Saftiger Apfelkuchen vom Blech – Thermomix® Rezept

Saftiger Apfelkuchen vom Blech

Vergangene Woche stand mal wieder Kuchen backen auf dem Plan. Na ja, eigentlich ist das Blödsinn, denn es vergeht selten eine Woche, in der ich nicht backe. Wenigstens einen klitzekleinen Kuchen oder ein paar Muffins. ABER schnell muss es gehen und einfach sein. Ich backe gerne, aber stundenlang in der Küche stehen und herum pampern ist nicht so mein Ding.

Das Grillfest von Laurenz Tagesgruppe stand an und ich hatte mich eingetragen, einen Kuchen zu backen. Nun ja, bei Garten-, Grill-, Kindergarten- und Schulfesten sind Sahnetorten ja bekanntlich fehl am Platz. Mit einem Blechkuchen als Fingerfood, geschnitten in kleine viereckige Stück ist man da immer gut bedient.

Apfelkuchen vom Blech

Da das Grillfest am Samstag stattfand, ich aber schon am Donnerstag backen wollte, habe ich mich für einen saftigen Apfelkuchen entschieden. Kennt ihr die Kuchen, die, wenn sie ein paar Tagen stehen, immer besser werden? Genauso war dieser Apfelkuchen. Das einzige Problem war nur, dass sich der Kuchen von Donnerstag bis Samstag zur Hälfte in Luft aufgelöst hatte.

Apfelkuchen Ruck Zuck aus dem Thermomix®

Saftiger Apfelkuchen vom Blech

Meine Männer fanden ihn so lecker, dass sie ihn Stück für Stück aus dem Kühlschrank geklaut haben. Ende vom Lied war, dass ich nochmal neu backen musste und der andere Kuchen dann gnadenlos in die Hose ging… Aber, das ist eine andere Geschichte. Jetzt kommt erstmal mein Rezept. Ich habe den Apfelkuchen im Thermomix gemacht. Habt ihr keinen, dann reibt die Äpfel mit der Hand und bereitet den Teig ganz normal mit einer Küchenmaschine/Mixer zu. Dann einfach beides per Hand vermengen, aufs Blech und fertig.

Zutaten für ein Blech Apfelkuchen:

  • 1 kg geschnittene Äpfel ohne Kerngehäuse
  • 5 Eier
  • 250 Gramm Zucker
  • 150 Gramm Butter
  • 300 Gramm Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ Teelöffel Zimt
  • optional etwas Abrieb einer Tonkabohne*

Saftiger Apfelkuchen vom Blech – Zubereitung im Thermomix®:

  1. Die Äpfel auf zweimal in den Mixtopf geben und 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern. Bei Bedarf den Spatel mit dazunehmen.
  2. Die klein gehäckselten Äpfel umfüllen und beiseite stellen.
  3. Die Butter 3 Minuten/60 ºC/Stufe 1 im Mixtopf schmelzen.
  4. Zucker und Eier dazugeben und 2 Minuten/Stufe 4 verrühren.
  5. Das Mehl sieben (dann wird es feiner) und mit dem Backpulver vermengen.
  6. Beides zusammen in den Mixtopf geben und 30 Sekunden/Stufe 4 verrühren.
  7. Äpfel und Zimt/Tonkabohnenabrieb mit dazu geben und das ganze mit Hilfe des Spatels noch einmal 15 Sekunden/Stufe 4 verrühren.
  8. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und bei 180 ºC Umluft ca. 40 Minuten backen.
  9. Wer möchte, kann den Kuchen noch mit Zuckerguss verzieren. Ich nehme dazu gern Royal Icing*. Damit wird der Guss schön weiß und nicht so durchsichtig wie mit reinem Zuckerguss ohne geschlagenes Eiweiß.
Saftiger Apfelkuchen vom Blech

Saftiger Apfelkuchen vom Blech – Thermomix®

Autor: Kerstin

Zutaten

  • 1 kg geschnittene Äpfel ohne Kerngehäuse
  • 5 Eier
  • 250 Gramm Zucker
  • 150 Gramm Butter
  • 300 Gramm Mehl Weizen oder Dinkel
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ Teelöffel Zimt
  • optional etwas Tonkabohnenabrieb*

Anleitungen

  • Die Äpfel auf zweimal in den Mixtopf geben und 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern. Bei Bedarf den Spatel mit dazunehmen.
  • Die klein gehäckselten Äpfel umfüllen und beiseite stellen.
  • Die Butter 3 Minuten/60 ºC/Stufe 1 im Mixtopf schmelzen.
  • Zucker und Eier dazugeben und 2 Minuten/Stufe 4 verrühren.
  • Das Mehl sieben (dann wird es feiner) und mit dem Backpulver vermengen.
  • Beides zusammen in den Mixtopf geben und 30 Sekunden/Stufe 4 verrühren.
  • Äpfel und Zimt/Tonkabohnenabrieb mit dazu geben und das ganze mit Hilfe des Spatels noch einmal 15 Sekunden/Stufe 4 verrühren.
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und bei 180 ºC Umluft ca. 40 Minuten backen.
  • Wer möchte, kann den Kuchen noch mit Zuckerguss verzieren. Ich nehme dazu gern Royal Icing*. Damit wird der Guss schön weiß und nicht so durchsichtig wie mit reinem Zuckerguss ohne geschlagenes Eiweiß.
Tried this recipe?Mention @WPRecipeMaker or tag #wprecipemaker!

Sucht ihr noch mehr Rezepte, dann schaut gern mal hier:

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Ich nehme an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?