Vergangenen Woche habe ich mich endlich dazu durchgerungen, unsere großen Terrassenfenster zu putzen. Ich bin ehrlich, Fenster putzen gehört nicht zu meinen großen Leidenschaften. Darum schiebe ich das gern vor mir her.

Ich hatte die Fenster kurz vor dem Einzug im Februar grob gereinigt. Aber die Ritzen waren noch voller Baustaub und auch von den Malern waren noch allerhand Farbkleckse übrig geblieben.

Selbstgemachter Glasreiniger

Der Mond stand günstig also verbrachte ich den ersten Ferientag damit, Fliegengitter abzustauben, Ritzen auszusaugen, Farbe mit den Fingernägeln abzukratzen und Fenster zu putzen.

Meine Fenster hatte ich bis dato mit Wasser und einem Spritzer Spiritus sauber bekommen. Als kleinen Helfer hatte ich zum Abziehen einen Kärcher Fenstersauger.

Dieses Mal habe ich die Fenster mit einem selbst gemachten Glasreiniger geputzt. Das Rezept dazu habe ich auf YouTube entdeckt. Ich bin schwer begeistert, weil meine riesigen Terrassenfenster damit streifenfrei sauber geworden sind. Meinen Kärcher werde ich jetzt wohl verkaufen. Ich brauche ihn nicht mehr. So ist schon wieder Platz im Schrank. Das kommt meinen Bestrebungen nach mehr Minimalismus zugute.

Über meine Putzaktion habe ich ein kleines Video gedreht. Ihr wisst ja, ich filme gern. Außerdem möchte ich das Rezept für das Glasreinigungsspray mit euch teilen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DIY Glasreiniger für streifenfreie Fenster

Für den Glasreiniger benötigt ihr Folgendes:

Ihr mischt 200 ml Reinigungsalkohol mit 200 ml Wasser, gebt ein paar Tropfen ätherisches Öl und schon ist der Glasreiniger fertig.

Ich bin schwer begeistert von dem Gemisch und man sieht mich seitdem nur noch mit der Sprühflasche in der Hand.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Sucht ihr noch mehr Tipps für mehr Nachhaltigkeit, dann schaut doch mal hier.

*AFFILIATE PARTNER PROGRAMME

Wir nehmen an Affiliate Partnerprogrammen teil. Wenn ihr über den mit * markierten Link Produkte kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis des Produktes ändert sich dadurch nicht.