Nachhaltiges Waschmittel aus Kastanien – schnell und einfach selbst gemacht

Waschmittel aus Kastanien

Ein Waschmittel aus Kastanien? Wie soll denn das gehen? Immer wieder werde ungläubig angeschaut, wenn ich erzähle, dass ich aus Kastanien, Waschmittel selbst mache.

Wird davon die Wäsche nicht braun oder fängt an zu stinken? Wie funktioniert das überhaupt und wie bist du auf die Idee gekommen? Diese Fragen bekomme ich auch immer wieder gestellt.

Mit Kastanien Wäsche waschen

Nun ja, wer sich ein bisschen mit dem Thema Zero Waste, Plastik vermeiden und Nachhaltigkeit beschäftigt, der kommt irgendwann zu der Erkenntnis, dass viele der konventionellen Waschmittel aus dem Drogeriemarkt alles andere als gut für die Umwelt sind. Die meisten bestehen aus schwer abbaubaren Substanzen und Mikroplastik. Das Mikroplastik gelangt beim Waschen ins Abwasser, denn es ist so winzig klein, dass es kaum möglich ist, in den Kläranlagen rausgefiltert zu werden.

Von dort aus gelangt es natürlich wieder in den Wasserkreislauf, in die Umwelt, die Flüsse und von dort aus in die Meere. Da fressen es die Fische, die dann irgendwann wieder auf unseren Tellern landen. Kein besonders appetitlicher Gedanke, oder?

Waschmittel aus Kastanien selbst machen

Alternative zu Waschmittel & Co.

Ich war immer ein großer Fan von Lenor, Ariel und duftend frischer Wäsche. Seit ich weiß, dass Schlachtabfälle der Hauptbestandteil von Weichspüler ist, könnte ich schon bei dem Gedanken daran nur noch kotz …

Das war eines der ersten Mittel, die ich aus meinem Haushalt verbannt habe. Weichspüler braucht nun wirklich kein Mensch. Habe ich jetzt noch Bock auf weiche Wäsche, gebe ich einfach etwas Essig oder Essigessenz und ein paar Tropfen ätherisches Öl mit zur Wäsche. Das hat die gleiche Wirkung, ist umweltfreundlicher und mich schüttelt es nicht mehr bei dem Gedanken an duftende Wäsche.

Das nächste, von dem ich nichts mehr nachgekauft habe, war Waschpulver. Meine (unzähligen) Vorräte an Flüssigwaschmittel brauche ich noch auf. Dann probiere ich mal, mein eigenes Waschmittel aus Waschsoda, Kernseife und Sauerstoffbleiche im Baukastensystem herzustellen. Zwischendurch wasche ich leicht verschmutzte Wäsche, wie sie wohl heutzutage in den meisten Haushalten vorkommt, mit meinem selbst gemachten Kastanienwaschmittel zu waschen.

Kastanien-Waschmittel selbst machen

Wie funktioniert das, mit Kastanien zu waschen?

Genauso wie Waschnüsse enthalten Kastanien und übrigens auch Efeu, den viele im Garten haben, Saponine. Saponine sind eine Art pflanzliche Tenside mit fett- und schmutzlösenden Eigenschaften.

Diese alternativen Waschmittel eignen sich hervorragend bei dunkler, leicht verschmutzter Wäsche, die mit 30 – 60 ºC gewaschen wird. Für stark verschmutze Wäsche oder helle Sachen würde ich sie jetzt nicht empfehlen, da ich sie dafür noch nicht ausprobiert habe. Auch Flecken würde ich dementsprechend vorbehandeln.

Der Geruch der Wäsche ist neutral. Wer es gern duftend mag, kann dem Kastanienwaschmittel ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen.

Waschmittel aus Kastanien selbst machen

Mein Kastanienwaschmittel habe ich mir wie folgt hergestellt:

  1. Kastanien sammeln, säubern und trocknen.
  2. Mit einem Mixer klein häckseln. Ich habe jeweils zwei Handvoll in den Thermomix gegeben und ca. 5 – 6 Sekunden Stufe 5 zerkleinert.
  3. Die zerkleinerten Kastanien auf ein Backblech geben und gut trocken lassen, da sie sonst schimmeln. Dafür die Kastanien einfach ein paar Tage in die Sonne legen oder mehrere Stunden bei 50 ºC im Backofen durchtrocknen lassen.
  4. Sind die Kastanien gut durchgetrocknet, füllt man sie in ein Gefäß ab. Ich nutzte dafür eine alte Blech-Keksdose, die ich nicht mehr brauche.
Wäsche waschen mit Kastanien

Waschmittelsud zubereiten

Um meine Wäsche mit dem Kastanienwaschmittel zu waschen, stelle ich aus dem Kastanienpulver einen Sud her:

  • 3 – 4 Esslöffel in ein Glas geben
  • mit warmen Wasser auffüllen
  • gut durchschütteln
  • 6 – 8 Stunden ziehen lassen
  • den Sud durch ein Sieb/Nylonstrumpf in die Waschmaschine geben
  • Wäsche wie gewohnt waschen
Kastanienwaschmittel

So einfach gehts!

Klar, viel einfacher ist es natürlich Waschmittel zu kaufen und in die Waschmaschine zu füllen. Aber warum nicht mal Alternativen ausprobieren. Zum Kastanien sammeln und zerkleinern kann man gut die ganze Familie mit einspannen und auch den Kids dabei erklären, warum man den Aufwand betreibt und eben nicht einfach in den Supermarkt geht und Waschpulver kauft.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß beim Ausprobieren. Auf meiner Liste stehen noch viele andere Dinge, die ich nach und nach probieren will.

Habt ihr auch schon Alternativen in euren Alltag integriert? Wenn ja, schreibt doch mal, was ihr so nutzt. Und wenn ihr noch mehr zum Thema Nachhaltigkeit/Zero Waste sucht, dann schaut gern mal hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?