsoda
  1. Seifenflocken in einem Eimer mit warmen Wassern übergießen
  2. Über Nacht stehen lassen und immer wieder umrühren.
  3. Alles in einen 5 Liter Kanister abfüllen.

Weiße Wäsche

Um dem Grauschleier bei weißer Wäsche vorzubeugen, kann man der Wäsche eine Tasse Zitronensäure beifügen.

Waschmittel aus zwei Zutaten/Pulver

  • 2 Tassen Waschsoda (ca. 480 – 500 Gramm)
  • 4 Tassen oder ein großes Stück Kastilienseife/Rizinusseife/Olivenölseife – Palmölfrei
  • Ätherisches Öl nach Wunsch
  1. Seife raspeln, mit dem Waschsoda vermengen.
  2. Nach Wunsch ätherisches Öl hinzufügen.
  3. Pro Waschladung nutze ich zwei Esslöffel bzw. einen Messlöffel von Sonett.

Ich bin sehr zufrieden mit der Waschleistung und kann bis jetzt nur Positives über das Waschen mit meinem selbstgemachten Waschmittel berichten. Habt ihr auch schon Waschmittel selbst gemacht und wie sind eure Erfahrungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?