Wohin mit dem Eiweiß der Weihnachtsbäckerei? Feenküsse mit Toffifee

Wohin mit dem Eiweiß der Weihnachtsbäckerei? Feenküsse mit Toffifee

*enthält Affiliate

Auf den sozialen Netzwerken sieht man jetzt schon überall die tollsten Plätzchenrezepte. Ich muss ehrlich gestehen, dass bei uns die Weihnachtsbäckerei immer erst im Dezember anfängt. Wenn man sich auf Instagram so umsah, hatte man das Gefühl, das bereits Mitte November alle ihre Weihnachtsdeko schon fertig hatten. Verrückt, oder? Ich lasse mich aber davon nicht stressen. Bei uns wird immer erst kurz vor dem 1. Advent dekoriert und Plätzchen werden im Dezember gebacken. PUNKT!

Ich backe, wenn ich Lust und Laune habe. Und die hatte ich letzte Woche. Da habe ich nämlich die ersten leckeren Weihnachtsplätzchen in diesem Jahr gebacken.

Eiweiß Reste verarbeiten

Normalerweise hat man in der Weihnachtsbäckerei immer jede Menge Eiweiß übrig. Ihr kennt das vielleicht. Da braucht man hier ein Eigelb und dort zwei und am Ende bleibt man immer auf jeder Menge Eiweiß sitzen.

Eiweiß verarbeiten Feenküsse aus dem Thermomix®

Feenküsse mit Toffifee aus dem Thermomix®

Was macht man mit so viel Eiweiß?

Einfrieren wäre eine Möglichkeit oder ihr macht es wie ich und backt leckere Feenküsse. Ich habe in diesem Jahr das Pferd von hinten aufgezäumt. Zuerst wurde das Eiweiß verbraucht und das übrige Eigelb wurde dann zum Abendessen in den gebratenen Maultaschen verarbeitet. Ich habe für meine Feenküsse den Thermomix® und Kitchenaid in trauter Eintracht zusammenarbeiten lassen. Auch, wenn manch einer vielleicht den Kopf schüttelt, finde ich noch immer, das meine beiden Lieblingsküchenmaschinen sich wunderbar ergänzen.

Aus den angegebenen Mengen bekommt ihr zwei Bleche Feenküsse. Mit den Mengen habe ich ein bisschen herumexperimentiert. Ich hatte zum Schluss noch ein paar Toffifee übrig, über die sich die Kinder hergemacht haben. Den restlichen Eischnee habe ich einfach so aufs Blech gespritzt und Baiser daraus gemacht.

Zutaten für Feenküsse mit Toffifee:

Feenküsse - Eiweiß Reste verarbeiten

Mürbteig:

  • 250 Gramm Dinkelmehl
  • 100 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Backkakao
  • 200 Gramm Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz

Baiser:

  • 7 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 250 Gramm Zucker

Füllung:

  • 50 Toffifee oder Ferrero Küsschen
Feenküsse Thermomix® Rezept
Eiweiß verwerten

Zubereitung Feenküsse:

  1. Alle Zutaten für den Mürbteig in den Mixtopf geben und 4 Minuten/Teigknetstufe kneten.
  2. Mit der Küchenmaschine alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Den Teig in Backpapier einwickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Inzwischen das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und währenddessen langsam den Zucker einrieseln lassen. So lange schlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und eine feste Masse entsteht.
  5. Anschließend den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, etwas bemehlen und mit den Händen kurz durchkneten.
  6. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 3 mm dick ausrollen, Blumen oder Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  7. Nun auf jedes Plätzchen ein Toffifee mit der Wölbung nach oben legen.
  8. Dann füllen wir vorsichtig die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle und spritzen sie oben mittig auf den Toffifee, bis dieser ganz bedeckt ist.
  9. Die Feenküsse im vorgeheizten Backofen bei 140 ºC für ca. 30 Minuten/Sichtkontakt backen.
  10. Abkühlen lassen und genießen.

Mein Zubehör:

  1. Backmatte von Sally
  2. Ausrollhölzer* (Affiliate)
  3. Ausstecher* (Affiliate)
  4. Wellholz Mamor* (Affiliate)
  5. Backpapier* (Affiliate)
  6. Spritzbeutel + Sterntülle groß* (Affiliate)

Feenküsse mit Toffifee

Autor: Kerstin

Zutaten

Mürbteig:

  • 250 Gramm Dinkelmehl
  • 100 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Backkakao
  • 200 Gramm Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz

Baiser:

  • 7 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 250 Gramm Zucker

Füllung:

  • 50 Toffifee oder Ferrero Küsschen

Anleitungen

  • Alle Zutaten für den Mürbteig in den Mixtopf geben und 4 Minuten/Teigknetstufe kneten.
  • Mit der Küchenmaschine alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Den Teig in Backpapier einwickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Inzwischen das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und währenddessen langsam den Zucker einrieseln lassen. So lange schlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und eine feste Masse entsteht.
  • Anschließend den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, etwas bemehlen und mit den Händen kurz durchkneten.
  • Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 3 mm dick ausrollen, Blumen oder Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Nun auf jedes Plätzchen ein Toffifee mit der Wölbung nach oben legen.
  • Dann füllen wir vorsichtig die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle und spritzen sie oben mittig auf den Toffifee, bis dieser ganz bedeckt ist.
  • Die Feenküsse im vorgeheizten Backofen bei 140 ºC für ca. 30 Minuten/Sichtkontakt backen.
  • Abkühlen lassen und genießen.
Tried this recipe?Mention @WPRecipeMaker or tag #wprecipemaker!

Noch mehr Rezepte findet ihr hier:

Wir nehmen an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch nicht.

2 Kommentare

  1. Eva Straub
    2. Dezember 2019 / 15:24

    Liebe Kerstin,
    vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Genau das „Problem“ mit dem übrigen Eiweiß habe ich auch immer. Das werde ich unbedingt mit Toffifee ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Eva

    • Kerstin
      Autor
      2. Dezember 2019 / 20:30

      Liebe Eva, das kann ich dir nur empfehlen. Die sind so lecker und sehen dazu noch richtig schnuckelig aus. Liebe Grüße Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?