Eh du dich versiehst ist das Jahr ist schon wieder rum. Etwas, worauf ich mich am Jahresende immer sehr freue, sind meine neuen Kalender.

Obwohl ich ein Technik-Freak bin und gerne mit Mac, Ipad und Iphone arbeite, führe noch richtige analoge Kalender. Ich liebe es, die sauberen Seiten mit meinen Plänen für das nächste Jahr zu füllen. In den letzten sechs Jahren in Elternzeit hatte ich keinen Taschenkalender. Wozu auch? Wir hatten einen Familienkalender, da kamen alle Termine rein und fertig. Zusätzlich habe ich alle Termine im Handy gespeichert, wegen der Erinnerung. Ab einem bestimmten Alter braucht Frau das. 😉

Zeit richtig planen

Weekview – mein Kalender in diesem Jahr

In diesem Jahr wollte ich unbedingt wieder einen Kalender haben. Wegen der übersichtlichen Struktur, der praktischen Einteilung und den guten Bewertungen hatte ich mich für den weekview compact note* entschieden. Er hat mir geholfen,

  • meine Ziele im Auge zu behalten
  • Termine im Blick zu behalten
  • Aufgaben und Erledigungen nicht zu vergessen
  • genügend freie Zeit einzuplanen




Jahresüberblick und persönliche Ziele

Am Ende jedes Jahres, wenn ich all meine schönen neuen Kalender für das nächste Jahr vor mir liegen hab, geht es los mit der Planung. Ich markiere und notiere Ferien, Urlaube, besondere Anlässe, Termine zur Vorsorge für die Familie, Tage für die Müllabfuhr usw. In die Liste mit den Zielen trage ich ein, welche Events, Konferenzen und Schulungen ich besuchen möchte. Ich mach mir Gedanken, was ich für den Blog plane und welche Dinge ich mir ganz persönlich vornehme. Ist das alles eingetragen, habe ich schon mal einen groben Überblick über das ganze nächste Jahr.

Zeit richtig planen

Das Quartal – drei Monate im Überblick

Die Quartalsplanung nutze ich hauptsächlich für meine Blogger-Aktivitäten. Ich notiere wochenweise geplante Beiträge und Aufgaben, die ich erledigen muss. Mit dem Quartalsmonitor kann ich mir tageweise genau vormerken, wann ich welche Posts online stelle. So hab ich immer meistens einen Überblick, wann ich Deadline für Kooperationen habe und wann ich den Blog mit eigenen Projekten füllen kann.

Kalender für Familien




Zeitmanagement im Hausfrauen-Alltag

In erster Linie bin ich ja Hausfrau und Mutter. Wenn ich mir aber in manchen Wochen so meine Termine anschaue, könnte ich glatt mit jedem Manager mithalten.;-)

Um mich nicht zu verzetteln, teile ich meine Wochenaufgabe in drei Prioritäten:

  • Priorität A: Wichtige und dringende Erledigungen ➤ z. B. Unterlagen für den Steuerberater fertig machen, Rechnungen überweisen, ect.
  • Priorität B: Wichtige aber noch nicht dringende Erledigungen ➤ z. B. Termine zum Reifenwechsel vereinbaren
  • Priorität C: Wenn noch Zeit bleibt ➤ z. B. Fenster putzen oder Zahnarzttermine vereinbaren

Dafür bietet der Weekview eine tolle Einteilung. Zusätzlich gibt es noch zwei Felder als Gedankenstütze oder Erinnerung für die nächsten zwei Wochen. In die Spalten für die einzelnen Tage trage ich mir meine festen Termine ein. So halte ich mir montags immer als meinen Waschtag frei. Dienstag und Donnerstag wird für den Blog freigehalten. Mittwoch ist kurzer Tag in der Schule. Der Tag ist mein „Haushaltstag“. Am Freitag wird alles für den Putzdienst vorbereitet und der Speiseplan mit Einkaufszettel für die kommende Woche erstellt.

Kalender für Blogger

Den hinteren Bereich des Kalenders nutze ich für meine täglichen To-Do-Listen. Dabei schreibe ich mir jeden Tag, ähnlich wie bei den Wochenaufgaben, drei Dinge auf, die ich erledigen muss. Dazu kommen drei Sachen, die ich erledigen sollte, wenn noch Zeit ist. Ich liebe Listen und habe für alle möglichen Bereiche welche angelegt, wie Bücher-Listen, Listen mit Reisezielen, Listen mit Dingen, die ich verliehen habe und noch viele mehr. Listenschreiber werden glücklich sein, denn im Weekview ist ausreichen Platz dafür vorgesehen.

Me-Time – Freie Zeit einplanen

Was ich in den letzten Jahren bei meiner Planung immer vergessen habe war, freie Zeit für mich einzuplanen. Tage, an denen ich mir ganz bewußt Zeit für mich nehme, mich zum Kaffee verabrede, durchs Einkaufszentrum bummle oder auf der Terrasse ein Buch lese. Das diese Zeit besonders wichtig ist, hab ich gemerkt, als mir im letzten Jahr ein Burnout die Füße weggezogen hat. Seitdem bemühe ich mich, ganz bewußt Me-Time einzuplanen.

Kalender für Mütter

Ahhh, werden jetzt einige denken, die Frau Bienzle hat alles im Griff und ist super durchorganisiert. Ne! Bin ich nicht! Auch bei mir gibt es Tage, an denen ich mich im Kreis drehe und trotz Listen und geplanter Pausen einfach nicht in die Pötte komme. Aber hey, so what? Solche Tage hat jeder mal. Am nächsten Tag sieht alles schon wieder anders aus.

Hab keine Angst vor Perfektion – du wirst sie eh nicht erreichen.

(Salvator Dali)

Dieses Zitat ist eines von vielen, was ich in diesem Jahr in meinem Kalender entdeckt habe. Wer mich kennt, der weiß, dass ich schöne Sprüche und Zitate liebe. Zur Anregung, zum Nachdenken und zur Inspiration gibt es im Weekview jede Woche ein neues Zitat.

Ihr merkt schon, ich ganz begeistert bin von diesem praktischen Alltagsbegleiter. Vielleicht hab ich euch neugierig gemacht und ihr möchtet euch den Kalender genauer anschauen, dann gehts hier zur Homepage von Weekview.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Ich nehme an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch nicht.