Abonniere uns!

Loading

Hefewasser als Hefe-Ersatz einfach selber machen – Coronadiary #5

Hefewasser als Hefe-Ersatz einfach selber machen – Coronadiary #5

Mann, Mann, Mann, wer hätte das mal gedacht, dass das billigste Lebensmittel in Deutschland Mangelware in den Regalen ist. Wo man auch schaut, überall ist Hefe ausverkauft.

Nun ja, ich kann mich da nicht beklagen. Dank meiner Vorratshaltung habe ich immer ausreichend Trockenhefe im Schrank und mehrere Hefewürfel eingefroren.

Hefewasser als Hefe-Ersatz

Aber auch meine Vorräte sind irgendwann einmal erschöpft und dann heißt es improvisieren. Damit ich für den Notfall nicht auf dem Schlauch stehe, habe ich gestern Hefewasser angesetzt. Alle Welt spricht ja jetzt, da Hefe scheinbar heiß begehrt ist, davon, wie man Wilde Hefe selber ansetzen. Und da ich neugierig bin und immer Alternativen ausprobiere, habe ich gestern selber Hefewasser angesetzt.

Hefe selber machen

Zutaten für selbstgemachte Hefe:

  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Esslöffel brauner Zucker alternativ 1 Teelöffel Honig (in Bio-Qualität)
  • 4 – 5 ungeschwefelte Datteln oder andere süße Trockenfrüchte
  • Glasflasche mit Deckel ca. 1 Liter

Hefewasser selbst herstellen

  1. Die Glasflasche samt Deckel sterilisieren/auskochen oder in der Spülmaschine spülen.
  2. Datteln, Zucker und Wasser in die Flasche einfüllen und gut schütteln.
  3. Die Flasche an einem warmen Ort, ohne direkte Sonneneinstrahlung stehen lassen.
  4. Die Flüssigkeit sollte 5 bis 8 Tage reifen und jeden Tag, morgens und abends gut geschüttelt werden, damit sich kein Schimmel bildet. Ratsam ist es auch, den Deckel kurz zu öffnen, damit die Gase entweichen können.
  5. Nach zwei bis drei Tagen beginnt der Gärungsprozess. Das Wasser wird trüb und es bilden sich kleine Bläschen.
  6. Der Gärungsprozess ist dann abgeschlossen, wenn sich keine oder nur noch sehr wenig Bläschen bilden. Das Hefewasser riecht dann auch etwas nach Alkohol. Aber keine Angst, das ist normal. Nur Schimmel sollte auf der Flüssigkeit nicht zu sehen sein. Dann bitte entsorgen.
  7. Das Hefewasser hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen und sollte bei der Verwendung Raumtemperatur haben.

Verwendung von Hefewasser beim Backen

Beim Backen ersetzt man einfach die Flüssigkeit im Rezept durch das Hefewasser. Wissen sollte man auch, das sich Triebkraft und Gehzeit stark verlängern. Am besten sollte man den Hefeteig über Nacht stehen lassen. Ein guter Hefeteig muss mindestens 8 Stunden reifen, hat meine Oma schon gesagt.

Neues Hefewasser herstellen

Um neues Hefewasser herzustellen, nimmt man ca. 100 ml vom „alten“ Hefewasser, gibt 3 bis 4 Datteln dazu, einen Esslöffel Zucker und 500 ml Wasser. Das ganze sollte wieder zweimal täglich geschüttelt werden und ist oftmals schon nach vier Reifetagen fertig.

Gott hat die Hefe und den Teig gemacht, und er schätzt die Gärung nicht geringer ein als die Vegetation.

Ralph Waldo Emerson

Warum Hefe selber machen?

Das werden sich jetzt sicher einige fragen. Zum einen ist Hefewasser ein guter Ersatz, wenn es, so wie jetzt gerade, kaum noch Hefe zu kaufen gibt. Zum Zweiten ist Wilde Hefe viel besser verträglich, als industriell herstellte Hefe, die nicht nur gebleicht ist, sondern oftmals auch schlechter verträglich ist.

Ich werde meine Hefe weiter jeden Tag schüttel und wenn sie ausgereift ist, ein leckeres Gebäck aus Hefeteig backen. Ich bin sehr gespannt, wie es klappt und werde demnächst davon berichten.

Habt ihr schon mal mit Wilder Hefe gebacken oder habt ihr sonst noch so tolle Alternativen?

Sucht ihr noch mehr Rezepte, dann schaut gern mal hier:

4 Kommentare

  1. 25. März 2020 / 7:53

    Guten Morgen Kerstin *lach*,

    super ! Das Rezept kommt gerade richtig. Weil ! Ich hätte nie gedacht, das Hefe mal Mangelware wird.
    Ehrlich ! Also habe ich auch keine Unmengen an Vorrat. Hefe eingefroren hatte ich noch nie. Wie lange
    hält die sich eigentlich. Mensch das sind so sachen, das hatte ich nicht erwartet.

    Dann probiere ich das gleich heute Abend und hoffe dann in ca. 8 Tagen wieder backen zu können.

    Danke Dir.

    Liebe Grüße
    Elke

    • Kerstin
      Autor
      26. März 2020 / 21:24

      Liebe Elke, ich hätte auch nie gedacht, das ausgerechnet Hefe mal Mangelware ist. Aber man lernt ja nie aus. Berichte mal, wie es bei dir geklappt hat… Liebe Grüße Kerstin

  2. Clarissa van Straten
    26. März 2020 / 17:30

    Vielen lieben Dank für die Hefewasser Anleitung!🤗Ich bin sehr gespannt auf Dein Backvorhaben, wie das ganze funktioniert und natürlich auch schmeckt! Es kommt auf jeden Fall auf meiner To Do Liste, aber auch Dank meiner Vorratshaltung habe ich noch Jede und greife zur Not noch auf Trockenhefte zurück 😅
    Liebe Grüße
    Clarissa

    • Kerstin
      Autor
      26. März 2020 / 21:23

      Liebe Clarissa, ich bin auch noch gut „bestückt“, probiere es aber trotzdem mal aus, weil ich es auch ganz spannend finde, wie das mit der Verträglichkeit ist. Liebe Grüße Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?