Abonniere uns!

Loading

Apfel-Quark-Muffins – Leckere Abwechslung in der Brotdose

Apfel Quark Muffins

*enthält Affiliate

Wenn ich unsere Jungs frage, was ich ihnen Leckeres in die Brotdose packen kann, bekomme ich meistens zur Antwort: „Das gleiche wie gestern.“

Das bedeutet bei unserem Autisten fünf Finn Crisp Knäckebrote, ein paar Apfelschnitze und ein Twix. Der Kleine ist da schon etwas flexibler. Er bekommt ein Wurstbrot, Paprikastücke, Gurke, Apfelschnitze und eine Banane.

Bei Ludwig, dem Kleinen kann ich hin und wieder mal variieren. Beim Großen gibt es jedes Mal ein Drama, sobald sich in der Zusammenstellung der Schulbrote was ändert. Ich habe einmal die Brotdosen vertauscht. Der Tag war gelaufen. Laurenz hat sich so reingesteigert, dass mich sogar die Lehrerin angerufen hat und gefragt hat, was da los ist.

Apfel-Quark-Fladen statt Apfel-Quark-Muffins

Apfel Quark Brötchen

Nichtsdestotrotz suche ich immer wieder nach Alternativen, mit denen ich zumindest dem Kleinen etwas Abwechslung bieten kann. So fiel mir gestern ein Rezept für leckere Apfel-Quark-Muffins in die Hände. Eigentlich heißen die Teile Apfelbrötchen oder Apfel-Quark-Brötchen. Weil der Teig so klebrig war und sich schlecht formen ließ habe ich ihn kurzerhand in der Muffinform gebacken.

Beim ersten Versuch ist der Teig nämlich total auseinander gelaufen und ich hatte plötzlich Apfel-Quark-Fladen anstelle von Brötchen. Ich fand das jetzt nicht schlimm, denn man konnte auch so wunderbar mit Marmelade bestreichen und essen. Wie auch immer ihr sie macht, lecker sind sie auf jeden Fall und sie lassen sich auch gut einfrieren, wie diese leckeren Milchbrötchen hier.

Zutaten für ca. 12 – 15 Muffins/Fladen:

  • 3 Äpfel – geschält und in Stücke geschnitten
  • 10 Gramm Zitronensaft
  • 500 Gramm Quark
  • 80 Gramm Zucker oder Xylit* (Affiliate)
  • 500 Gramm Dinkelmehl
  • 40 Gramm neutrales Öl
  • etwas Mineralwasser
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver

Zubereitung Apfel-Quark-Muffins:

  1. Den Backofen auf 170º C vorheizen.
  2. Die Äpfel in den Mixtopf geben und 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  3. Alle restlichen Zutaten dazugeben und 3 Minuten/Teigknetstufe vermengen. Evtl. Spatel zur Hilfe nehmen.
  4. Ist der Teig zu fest, etwas Wasser hinzufügen – ist er zu flüssig, dann noch Mehl hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  5. Für die Muffins den Teig in eine gefettete Muffinform füllen. Das geht am besten mit einem Eisportionierer.
  6. Wer lieber Fladen möchte, der verteilt den Teig mit genügend Abstand auf dem Backblech.
  7. Das ganze dann ca. 20 – 25 Minuten backen, abkühlen lassen und genießen.

Apfel-Quark-Muffins

Autor: Kerstin

Zutaten

  • 3 Äpfel – geschält und in Stücke geschnitten
  • 10 Gramm Zitronensaft
  • 500 Gramm Quark
  • 80 Gramm Zucker oder Xylit* Affiliate
  • 500 Gramm Dinkelmehl
  • 40 Gramm neutrales Öl
  • etwas Mineralwasser
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver

Anleitungen

  • Den Backofen auf 170º C vorheizen.
  • Die Äpfel in den Mixtopf geben und 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  • Alle restlichen Zutaten dazugeben und 3 Minuten/Teigknetstufe vermengen. Evtl. Spatel zur Hilfe nehmen.
  • Ist der Teig zu fest, etwas Wasser hinzufügen – ist er zu flüssig, dann noch Mehl hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Für die Muffins den Teig in eine gefettete Muffinform füllen. Das geht am besten mit einem Eisportionierer.
  • Wer lieber Fladen möchte, der verteilt den Teig mit genügend Abstand auf dem Backblech.
  • Das ganze dann ca. 20 – 25 Minuten backen, abkühlen lassen und genießen.

Viel Spaß beim Nachbacken und wenn ihr auch ein paar leckere Tipps für Abwechslung in der Brotdose habt, immer her damit.

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Wir nehmen an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?