Abonniere uns!

Loading

Besser organisiert mit Evernote – Mein zweites Gehirn – beruflich und privat

Evernote

*enthält eigene Empfehlungen

Heute möchte ich euch ein Tool vorstellen, das ich seit vielen Jahren sowohl beruflich als auch Privat nutze – Evernote.

Evernote ist ein Onlinedienst, in dem man sämtliche Informationen sammeln, abspeichern und vor allem leicht wiederfinden kann.

Ich bin ein typischer Sammler. Ich sammle nicht nur leidenschaftlich gern Küchenutensilien, nein, auch Informationen, Gedanken, Fotos, Webseiten horte ich gern. Früher habe ich Informationen überall verteilt, Webseiten in den Favoriten, Fotos in der Dropbox, Notizen auf irgendwelchen Zettel, Rechnungen in Ordnern und E-Mails in Postfächern.

Wenn ich etwas gesucht habe, war ich stundenlang beschäftigt, sämtliche Ordner, Webseiten oder die Zettelwirtschaft durchzuforsten. Das hat unheimlich viel Zeit und nerven gekostet. Seit ich Evernote habe, hat die Sucherei endlich ein Ende. Endlich habe ich einen Platz, an dem all meine Informationen an einer Stelle gespeichert sind – mein zweites Gehirn sozusagen.

Was kostet Evernote?

Zur Auswahl bei Evernote stehen drei verschiedene Tarife:

  1. Basic
  2. Premium
  3. Business

Ich habe viele Jahre den Basic Tarif genutzt. Für den privaten Gebrauch, um sich im normalen Umfang Dinge zu merken, reicht dieser Tarif völlig aus. Seit gut einem Jahr nutze ich die Premium Version. Die Kosten dafür belaufen sich auf ca. 59 Euro im Jahr. Evernote Business ist für die Leute interessant, die hauptsächlich geschäftlich oder im Team damit arbeiten. Bevor man sich für einen Tarif entscheidet, kann man ihn kostenlos testen.

Was kann Evernote und wofür nutze ich es?

Evernote

Ich nutze Evernote um:

  • Webseiten an einem zentralen Ort zu speichern
  • Gedanken zu notieren
  • Sprachnachrichten aufzusprechen
  • Screenshots zu sammeln
  • Rezeptsammlungen
  • Listen für Urlaub, Geschenkideen, Wünsche und Einkaufszettel anzulegen
  • Rechnungen, Quittungen, Belege zu scannen und zu sammeln
  • wichtige E-Mails nicht zu verbummeln
  • PDF Dokumente zu sortieren
  • Visitenkarten zu hinterlegen
  • Handschriftliche Texte abzuspeichern

Wie speichere ich die Informationen in Evernote?

Um Informationen in Evernote zu speichern, kann man sich Notizbücher anlegen und seine Notizen dort ablegen. Evernote kann man als Desktopversion nutzen oder als App für Smartphone und Tabletts. In Evernote können alle Notizen mit Schlagworten versehen werden, um sie jederzeit schnell und unkompliziert wiederzufinden. Aber selbst ohne Schlagworte findet man alles problemlos wieder. Dafür hat Evernote eine intelligente Suchfunktion, die sowohl Texte, PDF-Dateien aber auch handschriftliche Notizen oder Fotos nach den gesuchten Inhalten durchforstet. Sprich, ich finde alles, was ich jemals gespeichert habe, ohne großen Aufwand wieder.

Evernote

Evernote Web Clipper – Erweiterung für Browser

Ein tolle Feature, was Evernote bietet ist der Web Clipper. Ein kleines Programm, welches als Erweiterung für Safari, Google oder andere Browser dient.

Über den Web Clipper kann man sich mit seinem Evernote-Konto verbinden und direkt aus dem Netz Informationen speichern. Für mich ist diese Option zehnmal besser, als die Favoritenfunktion der Browser.

Der Web Clipper speichert ganze Seiten, reinen Text, Webseiten und Screenshots. Man kann zu dem alles mit Markierungen und Anmerkungen versehen, auswählen, in welches Notizbuch man speicher möchte und das ganze wiederum mit Schlagworten versehen.

Die Gedanken sind frei

Egal, ob ich mir die Öffnungszeiten eines Arztes oder eine Webseite, die wichtige Informationen für mich hat, speichern will. Für all das und noch viel mehr nutze ich Evernote tagtäglich. Ich will mir immer viel merken aber manchmal reicht meine Kapazität einfach nicht aus. Dann bin ich froh, wenn ich weiß, dass ich all das was ich je wieder brauchen könnte, in Evernote gespeichert habe und dort jederzeit abrufen kann.

Evernote – zentraler Ort für deine Notizen, Ideen, Listen und Erinnerungen

Ein tolles Video zum Thema Evernote hat die Autorin Julia K. Stein gemacht. Sie fasst genau all noch einmal zusammen, wofür auch ich Evernote benutze. Dabei ist es völlig gleich, ob beruflich oder privat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag ein tolles Tool vorstellen, mit dem man super arbeiten. Ich habe mit Evernote nicht nur Ordnung in meine Fotos, Notizen und Gedanken gebracht. Für mich ist es wie ein zweites Gehirn, das all das aufnimmt und speichert, wofür in meinem Kopf gerade kein Platz ist.

Dies ist keine bezahlte Kooperation, sondern eine Empfehlung in eigener Sache. Kost auch nix…

Wer Evernote ausprobieren will, kann unter folgendem Link einen eigenen kostenlosen Account erstellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?