Hell küsst dunkel – Ein saftiger Schoko-Käsekuchen der jeden von den Socken haut

Einfacher Schoko-Käsekuchen

Unterschätzt ihr auch manchmal Menschen oder Dinge? Mir ging es bei diesem Kuchen so. 

Von außen wirkt er wie ein stinknormaler Rührkuchen oder, wie wir hier in Sachsen sagen würden “ne stinknormale Bäbe“. Aber von innen haut dieser Kuchen jeden aus den Socken. Dieser Schoko-Käse-Kuchen hält die perfekte Balance aus saftigen Anteilen, kombiniert mit einer unglaublichen Schoko-Note. Ich bin begeistert.

Schoko Käsekuchen

Na, neugierig geworden? Dann ran an die Schüsseln, fertig und los …

Schoko-Käsekuchen

Zutaten:

  • Fett für die Form (Springform d=26 cm mit Rohrbodeneinsatz)*
  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 200 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 5 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Kakao
  • 150 ml Milch
  • 400 g Doppelrahm Frischkäse
  • 1 EL Speisestärke
  • Kakao oder Puderzucker zum Bestäuben
Schoko-Käsekuchen

Zubereitung Schoko-Käsekuchen:

  1. Die Springform mit Rohrbodeneinsatz fetten.
  2. Zartbitter-Schokolade hacken und schmelzen. Währenddessen Butter und 200 g Zucker cremig rühren, dabei 3 Eier nacheinander unterrühren.
  3. Flüssige Schokolade unter die Butter-Ei-Masse rühren.
  4. Mehl, Backpulver und 3 EL Kakao separat mischen und diese in die Butter-Ei-Schoko-Masse geben und mit 50 ml Milch verrühren. 
  5. Ca. ⅔ Teig in den Formboden streichen, dabei an beiden Seiten ca. 3 cm hochziehen, sodass eine kleine Mulde entsteht.
  6. 2 Eier mit 100 g Zucker schaumig rühren. Frischkäse und Stärke unterrühren. Diese Masse auf den Schoko Teig gießen.
  7. 100 ml Milch in den übrigen Schoko Teig rühren und diesen auf der Frischkäsemasse verteilen.
  8. Kuchen im vorgeheizten Ofen (Umluft 125 °C) ca. 1 Stunde backen (am Ende die Temperatur auf 150 °C hochdrehen).
  9. Den Kuchen ca. 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen und ihn anschließend abkühlen.
  10. Mit Puderzucker oder Kakao bestäuben und servieren.

Schoko-Käsekuchen

Autor: Stacy

Zutaten

  • Fett für die Form (Springform ⍉ 26 cm)
  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 200 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 5 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Kakao
  • 150 ml Milch
  • 400 g Doppelrahm Frischkäse
  • 1 EL Speisestärke
  • Kakao oder Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  • Die Springform mit Rohrbodeneinsatz fetten.
  • Zartbitter-Schokolade hacken und schmelzen. Währenddessen Butter und 200 g Zucker cremig rühren, dabei 3 Eier nacheinander unterrühren.
  • Flüssige Schokolade unter die Butter-Ei-Masse rühren.
  • Mehl, Backpulver und 3 EL Kakao separat mischen und diese in die Butter-Ei-Schoko-Masse geben und mit 50 ml Milch verrühren.
  • Ca. ⅔ Teig in den Formboden streichen, dabei an beiden Seiten ca. 3 cm hochziehen, sodass eine kleine Mulde entsteht.
  • 2 Eier mit 100 g Zucker schaumig rühren. Frischkäse und Stärke unterrühren. Diese Masse auf den Schoko Teig gießen.
  • 100 ml Milch in den übrigen Schoko Teig rühren und diesen auf der Frischkäsemasse verteilen.
  • Kuchen im vorgeheizten Ofen (Umluft 125 °C) ca. 1 Stunde backen (am Ende die Temperatur auf 150 °C hochdrehen).
  • Den Kuchen ca. 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen und ihn anschließend abkühlen.
  • Mit Puderzucker oder Kakao bestäuben und servieren.

Den Kuchen hat mein Mann in der Arbeit nachträglich zu unserer Hochzeit ausgegeben. Alle waren begeistert. Leider sind meine Fotos so dunkel geworden, darum musste Mutti noch mal ran und ihn nachbacken, um für den Blogpost ein paar gescheite Bilder zu bekommen. Dass wiederum hatte den Vorteil, dass der Kuchen zweifach getestet wurde und von uns beiden für super lecker und leicht nachzubacken empfunden wurde. Also ein Daumen hoch von uns und DANKE MUTTI für die Fotos.😉

Sucht ihr noch mehr Rezepte, dann schaut gern mal hier vorbei:

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Wir nehmen an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch nicht.

2 Kommentare

  1. Carmen
    27. März 2020 / 17:26

    Hallo,

    sicher das der Kuchen nur bei 125 Grad zu backen ist?
    Meiner war noch komplett flüssig und ich habe ihn nach 45 min auf 150 Grad hochgedreht.
    Die Angabe erscheint mir viel zu niedrig.

    • 27. März 2020 / 20:22

      Hallo Carmen, ja genauso haben wir beide gebacken. Ich habe ihn auch am Ende der Backzeit auf 150 ºC hochgedreht und dann noch 15 Minuten im Backofen gelassen. Bei uns beiden war der Kuchen fest…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?